1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Gamakatsu Akilas oder Taipan Burakku

Dieses Thema im Forum "Ruten" wurde erstellt von Denn_is, 14. Januar 2016.

  1. Denn_is

    Denn_is Twitch-Titan

    Registriert seit:
    14. Juli 2015
    Themen:
    12
    Beiträge:
    54
    Likes erhalten:
    0
    Moin.

    Ich habe 2 Ruten zum Jiggen und Faulenzen an ner Hand.

    Die Akilas 90H und ne Burakku mit 12-46g.

    Preislich nehmen sie sich nicht viel.

    Welche ist "besser"?

    Grüße
     
  2. Bassnatic

    Bassnatic Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    21. Januar 2015
    Themen:
    7
    Beiträge:
    328
    Likes erhalten:
    264
    Ort:
    Hamburg
    Hab die akilas nen 3/4 Jahr relativ regelmäßig gefischt. War die 80h aber vielleicht hilft es dir. Die Rückmeldung fängt für mich bei 14 Gramm Jig an. Darunter wars nicht so dolle.
    Rauf gehen kannst bis 21 + 5 ' Köder. Das größte was ich geangelt habe aber nicht mehr voll durchgezogen war der 18cm Tiddler fast von fox rage am 14 Gramm Kopf.
    Die gamakatsu ist für mich ne reine jigge.
    Bei wobblern unter 20 Gramm lädt sich die Rute überhaupt nicht auf.
    Dafür hat sie ein richtig knochenhartes rückrat.
    Größter Fisch war nen 84 er Zander und ne 10 Kilo Dorsch dublette.
    Da war die Rute bei weitem nicht an der Grenze.

    Die 80h war mit ner 200 Gramm rolle schon gut in der Balance sofern man vor die rolle greift.
    Der blank ist sehr Kratzer anfällig - die Rute sieht recht schnell benutzt aus wenn man sie mal in die Packung legt usw.

    Vielleicht hilft es ja.
    Ansonsten gibts nen thread zur akilas hier in Forum.
    Vielleicht hilft auch der weiter.
    Das gleiche gilt für die taipan - zu der kann ich dir nix sagen - nie gesehn- nie gefischt.
     
  3. Hunter78

    Hunter78 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    9. März 2009
    Themen:
    10
    Beiträge:
    105
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Siedenbollentin
    Moin ,

    also ich habe die Taipan .
    Die Akilas ,ist zu brettig (für mich persönlich).

    Optisch sind beide Ruten sehr schön .
    Nur die Taipan ist etwas sensibler .
    Also wenn du eine richtig straffe Rute suchst ,
    nehme die Akilas wenn du etwas feinfühliger fischt die Taipan .
    Die Taipan macht auch etwas mehr als 42 gr .
    Es sind beides schöne Ruten ,wobei der Lack auf der Akilas nicht so gut ist oder anders gesagt ,er ist etwas anfälliger .
    Grüße
     
  4. Colli_HB

    Colli_HB Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    18. November 2012
    Themen:
    0
    Beiträge:
    253
    Likes erhalten:
    28
    Ort:
    Bremen
    Wofür brauchst Du die Rute denn?
     
  5. Teimi

    Teimi Twitch-Titan

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Themen:
    0
    Beiträge:
    64
    Likes erhalten:
    0
    Ich hatte beide und würde die tendenziell eher zur Burakku raten..
     
  6. Denn_is

    Denn_is Twitch-Titan

    Registriert seit:
    14. Juli 2015
    Themen:
    12
    Beiträge:
    54
    Likes erhalten:
    0
    Danke für eure Hilfe..

    Ich habe mich der Optik wegen und auf Empfehlung eines Bekannten, jetzt für die Akilas entschieden.

    Das Griffstück der Burakku, werde damit nicht warm.. Gefällt mir einfach nicht so richtig..
     
  7. barschfreak1.0

    barschfreak1.0 Gummipapst

    Registriert seit:
    3. Januar 2010
    Themen:
    22
    Beiträge:
    804
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Achern
    Hallo Denn_is,

    Könntest du uns mittlerweile berichten wie zufrieden du mit der akilas zum jiggen bist? Bin mir nämlich auch am überlegen mir die Rute in der 2,40m Version zuzulegen.
    Welche Ködergewichte, bzw jigkopf+bait traust du der Rute zu?

    Liebe Grüße
     

Diese Seite empfehlen