Samstag, 23.01.2021 | 06:09 Uhr | Aktuelle Mondphase: zunehmender Mond

Fischsterben im Natur(-schwimm)see

Barsch-Alarm | Mobile
Fischsterben im Natur(-schwimm)see

BA-Supporter

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

Thunder_Struck

Belly Burner
Mitglied seit
4. September 2015
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
53
Ort
Hannover
Hallo liebe Süßwasser-Biologen,

seit einer Woche sterben in unserem Natursee die Graskarpfen. Es sind (waren) mal 15 Tiere, die wir für die natürliche Algenentfernung vor ca 1,5 Jahren besetzt haben. Nun treibt einer nach dem anderen innerhalb kürzester Zeit tot an der Oberfläche.

Was merkwürdig ist, ist die Tatsache, dass die anderen Fische (Koi-Karpfen, Störe und Welse) augenscheinlich keine Probleme haben, die verhalten sich wie immer. Es ist vermutlich noch eine kleine Menge Chlor im Wasser, aus der Zeit, bevor wir die Graskarpfen besetzt haben. Das war aber auch schon vor dem Fischsterben der Fall und die Konzentration kann ja nicht einfach so innerhalb einer Woche so massiv zugenommen haben, dass sie ursächlich für das Sterben ist. Oder?

Kann es irgendwie mit dem sich erwärmenden Wasser zusammenhängen? Hat jemand von euch sowas in der Art schon gesehen und kann mir weiterhelfen?

Hier noch zwei Bilder von den toten Fischen, ich denke, dass das trotz der Richtlinien (keine toten Fische zu posten) in dem Kontext okay ist.

Besten Dank schon einmal für potenzielle Hilfe

!Fisch1.JPG
Fisch2.JPG
 

Sanpei

Belly Burner
Mitglied seit
25. März 2020
Beiträge
43
Punkte für Reaktionen
38
Alter
30
Ort
St. Kauli
Ich bin kein Biologe, aber ich würde auf eine Krankheit tippen. Einen Fisch ins Labor zu geben, dürfte gerade vielleicht schwierig sein. Einen Teil eines Fisches einzufrieren, und das dann zu einem späteren Zeitpunkt untersuchen zu lassen, ist vielleicht ne Möglichkeit. Vielleicht mal an den Landesverband wenden.
 

Greenkeeper

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
11. Juni 2019
Beiträge
260
Punkte für Reaktionen
208
Vielleicht kannst du dich mit der Beschreibung mal an eine Teichwirtschaft in deiner Umgebung wenden.
Eventuell darfst du dort auch mal mit ner Wasserprobe vorbeikommen.
Apropos Wasserprobe... So als Teichbesitzer testet man doch sicher regelmäßig alles durch und hat entsprechendes Equipment auch zuhause.
Wie sieht es denn da aus, hast du die Wasserqualität usw. mal untersucht?
 

Thunder_Struck

Belly Burner
Mitglied seit
4. September 2015
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
53
Ort
Hannover
Besten Dank! Habe eine Mail an den Verband und die Zucht geschickt, bei der ich die Graskarpfen gekauft habe. Mal sehen, ob die weiterhelfen können.
Ausser einem pH-Wert-Teststreifen habe ich ehrlich gesagt nichts. Habe grade mal geschaut, da ist alles „im grünen Bereich“.
 

Oben