1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Equipment für halbstarke Störe im Puff

Dieses Thema im Forum "Waller & Konsorten" wurde erstellt von Egli123, 12. Mai 2010.

  1. Egli123

    Egli123 Belly Burner

    Registriert seit:
    15. Februar 2010
    Themen:
    8
    Beiträge:
    49
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Dortmund Lichtendorf
    Hi,
    Ich wollte auf Störe angeln und dachte an folgendes Equipment:
    Rute 2,70,wg 140g durchgehende aktion,fällt für das wg recht weich aus.4000er Shimano Rolle.10kg stroft gtp Grau(Geflochten).Montage:15 g Exori Bodentaster,Gummiperle,Wirbel,Gamakatzu Wurmhaken,75cm,0,35.
    Nun meine Frage:Kann ich damit gut Störe fangen,ist das Equipment geeignet und gibt es verbesserungsvorschläge?Ich habe einen elektronischen bissanzeiger und wollte in die Schnur einen Ring einhängen.
    Danke im Vorraus,
    Jan
     
  2. Egli123

    Egli123 Belly Burner

    Registriert seit:
    15. Februar 2010
    Themen:
    8
    Beiträge:
    49
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Dortmund Lichtendorf
    Bitte Leute ich will morgen los brauche eure Hilfe!
     
  3. Benni_K.

    Benni_K. Echo-Orakel

    Registriert seit:
    25. Dezember 2009
    Themen:
    2
    Beiträge:
    214
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Coburg
    Für wie du es so schön sagst, "halbstarke" Störe reicht die Kombi aber mal locker...! Ich habe auf die Viecher (Kollege hat in seinen Privatseen paar mit drin) mit 2,5Ibs Karpfenruten und ner stino Freilaufrolle und 0.30er Mono gefischt. Größter Fisch war allerdings auch nur 1,18m.

    Ich denke, die Sache mit dem Geflecht würde ich anders machen, aber wenn deine Rute eh bisl weicher ausfällt und im Drill gut rausfedert sollte dass schon gehn.

    Wie gesagt, ansonsten sollte das so schon klappen.

    Viel Glück und Späße wünsch ich dir dabei...! Sind schon recht nette Kämpfer, die Jungs!
     
  4. ceram

    ceram Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    6. Juni 2006
    Themen:
    19
    Beiträge:
    457
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main, Germany
    In Österreich kenne ich auch einen See da sind jede Menge Störe drin. Viele angeln dort meist mit mittelschweren bis schweren Karpfenruten auf diese Fische. Also sollte auf jeden Fall passen. Zudem handelt es sich wie du geschrieben hast um "halbstarke" Exemplare und um ein Stör Puff - also gehe ich davon aus dass auch wenig Hindernisse drin sind.
    Petri & vie spaß
     
  5. Egli123

    Egli123 Belly Burner

    Registriert seit:
    15. Februar 2010
    Themen:
    8
    Beiträge:
    49
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Dortmund Lichtendorf
    Danke für die Antworten!!!
    Ich angele in der Anlage Millerscheid,dort sind die Störe manchmal bis 80 Pfund schwer,deshalb auch das etwas gröbere Gerät.Mit halbstark habe ich mich vllt ein wenig falsch ausgedrückt,meistens sind die Störe ca 10-15 kg.Die Rute fällt sehr leicht aus,wenn ich die Schnur an die Heizung mache und ziehe kann ich sie auf jeden Fall ohne eine sehr große Kraftanstrengung ins handteilbiegen,enfferne ich mich von der Heizung hat sie eine gute aktion und biegt sich bis zur Mitte aber federt stärkere Schläge noch super ab.Ich habe die geflochtene deshalb gewählt,weil ich von meiner monofilen nach jedem angeln wegen aufrauhungen und schnurknicken (vom transport und vielen anderen dingen,nicht von den rutenringen oder der rolle,mono knickt ja sehr leicht)immer ca 10 meter abschneiden muss und ich hab kein bock nach jedem 3ten angeln die rolle wieder halb leer zu haben (übertriebener maßten).Mit der geflochtenen ist das ganz anders,die hält sich ewig ohne knicke und beschädigungen.Da die Rute nun wirklich nicht hart wie eine hechtpeitsche ist und der stör,wenn er richtig sitzt,auch nicht so leicht ausschlitzt,habe ich mich für gefl. entschieden.Viele sagen ja das der Stör schnell ausschlitzt wegen dem weichen Maul aber das stimmt überhaupt nicht:Ich hab schon einige gefangen und wenn man sich das Maul richtig anschaut,sieht man,dass nur die haut über dem mundrand weich ist,wenn der haken nach vorne rum rand rutscht und dort sitzt,schlitzt er nicht so leicht aus,der rand ist verdammt hart.Wenn man sich mal die Angelausrüstung am Fraser River für große Störe ansieht und sieht,wie die da drillen mit ihren 50 kg geflochtenen,dann sieht man auch,dass die fast nie ausschlitzen obwohl die da mit knüppeln richtig Druck machen.
    Sorry ich bin etwas vom Thema abgewichen.Könnte mir noch jemand was zur Montage sagen,ob sie gut für Stör ist?
    Gruß Jan
     
  6. Benni_K.

    Benni_K. Echo-Orakel

    Registriert seit:
    25. Dezember 2009
    Themen:
    2
    Beiträge:
    214
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Coburg
    Die Sache mit dem Abrieb der Schnur versteh ich noch net so ganz, wodurch der entstehen soll? Des ne Mono gegen Abrieb (evtl an Steinen usw) nicht so anfällig ist wie ein Geflecht, ist dir aber scho klar, oder!?

    Zum Maul und Ausschlitzen von Stören geb ich dir recht. Hab ich auch so beobachtet. Wenn die erstmal hängen, schlitzt da meist nichts mehr aus.

    Zur Montage: Ich habe immer "Stino-Grundmontage" gefischt. Sprich so einfach wie möglich. Laufblei (bzw Blei an Wirbel), Perle, Wirbel, Vorfach fertig. Wie es jetzt hingegen in so "Puffs" aussieht, keine Ahnung, ob man da speziellere/feinere Montagen braucht...!?
     
  7. Egli123

    Egli123 Belly Burner

    Registriert seit:
    15. Februar 2010
    Themen:
    8
    Beiträge:
    49
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Dortmund Lichtendorf
    Hi,
    gehe jez angeln aber nochmal eben:Wenn man die Rute z.b. zusammenpackt (steckrute) entstehen hässliche schnurknicke bei mir ^^.Ich nehme nen bodentaster wegen dem schlammigen untergrund.Hindernisse sind keine da,null.Ich erzähle heute abend mal wies war
    gruß jan
     
  8. Benni_K.

    Benni_K. Echo-Orakel

    Registriert seit:
    25. Dezember 2009
    Themen:
    2
    Beiträge:
    214
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Coburg
    Und, wie wars...!? ;)
     
  9. Egli123

    Egli123 Belly Burner

    Registriert seit:
    15. Februar 2010
    Themen:
    8
    Beiträge:
    49
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Dortmund Lichtendorf
    Hi,
    Sorry,ich kann leider erst jetzt schreiben.Auf Grund hab ich ne Lachsforelle von 7,6 kg gefangen und nen Saibling von 3,2kg und einen hab ich verschlafen,wollte grade hochgehen,war 10 m von meiner rute entfernt und plötzlich schoss der ring hoch,bissanzeiger machte nur noch pieeeeeeeeeep,ich rannte hin,schlug an und weg :(.Naja vllt klappts nächstes mal mit dem Stör^^
    Gruß Jan
     

Diese Seite empfehlen