1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

gewichte zum angel mit dem texas rig auf barsch

Dieses Thema im Forum "Barsch" wurde erstellt von Sosa22, 27. Juli 2011.

  1. Sosa22

    Sosa22 Keschergehilfe

    Registriert seit:
    23. Juni 2011
    Themen:
    5
    Beiträge:
    19
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    güsten
    Was würdet ihr sagen welches ist das richtige Gewicht um mit Texas Rig auf Barsch zu angeln in einem See?
     
  2. ChEf-DeNnIs

    ChEf-DeNnIs Gummipapst

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Themen:
    15
    Beiträge:
    772
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin u. Kallinchen
    in welcher tiefe angelst du?
    wie groß sollen die softbaits sein?
     
  3. Sosa22

    Sosa22 Keschergehilfe

    Registriert seit:
    23. Juni 2011
    Themen:
    5
    Beiträge:
    19
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    güsten
    In Tiefen bis 3 oder 4 m schätz ich tiefer wird es nicht sein die Köder sind von 5 bis 10 außer ein Köder der 12 oder 14 cm groß ist aber den großeren werd ich denk ich eher auf Zander und Hecht nehmen.
     
  4. dietel

    dietel Barsch-Joda Mitarbeiter Administrator

    Registriert seit:
    18. Oktober 2002
    Themen:
    403
    Beiträge:
    3.528
    Likes erhalten:
    791
    Ort:
    Berlin, Germany
    dann nimm 5, 7 und 10 gramm. je nach tiefenbereich. da hast du ne gute kontrolle und kannst trotzdem nicht zu schnell fischen, wenn du grundkontakt halten willst.

    aber nochwas: du darfst ruhig mal einen "punkt" zwischen die sätze kloppen. die gehen hier auf rechnung des hauses! ;-)
     
  5. Sosa22

    Sosa22 Keschergehilfe

    Registriert seit:
    23. Juni 2011
    Themen:
    5
    Beiträge:
    19
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    güsten
    Gut,danke.
     
  6. Zanderlui

    Zanderlui BA Guru Gesperrt

    Registriert seit:
    8. September 2008
    Themen:
    59
    Beiträge:
    4.403
    Likes erhalten:
    219
    Ort:
    30419 im Herzen 17207
    will kein neues thema aufmachen extra deswegen hier die frage:

    ich fische den 3er swing impact am 7g bullet...
    nun habe ich im flachen mir das mal angeschaut und gesehen das beim absinken zwischen blei und köder der abstand maximal 5cm beträgt wenn ich den köder halt anhebe...

    ist das normal?sprich nur 5cm abstand dann?

    denn in zeichnungen in zeitschriften usw. ist es immer so dargestellt das das blei absackt und der köder in der höhe verweilt bis wo ich den angelupft habe...
    das verwirrt mich etwas...
    denn bei diesen kleinen abstand, kann ich ja denn fast ein jigkopf nehmen oder?
    ist vom köderspiel ja quasi gleich...
     
  7. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.960
    Likes erhalten:
    881
    Ort:
    Am See
    Kommt auch drauf an wie straff die Schnur gehalten wird beim Absinken. Mach die Rolle auf, dann wird der Abstand größer :D
    Aber der Abstand zwischen Blei und Köder ist nicht der Grund warum man T-Rigs fischt.
    Der Grund für T-Rigs ist dass sie weedless sind und (weniger aber auch), dass sie schneller hochsteigen beim Anlupfen. Weil die Schnur vorne zentral ist statt oben wie beim Bleikopf. Und desweiteren lassen sich Köder besser ansaugen, weil die Schnur durchs Blei frei laufen kann. Das Blei also nicht mitgesaugt werden muss. Beim Barbenfischen hilft das sehr.

    Wenn du keine Hindernisse im Wasser hast kannst du meist in der Tat genausogut einen Bleikopf fischen. Würde ich auch machen.
     
  8. Zanderlui

    Zanderlui BA Guru Gesperrt

    Registriert seit:
    8. September 2008
    Themen:
    59
    Beiträge:
    4.403
    Likes erhalten:
    219
    Ort:
    30419 im Herzen 17207

    also schnur halte ich fast straff sage ich mal...

    denn sollte ich also etwas lockerer lassen um den abstand etwas zu vergrößern...

    naja was heißt hindernisse, bei uns hier liegt viel scheiß im kanal wo man oft hängen bleibt mit jigkopf, deshalb das rig...

    und dann nehme ich es noch wenn ab und an kraut am grund ist, damit der der köder damit denn nicht voll hängt...
     
  9. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.960
    Likes erhalten:
    881
    Ort:
    Am See
    Eben du fischst das T-Rig wegen Hängern und nicht wegen irgendwelcher Abstände zwischen Blei und Köder. Wieso willst du da überhaupt einen Abstand haben?
     
  10. Waterfall

    Waterfall Finesse-Fux

    Registriert seit:
    5. März 2011
    Themen:
    50
    Beiträge:
    1.379
    Likes erhalten:
    260
    Wenn es dir um den Abstand geht, dann fisch doch das c-rig. Da brauchst du auch nicht auf straffe schnur oder so zu achten. :wink:
     
  11. Zanderlui

    Zanderlui BA Guru Gesperrt

    Registriert seit:
    8. September 2008
    Themen:
    59
    Beiträge:
    4.403
    Likes erhalten:
    219
    Ort:
    30419 im Herzen 17207
    na wenn ich ihn anheb dann schießt er schön nach oben, wie bei einem jig auch...
    aber dann kommt eben die sache das das blei schnell runter geht und der köder eben wie ich dachte so 20-30cm dahinter sachte runtertaumelt...
    und es gibt eben nicht soviele hänger und kraut am haken...

    beim carolina rig finde ich wieder schießt der köder dann auch hoch, aber eben nicht so schön schnell und direkt wie beim t-rig...
    carolina rig fische ich sehr gerne auf zander mit köfi dann lagsam übern grund geschliffen, klappt super aber kunstköder dann lieber mit dem texas rig...
     

Diese Seite empfehlen