1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Erfahrungen mit der TUFline XP

Dieses Thema im Forum "Schnüre" wurde erstellt von reverend62, 1. November 2010.

  1. reverend62

    reverend62 Forellen-Zoologe

    Registriert seit:
    17. April 2008
    Themen:
    5
    Beiträge:
    25
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    moeckern
    Hallo Leute, ich wollte mal von meinen Problemen mit der aus den USA mitgebrachten TUFline XP berichten und fragen, ob es da bei anderen ähnliche Erfahrungen gibt. Also auf die Empfehlung vieler anderer Angler und nach Recherchen im Internet hat mein Töchterlein mir unlängst eine große Spule von 2500 yards der 30 Lbs Schnur mitgebracht. Frohen Mutes spulte ich sie sowohl auf eine Baitcasterrolle als auch auf eine Stationärrolle, jeweils zum Hechtfischen mit schweren Ködern.

    Zunächst mal stellte ich fest, dass die Schnur ziemlich steif ist, jedenfalls im Vergleich zu allem, was ich sonst noch so verwende.

    Schon nach kurzer Zeit stellte sich ein, dass sich die Schnur nur sehr schlecht auf die Spule aufwickelte und beim Werfen öfter hängenblieb und sich irgendwo einschnitt. :cry: :cry:

    Da ich schon eine Weile mit Baitcastingrollen werfe liegts wohl nicht ein meinen Wurfkünsten. Jedenfalls hatte ich dadurch einen Haufen Probleme mit Perücken und Köderverlusten und dasselbe stellte sich dann auch bei der Stationärrolle ein (ne Penn Slammer 360). Die Schnur ist ja nicht rundgeflochten, sondern flach. Aber das sind andere auch und da gibts keine Probleme. Habt Ihr eine Erklärung oder ähnliche Erfahrungen? Wäre da sehr daran interessiert.

    Gruss reverend62 :)
     
  2. Veit

    Veit Gummipapst

    Registriert seit:
    10. Januar 2005
    Themen:
    13
    Beiträge:
    867
    Likes erhalten:
    0
    Das ist schon merkwürig, da ich seinerzeit genau das Gegenteil festgestellt hatte,nämlich dass die Tufline ziemlich weich ist. Hat mir ansich gut gefallen, aber schon die 15lbs-Variante war sehr dick und für "meine" Zanderangelei damit schon überdimensioniert.
    Es gibt noch eine dünnere Stärke, diese ist aber leider nicht rundgeflochten.
     
  3. silversurfer

    silversurfer Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    27. Oktober 2007
    Themen:
    28
    Beiträge:
    411
    Likes erhalten:
    9
    Ort:
    am Wasser
    ich hatte auch die tuffline auf der statio. hab die wieder runtergemacht, weil die doch relativ dick ausfällt und auch wasser zieht.

    gruß

    stefan
     
  4. Kanalbarschjäger

    Kanalbarschjäger BA Guru

    Registriert seit:
    15. Juli 2009
    Themen:
    35
    Beiträge:
    3.153
    Likes erhalten:
    356
    Ort:
    Tief im Westen...
    meine war auch relativ flach und hat sich nach einiger zeit zu einer klebrigen masse verwandelt... ich konnte froh sein, dass ich die rolle noch gereinigt bekommen habe.
     
  5. ned25

    ned25 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    13. August 2008
    Themen:
    12
    Beiträge:
    178
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    73760
    Hallo,

    also ich hab die eine ganze weile gefischt und die gehört für mich auch zu den sehr weichen schnüren. Es stimmt das die wasser zieht und das ist der grund weshalb ich von der weg bin, aber was tragkräfte angeht ist die echt top und auch nicht knotenempfindlich. Auf der statio bekam ich perücken immer vom jiggen mit leichten ködern.
    Auf der Baitcaster fand ich die wirklich gut was wicklung angeht.

    Aber jetzt bin ich zur WFT STRONG rübergewechselt, und für mich eine echt supergute schnur. Die beste die ich bis jetzt hatte.

    gruß
    Ned
     

Diese Seite empfehlen