Erfolgreich auf Barsch auch in schwierigem Gewässer.

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

Mit welchem Rig oder welcher Methode fangt ihr am besten?


  • Umfrageteilnehmer
    113

PhilippBE

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Registriert
24. April 2019
Beiträge
453
Punkte Reaktionen
1.014
Ort
Bern
Eure Erfahrungen sind gefragt. Womit habt ihr euer Meinung nach die meisten Barsche gefangen? Ich denke da an T-Rig oder Chebu. Auch Wobbler sind natürlich eine Option. Aber mich würden eure Erfahrungen sehr interessieren. Also los was ist euer Lieblings Rig??
 
K

Kicsi Ördög

Gast
Eure Erfahrungen sind gefragt. Womit habt ihr euer Meinung nach die meisten Barsche gefangen? Ich denke da an T-Rig oder Chebu. Auch Wobbler sind natürlich eine Option. Aber mich würden eure Erfahrungen sehr interessieren. Als los was ist euer Lieblings Rig??

Mein lieblings Rig ist ganz klar das C-Rig! Mit einem 7 Gr Bullet und einem Dolive Stick in 3Inch oder einem Dolive Shrimp als Trailer;-)
 

perci.dae

Master-Caster
Registriert
11. November 2016
Beiträge
509
Punkte Reaktionen
744
Alter
47
Ort
Köpenick
Hängt schon an den Umgebungsparametern, aber die meisten Barsche fang ich mit DropShot - 2Inch Wobbelshad in Motoroil. Haken nich zu klein!
Willste Suppe machen?
 

PhilippBE

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Themenstarter
Registriert
24. April 2019
Beiträge
453
Punkte Reaktionen
1.014
Ort
Bern
Nein nein. Suppe ist nicht mein Ding. Mir geht es eher um Erfahrungen. Ich will die ultimative Tackle Box packen. Parameter sind Uferangeln an relativ grossen Seen. Kleine Hafen teilweise komplett verkrautet und sagen wir es mal vorsichtig mit keinem überragendem Fischbestand. Schweizer Seen mit relativ klarem Wasser.
 
K

Kicsi Ördög

Gast
Nein nein. Suppe ist nicht mein Ding. Mir geht es eher um Erfahrungen. Ich will die ultimative Tackle Box packen. Parameter sind Uferangeln an relativ grossen Seen. Kleine Hafen teilweise komplett verkrautet und sagen wir es mal vorsichtig mit keinem überragendem Fischbestand. Schweizer Seen mit relativ klarem Wasser.

Ach du angelst auch in der CH, wusste ich gar nicht;-)

Jetzt habe ich es gesehen, ä bäääärner;-)
 

PhilippBE

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Themenstarter
Registriert
24. April 2019
Beiträge
453
Punkte Reaktionen
1.014
Ort
Bern
Ja. Wo bist du denn unterwegs??
 

Ricus69

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Registriert
29. Dezember 2016
Beiträge
270
Punkte Reaktionen
720
Ort
Roetgen
Hmm schwierig. Kommt halt ganz auf die Jahreszeit, Gegebenheiten am Wasser etc pp an was ich Fischen will. Aber grundsätzlich würde ich sagen, habe ich auf Drop Shot bisher am aller meisten gefangen wenn ich mal so zurück blicke. Hin oder her ob Sommer oder Winter, kann man ja wirklich super variabel Fischen das rig. Dennoch am aller liebsten fische ich Hochsommer topwater. Es gibt nichts aber auch wirklich nichts aufregenderes als in einen Schwarm barsche zu werfen der die Beutefische aus dem wasser drückt und anzusehen wie die Fische auf den Köder knallen oder eben auch oft dran vorbei.

gruss
 
Zuletzt bearbeitet:

BigHammer

Gummipapst
Registriert
21. Juli 2010
Beiträge
855
Punkte Reaktionen
1.281
Ort
Essen
Drop Shot ist und war nie mein Rig....irgendwie vom Gefühl her zu stationär.

Die meisten Fische gab's tatsächlich auf C.-Rig. 5-7gr. Bullet + Krebs. Liegt aber auch darin begründet, dass ich es gerne fische und Vertrauen in das Rig habe / ihm die meiste Einsatzzeit gebe.

Gruß Chris.
 

Jogginghosenheini

Bigfish-Magnet
Registriert
17. Dezember 2018
Beiträge
1.933
Punkte Reaktionen
3.894
Ort
Sössen || Brandenburg an der Havel
Ich angel erst seit einem Jahr mit Rigs, aber kann sagen, dass sowohl das T-Rig, als auch das C-Rig meine Lieblinge sind. Perfekt für vorsichtige Fische! Meistens kombiniert mit einem Krebs (am Boden geschliffen) oder einem Keitech swing impact (gejiggt, egal, ob Freiwasser oder am Boden)
 

Holgifisch

Barsch Vader
Registriert
8. April 2018
Beiträge
2.268
Punkte Reaktionen
4.136
Ort
Osnabrück
Hängt immer etwas davon ab. Oft fische ich das T-Rig, Chebu, Rubberjig, Jig und selten mal Neko, Wacky, und Freerig.

Dann als Trailer Krebse so 2" bis 3" (Mighty Mama, Dolive Craw, Yabbi, Double Motion)

oder Gummis also Paddletails von 3" bis selten mal 4" (Wobble Shad, Smokin Swimmer).

An Hardbaits und Co fische ich:

Chatterbaits (Derabreak, Steez Coverchatter)

Crankbaits(OSP Tinyblitz MR)

Twitchbaits/Jerkbaits(Duo Ryuki, Spro Ikiru, Anglers Republic)

Topwater(Duo Realis Popper 64, OSP Yamato Jr)

Und Hecht ist dann eigentlich nochmal ne andere Nummer.
 

perci.dae

Master-Caster
Registriert
11. November 2016
Beiträge
509
Punkte Reaktionen
744
Alter
47
Ort
Köpenick
Kleine Hafen teilweise komplett verkrautet
Bei Kraut und auch generell im Sommer läuft der Softjerk auch mega, ich nutze hier Weighted Offsethaken in 2/0 oder 3/0 ca. 1,5-3g und da den osp dolive stick dran, Selbstläufer.
Also wenn ich eine Kiste packen müsste:
- Dropshot Weights und Owner Moskito
- Jigspinner
- Softjerk
- Chatterbait, Spinnerbait
- Stickbait/ Twichbait
- Gummis (Action Shad, Pintail, Creatures, Krebse)

C. und T.Rig fische ich echt selten, meist hab ich keine Bullets bei und binde dann nen Kickbag wo ich am ca.10cm kurzem Arm n DS-Gewicht einklinke. Is also schon ähnlich von der Aktion, gibt bei uns nich so viel Holz im Wasser.
 

MorgenTau87

Echo-Orakel
Registriert
16. Januar 2017
Beiträge
205
Punkte Reaktionen
698
Ort
Wien
CAROLINA RIG -
Müsste ich mich nur für ein Rig entscheiden dann C - Rig!
Ansonst auch weighted Softjerks und falls die Spots es zulassen , ganz filigranes Neko Rig mit minimalen Nailsinkern
 

zeitgeist91

Schusshecht-Dompteur
Registriert
10. Februar 2019
Beiträge
36
Punkte Reaktionen
112
Alter
32
T-Rig.

Mit dem C-Rig schlucken manche Fische mir den Köder zu tief. Da kann man schneller mal einen verangeln. So jedenfalls mein Eindruck/meine Erfahrung.
 

BigHammer

Gummipapst
Registriert
21. Juli 2010
Beiträge
855
Punkte Reaktionen
1.281
Ort
Essen
T-Rig.

Mit dem C-Rig schlucken manche Fische mir den Köder zu tief. Da kann man schneller mal einen verangeln. So jedenfalls mein Eindruck/meine Erfahrung.

Wie unterschiedlich die Erfahrungen doch sind....habe zu 98% (subjektive Wahrnehmung) den Offset im Maulwinkel bzw. sehr weit vorne sitzen.

Muss aber auch zugeben, dass ich mir den Jig-Reflex auch nicht beim C.-Rig abgewöhnt habe.

Gruß Chris.
 

Anesino

Echo-Orakel
Registriert
12. Dezember 2019
Beiträge
113
Punkte Reaktionen
255
Alter
30
Ort
Linz
Bezüglich C-Rig. Ich experimentiere viel herum, aber die optimale Länge zwischen Bullet und Köder hab ich irgendwie noch nicht für mich finden können. Wie lange fischt ihr es am liebsten?
Gruß,
Anesino
 

Allrounder90

Master-Caster
Registriert
25. April 2019
Beiträge
515
Punkte Reaktionen
3.068
Alter
34
Ort
Neubrandenburg
Bei mir eindeutig das C-Rig. Eigentlich hab ichs nur im Herbst und Winter geangelt (und da sehr erfolgreich). Am Wochenende wollt einfach nix auf Chatterbaits, Jigs, Cranks oder Jigspinner beißen. Also hab ich dem C-Rig ne Chance gegeben und zack erster Wurf Biss. Selber Spot den ich vorher mit allem beackert hatte. Dabei sind dann 6 Barsche raus gekommen (größter 36). Der Opa neben mir hat ziemlich blöd geguckt. Er meinte nur die beißen heute nicht (gedanklich war ich auch schon am einpacken).

Das mit dem tief Schlucken ist wohl war. Da ich fast nur Gummiwürmer am C-Rig zuppel, muss ich den Barschen meist ein wenig Zeit geben. Die nuckeln erst am Schwanz umher um dann beherzt drauf zuknallen. Ich drücke immer die Widerhaken an, damit lassen sich auch tief geschluckte Köder ganz gut rausholen.

Länge bin ich so bei 40 - 50 cm. Ich schleife bzw. Zuppel das C-rig fast nur, jiggen oder faulenzen brauchte kaum was.
 

theAzzi

Echo-Orakel
Registriert
8. August 2018
Beiträge
187
Punkte Reaktionen
234
Alter
40
Bei mir ist es auch meist Drop Shot und Kickback Rig, was ich jetzt mal als Caroliner Rig derivat zählen würde (halte den Seitenarm meist sehr kurz). Caroliner hatte ich nach 2 Abrissen bei einem Trip keine Lust mehr neu zu knoten, so geht fast immer nur das Blei flöten.

Bei CR habe ich sehr oft mehr Zander als Beifang und leider sind die Haken oft sehr tief und teils in den Kiemen. Gewichtslose Präsentation halt - große die wollen knallen die einfach voll nach hinten weg, egal wie schnell man reagiert.
 

Oben