1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Finesse Lines für BC!!! PE, Mono oder FC

Dieses Thema im Forum "Schnüre" wurde erstellt von Paffi, 11. August 2015.

  1. Paffi

    Paffi Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    26. Juni 2014
    Themen:
    10
    Beiträge:
    273
    Likes erhalten:
    25
    Ort:
    Schwalmtal
    Hallo zusammen,
    Oft frage ich mich gerade im Finesse Bereich, was für eine Schnur ich am besten auf meine BC mache.
    Zurzeit fische ich eine 0,06er PE bin auch relativ zufrieden. Wie siehts bei euch aus?
     
  2. scorpion1

    scorpion1 BA Guru

    Registriert seit:
    27. Februar 2010
    Themen:
    57
    Beiträge:
    3.065
    Likes erhalten:
    224
    Ort:
    Cottbus
    Klare Sache bzgl PE an der BC da gehe ich selbst im Finesse Bereich nicht mehr unter 1.0 da die Lines sich sonst sehr schnell in die unteren Lagen einschneiden und einfach zu weich sind.
    Typ 1.0 PE ist bei Japangeflechten schon ein extrem dünner Faden und für mich persöhnlich gibt es keinen Grund dünner zu fischen an der BC.
    Ich hatte damals viel mit Rockfish PEs gefischt von Sunline und Varivas, aber heute bin ich vom fischen mit sehr feinen PEs weg.

    An der F2-F3 Kombo sprich Light bis Medium Light kommt meist Varivas Tracer MAX PE in 1.0 oder Sufix Nanobraid in 0.10mm drann wobei ich letztere aufgrung der Verfügbarkeit und des Preises bevorzuge.
    Mit der Nanofil hab ich in 0.10mm auch relativ gute Erfahrung gemacht wenn man statt Verbindungsknoten Stroft Vorfachringe verwendet.
    Großer Nachteil der Nanofil ist und bleibt nun einmal die Knotensensibilität.
    Dafür punktet sie vorallem bei Wind und Strömungsdruck.

    Eine gute Alternative findet man in der Stroft LS, diese hatte ich in 0.19mm an der F3 Kombo und war echt begeistert welche Knotentragkraft die für 0.19mm erreicht !
    Die 1, 2 negativen Meldungen denke ich kann man darauf zurück führen das die Nutzer erwartet hatten das selbe Handling wie PE zu haben und deshalb enttäuscht waren.
    Wichtig ist wie bei FC das richtige aufspulen.
    Schnur vorher in ein warmes Wasserbad legen und dann parallel ohne Drall aufspulen und 2 Tage ruhen lassen .
    SO hat die LS bei mir absolut nicht mehr zum Aufstellen geneigt.

    DIe Schnurwahl hängt sehr stark von verwendeter Rute ab.
    Mit einem Fast oder Xtra Fast Taper ist es ratsam PE nicht in Verbindung mit sehr dehnungsarmen FC zu fischen da es so im forciertem Drill oft zu Aussteigern kommt bei unseren Barschen.
    Im umgedrehtem Fall ist es auch nicht förderlich Ruten mit Regular oder gar Slow Taper noch zusammen mit sehr dehnungs"freudiger" Mono zu fischen.

    Was einem persöhnlich am besten liegt und zum Wurfstyl passt muss man selbst für sich herraus finden.
    Bei sehr dünner PE ist auch darauf zu achten das ältere BCs wie zB Curados keinen Wormgear besitzen der für die Nutzung von PE ausgelegt ist und somit kommt es hier oft dazu das die Lagen verrutschen.
     
  3. Mozartkugel

    Mozartkugel Gummipapst

    Registriert seit:
    1. Januar 2014
    Themen:
    103
    Beiträge:
    885
    Likes erhalten:
    74
    als Hauptschnur nur noch PE.
     
  4. Daweed

    Daweed Echo-Orakel

    Registriert seit:
    21. Juni 2015
    Themen:
    4
    Beiträge:
    180
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Ruhrpott
    Ich hab nen bunten Mix , je nach Einsatzgebiet. Mittlerweile fische ich FC oder die LS aber am liebsten.

    @Scorpion: was meinste denn mit parallel aufspulen? Hab da gerade nen Brett vorm Kopf :)
     
  5. joker

    joker Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    18. Dezember 2010
    Themen:
    9
    Beiträge:
    376
    Likes erhalten:
    136
    Als Hauptschnur nur noch FC...

    Finesse ist zwar relativ (bei den Amis ist alles unter 20g "Finesse":lol:), aber im Bereich unter 6g fische ich nur durchgehend FC. In dem Wurfweitenbereich solcher Mikrobenköder bekommt man alle Bisse mit, gute Haken vorrausgesetzt bekommt man auch alle Anhiebe gesetzt. Bei den dünnen Schnüren wird bei nur minimalster Beschädigung neu gebunden...da wäre mir das häufige "Vorfachanknüpfen" zu blöd (abgesehen davon, daß der Verbindungsknoten immer nervt und es sich für mein Empfinden mit FC angenehmer drillt)

    Auch wird gemunkelt, daß FC weniger Rollenschädigend sein soll (gut, beim Finessekram vielleicht wurscht) und auch in klaren Gewässern für mehr Bisse sorgt. Kann ich beides nicht unbedingt so bestätigen, allerdings hab ich mit FC definitiv ne bessere Hakrate und auch weniger Aussteiger!
     
  6. edersee

    edersee Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    26. Oktober 2012
    Themen:
    2
    Beiträge:
    431
    Likes erhalten:
    72
    http://www.stroft.de/faq_120115.html

    da wird das alles schön erklärt!
     
  7. Daweed

    Daweed Echo-Orakel

    Registriert seit:
    21. Juni 2015
    Themen:
    4
    Beiträge:
    180
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Ruhrpott
  8. Paffi

    Paffi Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    26. Juni 2014
    Themen:
    10
    Beiträge:
    273
    Likes erhalten:
    25
    Ort:
    Schwalmtal
    Wie man sieht, sind hier ganz klar die Geschmäcker verschieden.
    Ich muss wohl dazu sagen, dass ich bis jetzt noch nie sehr große Probleme mit dem einschneiden hatte.
    Als Maßstab kann ich aber auch nur als dünnste Schnur die Nanobraid in 0,08mm nennen.
    Jetzt habe ich mir aus reiner Neugier eine PE line in 0,06mm drauf gemacht aber noch nicht gefischt.
    Die Rod ist eine MB Esprada, mit der ich viele Cranks a lá Chubby oder kleine bis 3" große Gummis am <5gr Kopf fische.

    Es macht aber sicherlich auch einen gewissen Unterschied, ob ich die ganze Geschichte vom Boot oder vom Ufer fische.
     
  9. Tillamook

    Tillamook Finesse-Fux

    Registriert seit:
    18. Oktober 2011
    Themen:
    60
    Beiträge:
    1.301
    Likes erhalten:
    42
    PE 0,10+ das sehe ich genauso wie scorpion1. FC als Hauptschnur benutze ich zbsp. lediglich auf der leichten Hardbaitcombo mit einer 4-12g Ripple und ner LTX. Ansonsten hat FC oder Mono für mich nur als Vorfach Sinn.
     
  10. Walstipper

    Walstipper Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    4. August 2007
    Themen:
    10
    Beiträge:
    473
    Likes erhalten:
    132
    Ich tendiere mitlerweile eher zur umgekehrten Logik, wie etwa die Amis:

    Zum Dehnungsausgleich von FC eine Medium-Heavy oder Heavy Rod, Taper Fast oder ExFast, welche im starken Backbone mit viel Power die Dehnung kompensiert. Wohlgemerkt wir sprechen beide von Gummiködern. Im Wurfgewicht darunter Spinning-Rods mit PE, welche ohne die Dehnung der Schnur auch Med-Fast sein dürfen.
    Ich hatte auch einmal 0,15mm FC auf der L-Spinning. Das funzt ab zu hoher Distanz einfach deswegen schlechter, weil eine L-Rute zu wenig Power hat um die Dehnung zu handlen --> PE ohne Dehnung für L-Ruten. Ich muss zugeben das FC auch im M/MH-Bereich nichts für zu große Distanzen ist. Aber auch unter 20m spielt die Dehnung ne Rolle, der Vergleich passt. Ausländische BFS-Ruten haben genau aus dem Grund ein (zu) starkes Backbone, desweiteren zur Forcierung im Drill.

    @joker: Fischst dann auch im L-Bereich mit FC ne stärkere Rute? Wie sieht da deine Zusammenstellung aus?
     
  11. joker

    joker Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    18. Dezember 2010
    Themen:
    9
    Beiträge:
    376
    Likes erhalten:
    136
    @ Walstipper: Meine Baitcaster sind durch die Bank Bassruten, die natürlich entsprechend Rückgrat haben. Jedoch bleibe ich ich sowohl beim Ködergewicht als auch beim Linerating im angedachten Bereich. Du hast insofern recht, als daß ich i.d.R. beim Linerating den unteren Bereich benutze...also für die Tragkraft relativ viel Rückgrat. Da passt das eigentlich alles, hab keine Probleme mit der Dehnung!

    Eine klassische L-Rute für Gummi hab ich nicht, da der "BFS"-Bereich nahtlos in den ML-Bereich übergeht. Ne Volkey XUL macht von 3-10g Gesamtgewicht alles mit (6LB FC) und darüber kommen schon die ML-Ruten (Quadtwister und ne Veloce mit je 8LB FC).
     

Diese Seite empfehlen