1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Echolotladegerät für Saüreakku?

Dieses Thema im Forum "Echolot & Co." wurde erstellt von jackazz12, 3. September 2006.

  1. jackazz12

    jackazz12 Gummipapst Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    21. Februar 2004
    Themen:
    63
    Beiträge:
    932
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Neubrandenburg
    Weiss jemand von euch ob ich mit einem Ladegerät(Bleiladegerät)
    PRI: 230V 50Hz 17W
    Sec: 12V = 600mA

    ein 115Ah Emotorakku aufladen kann?
    Gruß Tony :D
     
  2. Wolf

    Wolf Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Themen:
    61
    Beiträge:
    2.457
    Likes erhalten:
    68
    Ort:
    Auf Dienstreise
    Meinst Du mit einem Säureakku eine handelsübliche Autobatterie? Dann ist es sowieso kein Problem. ABER: bedenke die Ladezeit -> 115Ah mit 0,6A bedeutet ca. 192h Ladezeit. Sind mal locker 8 Tage :wink: und damit selbst bei nur zur Hälfte entladenem Akku mit 4 Tagen nicht zu verachten.

    Normalerweise hat ein Ladegerät 2-3A, mehr geht auch, die halbe Kapazität sollte der Strom aber nicht überschreiten.

    Gruß,

    Wolf
     
  3. jackazz12

    jackazz12 Gummipapst Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    21. Februar 2004
    Themen:
    63
    Beiträge:
    932
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Neubrandenburg
    Das ist ne Säurebatterie von Minnkota....aber wenn das so lange dauert ist das ganz schön heftig 8O .
     
  4. Wolf

    Wolf Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Themen:
    61
    Beiträge:
    2.457
    Likes erhalten:
    68
    Ort:
    Auf Dienstreise
    Wie gesagt, dann ist es kein Problem. Thema Ladezeit: die Ladegeräte von Minn Kota haben 10A, also knapp das 17fache von Deinem.

    Gruß,

    Wolf
     
  5. CatchAndReleaseIt

    CatchAndReleaseIt Barsch Vader Gesperrt

    Registriert seit:
    18. November 2003
    Themen:
    43
    Beiträge:
    2.044
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    ... jack will eh nur einmal im monat aufn teich :mrgreen:
     
  6. Pilkman

    Pilkman Echo-Orakel

    Registriert seit:
    3. Januar 2006
    Themen:
    6
    Beiträge:
    163
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Schwerin
    Hi,

    115 AH Akku mit so einem Spielzeug laden? Würde ich nicht empfehlen.

    Kauf Dir lieber ein vernünftiges Ladegerät für ein Blei-Gel-Akku z.B. das XS3600 von CTEK. Gibt´s bereits ab ca. 60 Euro in Angeboten und lädt vollelektronisch alles bis 120 AH.

    Vier Illex weniger und das Gerät ist Dein - mußt es einfach mal so sehen... 8)
     
  7. jackazz12

    jackazz12 Gummipapst Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    21. Februar 2004
    Themen:
    63
    Beiträge:
    932
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Neubrandenburg
    Hat jemand mal bei Ebay günstige Ladegeräte gefunden....?
    60€ find ich trozdem ziemlich viel.
    ...in Illex kann ich nciht rechnen, da ich diese nicht brauche :lol: .
     
  8. Pilkman

    Pilkman Echo-Orakel

    Registriert seit:
    3. Januar 2006
    Themen:
    6
    Beiträge:
    163
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Schwerin
    ... war auch eher ironisch in Bezug auf die allgemeine Illex-Jüngerschaft gemeint... :wink:

    Unter 50 Euronen wird man aber eher schwer fündig, die Ladegeräte müssen ja auch über eine blei-gel-geeignete Ladekennlinie und einen enstprechend dimensionierten Ladestrom verfügen.

    Ansonsten auch einfach mal Conrad Elektronik luschern...
     
  9. Wolf

    Wolf Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Themen:
    61
    Beiträge:
    2.457
    Likes erhalten:
    68
    Ort:
    Auf Dienstreise
    Hallo,

    was billigeres wirst Du kaum finden. M.E. etwas besser ist noch dieses, da der Ladestrom höher ist, was bei Deinem Akku nicht nur die Ladezeit verkürzt, sondern auch wegen der hohen Kapazität günstiger ist (Ladestrom sollte bei Blei-Gel ca. 1/10C sein).

    Auf die Dauer sollte das Ladegerät eine IU oder IUU Ladekennlinie haben. Wenn Du den Akku jetzt einfach erstmal laden willst, wird auch ein normales Konstantladegerät den Akku nicht killen. Das Problem sind eben die sehr niedrigen Ströme bei den günstigen IU-Ladegeräten (z.B. von Assmann oder Opimate).

    Gruß,

    Wolf
     
  10. jackazz12

    jackazz12 Gummipapst Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    21. Februar 2004
    Themen:
    63
    Beiträge:
    932
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Neubrandenburg
    Danke Wolf.....werde mal sehen ob ich hier so ein Gerät besorgen kann....ansonsten werd ich das Teil vom Link bestellen.
     

Diese Seite empfehlen