1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

"Freibedarf bei Versand aus USA" - mit oder ohne Versandkost

Dieses Thema im Forum "Wühltisch" wurde erstellt von Black_Bass, 13. Juli 2011.

  1. Black_Bass

    Black_Bass Master-Caster

    Registriert seit:
    30. März 2009
    Themen:
    30
    Beiträge:
    594
    Likes erhalten:
    1
    Hi Leute,

    bin am überlegen, ob ich mir ein paar Gummis aus den USA bestellen soll und deshalb wollte ich mal wissen, wie hoch der Freibetrag bei Bestellungen aus den USA ist und ob die Versandkosten zu dem Bestellwert dazugerechnet werden oder ob diese separat anfallen und ich somit mehr Gummis bestellen könnte?

    Danke für Hilfe! ;)
     
  2. JimmyEight

    JimmyEight Echo-Orakel

    Registriert seit:
    16. Mai 2009
    Themen:
    0
    Beiträge:
    103
    Likes erhalten:
    0
    Der Originaltext des Zolls lautet hierzu wie folgt: "Unabhängig von der Person des Versenders und des Empfängers sind alle Sendeungen von Waren, deren Gesamtwert nicht höher ist als 22 Euro, einfuhrabgabefrei. (...) Maßgebend für die Feststellung der Wertgrenze von 22 Euro ist der Warenwert einschließlich der ausländischen Umsatzsteuer, Beförderungs- bzw. Portokosten bleiben bei der Bewertung außer Betracht"
     
  3. Viper5684

    Viper5684 Gummipapst

    Registriert seit:
    29. Dezember 2008
    Themen:
    25
    Beiträge:
    827
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    abgesehen von irgendeiner Gesetzeslage, in welcher es 100%ig irgendwo verankert ist sag ich dir eins...

    es ist Zufall! Zumindest handhaben es die netten Kollegen hier so in Berlin. Um bessere Chancen zu haben, muss der Versand explizit gesondert auf der Rechnung aufgeführt sein.
    Befindet sich nur ein Gesammtbetrag auf dieser, kannste zu 99% sicher sein, dass du auch für den Versand Steuern zahlen musst! JEdenfall ist es das, was hier hier erlebt habe!
     
  4. carp_master

    carp_master Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    3. November 2007
    Themen:
    2
    Beiträge:
    270
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Osnabrück
    Ahoi,

    Das ist hier ganz genauso, wobei der Zufall da eher keine Rolle gespielt hat. Wurden die Versandkosten ausgewiesen, musste ich diese nicht mit versteuern, wurden diese nicht ausgewiesen, habe ich für alles zusammen Steuern bezahlt!
     
  5. Viper5684

    Viper5684 Gummipapst

    Registriert seit:
    29. Dezember 2008
    Themen:
    25
    Beiträge:
    827
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    leider habe ich hier auch schon einige male Steuern für den auf der Rechnung ausgewiesenen Versand zahlen müssen...sind meistens nur 2-3€ deswegen habe ich mich damit nie wirklich beschäftigt, wie ich das umgehen könnte
     
  6. Black_Bass

    Black_Bass Master-Caster

    Registriert seit:
    30. März 2009
    Themen:
    30
    Beiträge:
    594
    Likes erhalten:
    1
    Okay,

    danke schon mal!!

    Ich wollte bei TWH bestellen und daort werden ja die Versandkosten extra gelistet, oder nicht?

    Der "Freibedarf" liegt also bei 22 Euro?
     
  7. wayne

    wayne Nachläufer

    Registriert seit:
    12. September 2010
    Themen:
    3
    Beiträge:
    20
    Likes erhalten:
    0
    Interessant. Auf www.zoll.de lese ich "Maßgebend für die Feststellung der Wertgrenze von 150 bzw. 22 Euro ist der Rechnungsendpreis, Hinzurechnungen oder Abzüge finden nicht statt. Das heißt, dass z.B. Portokosten einbezogen werden, wenn Sie im Rechnungspreis enthalten sind. [...]"
     
  8. JimmyEight

    JimmyEight Echo-Orakel

    Registriert seit:
    16. Mai 2009
    Themen:
    0
    Beiträge:
    103
    Likes erhalten:
    0
    Gibts ja immer wieder das Thema - deswegen nochmal.


    Liegt der Warenwert (ohne Versandkosten) zwischen 22 und 150€ muss man 19% Umsatzsteuer bezahlen. Diese wird aber auf den ZOLLWERT berechnet. Zollwert = Warenwert + Versandkosten.

    Die Freigrenzen beziehen sich immer auf den reinen Warenwert OHNE Versandkosten. Wichtig ist dafür nur, dass auf der Rechnung die Versandkosten getrennt aufgeführt werden.

    Über 150€ Warenwert kommen dann 19% auf den Zollwert & der entsprechende Zollsatz wird darauf angewendet ( Für Angelartikel außer Ruten&Rollen sind es 3,70% )

    Gebühren unter 5€ werden vom Zoll nicht eingezogen - Daraus ergibt sich dann eine rechnerische "Freigrenze" von 26.30€
    Sollte dein Warenwert, diese Grenze überschreiten, musst du Dir Gedanken um Steuern und Zoll machen.

    [ Tante Edith: Wenn man Abgaben zahlen muss - sei es UST oder UST&Zoll - dann werden diese Abgaben auch auf den Versand fällig. Die Versandkosten werden nur getrennt betrachtet, um die festzustellen, welche Grenzen gelten.]
     
  9. wayne

    wayne Nachläufer

    Registriert seit:
    12. September 2010
    Themen:
    3
    Beiträge:
    20
    Likes erhalten:
    0
    Re: "Freibedarf bei Versand aus USA" - mit oder ohne Versand

    Vielen Dank für die Zusammenfassung. :)

    Mal ein konkretes Beispiel. Ich bestelle in den USA ein paar Artikel. Auf der Rechnung sind die Artikel untereinander aufgeführt und zu einem "Sub Total" von $30 aufaddiert. Darunter gibt es in einer weiteren Zeile die Position Shipping (Versand) von z.B. $7,50 und ein Total (Gesamtsumme) von $37,50.

    Bei einem Wechselkurs von $1,40 = 1€ käme ich auf 26,79€ für die Gesamtsumme und 21,43€ für den Warenwert.

    So wie ich die oben verlinkten Artikel 23 und 24 ZollbefreiungsVO verstehe, werden die Versandkosten vom Zollbeamten berücksichtigt, da die Versandkosten im Rechnungspreis enthalten sind. Auf meinem Einkauf werden noch mal 19% Umsatzsteuer fällig.

    Korrigiere mich, wenn ich hier falsch liege.
     
  10. JimmyEight

    JimmyEight Echo-Orakel

    Registriert seit:
    16. Mai 2009
    Themen:
    0
    Beiträge:
    103
    Likes erhalten:
    0
    Re: "Freibedarf bei Versand aus USA" - mit oder ohne Versand

    Öhm, ehrlich geasgt bin ich gerade irritiert. Aus dem Link von Dir lese ich nämlich auch, dass für die Ermittlung auch die Versandkosten enthalten sind. Ich hab hier irgendwie was anderes vorliegen vom Zoll. Befürchte aber, dass es sich einfach im Zuge der Erhöhungen der Freigrenzen verändert hat.

    Werde meinen anderen Post mal besser editieren...

    Also bis 22€ bzw. 26.30€ GESAMTWERT muss man nix zahlen, danach kommen Steuern dazu bzw Steuern und Zoll.
     
  11. wayne

    wayne Nachläufer

    Registriert seit:
    12. September 2010
    Themen:
    3
    Beiträge:
    20
    Likes erhalten:
    0
    Re: "Freibedarf bei Versand aus USA" - mit oder ohne Versand

    Okay, vielen Dank.

    Irgendwann muss ich es mal darauf ankommen lassen. ;)

    @Black_Bass:
    Ja, bei tackelwarehouse werden die Versandkosten extra geführt, so wie in meiner Beispielrechnung mal aufgeführt.
     
  12. hebeda

    hebeda Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    15. November 2007
    Themen:
    8
    Beiträge:
    365
    Likes erhalten:
    19
    Ort:
    Leipzig
    Re: "Freibedarf bei Versand aus USA" - mit oder ohne Versand

    die beste lösung ist die versandkosten komplett seperat zu bezahlen... dann gibts kein stress mit extra zollgebühren ...
     
  13. Black_Bass

    Black_Bass Master-Caster

    Registriert seit:
    30. März 2009
    Themen:
    30
    Beiträge:
    594
    Likes erhalten:
    1
    Re: "Freibedarf bei Versand aus USA" - mit oder ohne Versand

    Um jetzt nochmal klarzustellen:

    - Der Warenwert darf nicht mehr als 22€ betragen, sonst fallen Steuern an.
    - Die Versandkosten müssen extra gelistet sein (wie z.B. bei TWH).
    - Nicht die Gesamtsumme (inkl. Versandkosten), sondern der Warenwert wird zu den "freien 22€" gezählt. Die Versandkosten sind darin nicht enthalten.

    Falls nicht korregt, bitte korrigieren!

    Wie geht das?
     
  14. chris_09

    chris_09 Belly Burner

    Registriert seit:
    26. Februar 2009
    Themen:
    9
    Beiträge:
    46
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    MD
    Re: "Freibedarf bei Versand aus USA" - mit oder ohne Versand

    Hab grad noch mal nachgeschaut, da ich in den letzten Wochen 4-5 Mal bei Tacklewarehouse Köder bestellt hatte.
    Die Warenwerte beliefen sich immer auf ca. 22 €.
    Mit Versandkosten, die bei TWH extra ausgewiesen werden, betrug der Gesamtbetrag teilweise bis zu 44 Dollar, also über 30 €.
    Ging immer durch den Zoll mit Bearbeitungsstempel und es wurde nichts erhoben.
    Die Versandkosten bleiben also offensichtlich bei Einhaltung der Freigrenze immer außen vor.

    Bei der Aussage man könne bis ca. 26 € von den Zollbeamten verschont bleiben, wäre ich mir nicht so sicher.
    Die Begründung wenn unter 5 € wird von Steuern abgesehen kann eigentlich nicht greifen, da bei Überschreitung der 22 € der komplette Betrag versteuert wird und nicht nur die Differenz zu 26 €.
     
  15. JimmyEight

    JimmyEight Echo-Orakel

    Registriert seit:
    16. Mai 2009
    Themen:
    0
    Beiträge:
    103
    Likes erhalten:
    0
    Re: "Freibedarf bei Versand aus USA" - mit oder ohne Versand

    Ja genau, und 19% von 26.30 liegen eben genau unter den 5€. Es ist auch auf der Zoll-Homepage nachzulesen, dass sie keine Gebühren unter 5€ erheben.
     
  16. chris_09

    chris_09 Belly Burner

    Registriert seit:
    26. Februar 2009
    Themen:
    9
    Beiträge:
    46
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    MD
    Re: "Freibedarf bei Versand aus USA" - mit oder ohne Versand

    Alles klar, ich dachte die 5 € waren auf eine Überschreitung der Freigrenze bezogen. Also gehts hier um den zu erhebenen Steuerbetrag, gut zu wissen.

    Theoretisch müsste man doch dann bis ca. 26 € Warenwert bestellen können, auch wenn z.B. noch 10 € Versandkosten dazu kommen?

    Andererseits wird ja bei Überschreitung der Freigrenze in den Zollwert auch der Versand einbezogen. Von daher nützt einem diese Grauzone von 26 € nichts, da man mit Versand immer darüber liegt und demzufolge auch über 5 € Steuern.
    Wahrscheinlich wissen die Zollbeamten das selber nicht mal genau...
    Auf jeden Fall spielt die Höhe der Versandkosten bei Einhaltung der 22 € Warenwert keine Rolle, vorausgesetzt die sind gesondert aufgeführt, so wie es Tacklewarehouse macht.
     

Diese Seite empfehlen