1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Finesse rigs brauchbar?

Dieses Thema im Forum "Talent-Schmiede" wurde erstellt von mypanic, 15. Dezember 2008.

  1. mypanic

    mypanic Master-Caster

    Registriert seit:
    13. Februar 2007
    Themen:
    77
    Beiträge:
    574
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Sömmerda
    tach leute,
    ich hab da mal ne frage...ich befische stauseen die leider alle die struktur einer badewanne haben.also nix mit bergen,krautfeldern,überhängenden bäumen oder abfallenden kanten.kein stausee ist tiefer als 5 meter.ich schätze sogar die sind noch flacher.alle aus unseren verein(also die spinnfischer)angeln ganz "altmodisch" mit normalen schaufelschwanz am jig.da hatte ich die idee...mach doch mal was anderes...also texas rig dran gebastelt und ab ans wasser!nur die fänge bleiben aus.daher die frage:sollte ich lieber auch die altmodische technik anwenden?bringen die finesse rigs es überhaupt wenn ich keinerlei hindernisse im wasser habe?ich hoffe ihr könnt mir helfen...
    mfg marc
     
  2. havel-walleye

    havel-walleye Bigfish-Magnet Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    7. Februar 2007
    Themen:
    30
    Beiträge:
    1.992
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Werder-Havel
    Mal ´ne Frage zu Deiner Versuchsanordnung: der Test zwischen der konventionellen Technik und den finesse rigs fand wirklich unter kontrollierten Bedingungen statt, d.h., die Vereinskollegen mit Jiggs neben Dir haben gefangen und Du selbst, der Du mit demselben bzw. einen vergleichbaren Gummiköder an einem finesse rig geangelt hast, hast nichts gefangen.
    Falls nicht, könnte es ja wieder an allen anderen denkbaren Faktoren gelegen haben, dass DU genau an dem Tag nichts gefangen hast.
     
  3. Pitperch

    Pitperch Bigfish-Magnet Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    8. Juni 2007
    Themen:
    67
    Beiträge:
    1.510
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    50823 köln
    Wenn alle an deinem See mit altmodischen Ködern angeln, müssten Finesserigs extrem gut funktionieren, da die Fische diese noch nicht kennen. Vor allem das Carolinarig, mit den schönen langen Absinkphasen sollte da Fisch bringen!
    Greetz
     
  4. mypanic

    mypanic Master-Caster

    Registriert seit:
    13. Februar 2007
    Themen:
    77
    Beiträge:
    574
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Sömmerda
    @havel:nein gleichzeitig habe ich mit anderen nix getestet.
    mir ging es ja darum ob die finesse rigs auch da funktionieren wo nix mit hindernissen ist..soll ich mal ein paar bilder eines stausees für auch reinstellen...die ersten 20m wurden nämlich letztens abgelassen.da könnte man vielleicht sehen wie das ufer so aufgebaut ist!
    erstmal danke euch beiden
     
  5. Pitperch

    Pitperch Bigfish-Magnet Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    8. Juni 2007
    Themen:
    67
    Beiträge:
    1.510
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    50823 köln
    jo, pics wären interessant.
    greetz
     
  6. mypanic

    mypanic Master-Caster

    Registriert seit:
    13. Februar 2007
    Themen:
    77
    Beiträge:
    574
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Sömmerda
    da habt ihr ein paar...die ersten 20m sind so kleine steine...dann wirds sandig/schlammig
     

    Anhänge:

  7. crazyFish

    crazyFish Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    26. Oktober 2008
    Themen:
    1
    Beiträge:
    30
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Sundern(HSK)
    Fangen tuen die Rigs auch in Talsperren, der Unterschied ist halt, dass man in den Badewannen weniger Anhaltspunkte sprich HotSpots hat. D.h. suchen, suchen, suchen. Befische ja selber so einen Talsperre.
    Bei der Köderführung musst du dann den Kompromiss zwischen langsamer attraktiver Führung und Strecke machen.
    Bekannte interessante Stellen befische ich mit Ruhe, andere Wasserfläche wird etwas zügig abgeangelt, bis Fehlbisse auftreten, dann wird auch dort gezielt abgeklappert und wenn nichs mehr geht, gehts weiter :wink: .
     
  8. steff192

    steff192 Finesse-Fux

    Registriert seit:
    2. Mai 2008
    Themen:
    6
    Beiträge:
    1.356
    Likes erhalten:
    0
    na klaro funktionierten finesse-rigs dort auch,bei mir im kanal gibts auch keine hindernisse,normalerweise...
    es ist im moment einfach nicht allzu leicht in den meisten fällen,am besten ist du testest die finesse-rigs dann,wenn wieder gut läuft.
    denn wenn man schonmal viele bisse kriegt,ist das gut um an der anschlagtechnik/führung zu feilen,da dann in den harten zeiten alles gut beherrscht wird!und kaum bisse verhauen werden...
    aber versuch macht klug!teste einfach aus,kann dir krebsimitate ans herz legen!
    sonst funzen softjerks auch...
     
  9. havel-walleye

    havel-walleye Bigfish-Magnet Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    7. Februar 2007
    Themen:
    30
    Beiträge:
    1.992
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Werder-Havel
    Ist ja exakt das Motto von uns Dietmar Isaiasch: Immmer varieren und neues testen, wenns läuft, und wenn´s nicht läuft, auf die bewährten Köder und Techniken zurückgreifen.
     
  10. Popperfreak

    Popperfreak Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    29. Juli 2007
    Themen:
    10
    Beiträge:
    300
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Schweiz
    wenn die mit jigs was fangen, fängst auch ganz sicher was mit finesse rigs...
     
  11. mypanic

    mypanic Master-Caster

    Registriert seit:
    13. Februar 2007
    Themen:
    77
    Beiträge:
    574
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Sömmerda
    noch jemand ein paar antworten?
     
  12. denyo

    denyo Master-Caster

    Registriert seit:
    25. September 2005
    Themen:
    6
    Beiträge:
    631
    Likes erhalten:
    85
    Ort:
    Eastlake
    Meiner Meinung nach ist die Struktur in deinem Gewässer zweitrangig.
    Finesse- Rigs fangen ja auch im Freiwasser sehr gut.
    Ihr Nachteil ist, dass man eventuell länger braucht um die Barsche zu finden. Da sind deine Kollegen mit den Schaufelschwanzmodellen im Vorteil.
    Sind die Barsche erst mal gefunden, spielen die Finesse- Rigs ihre Stärken aus: punktgenaues Anbieten über einen längeren Zeitraum, längere Absinkphasen, hohe Beweglichkeit und verführerische Köderpräsentation.
     
  13. mypanic

    mypanic Master-Caster

    Registriert seit:
    13. Februar 2007
    Themen:
    77
    Beiträge:
    574
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Sömmerda
    also...vielleicht erstmal mit nem 5er kopyto suchen...und dann mitn finesse rigs die dicken zum fototermin überreden?
     
  14. ObiWan75

    ObiWan75 Gummipapst

    Registriert seit:
    20. Dezember 2007
    Themen:
    19
    Beiträge:
    821
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Rendsburg
    Suchen kannst auch mit den Finesse-Rigs! Die Jungs stehen im Moment sowieso eher auf langsam geführte Köder (bei uns jedenfalls). Ausserdem hast erstens den Vorteil, dass die Räuber den Köder noch nicht kennen, und zweitens, dass durch das Bulletweight und Perle entstehende Knallen noch ein zusätzl. Reiz ausgeübt wird.
    Warum also nicht -> just try!!
     
  15. hechtjäger

    hechtjäger Gummipapst

    Registriert seit:
    22. Dezember 2005
    Themen:
    14
    Beiträge:
    966
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Also Finessrigs sinfd immer einen Versuch wert, auch an so einem Gewässer welches du befischts.
    Ich liebe diese Rigs, konnte schon viele gute Fische zum Fototermin damit überreden.
    Wie schon gesagt worden ist Krebsimitate, normale Softjerks oder auch allmögliches Gewürms. Es funzt wunderbar damit.
    Aber wenn du das alles versuchst was dir schon empfohlen worden ist kann eigentlich nichts mehr schief gehen. Bei uns funzt zur Zeit das C-Rig ganz gut. Ist aber gewöhnungsbedürftig, wegen der Bisserkennung, aber sonst echt super.
     

Diese Seite empfehlen