1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Drop Shot im flachen Wasser

Dieses Thema im Forum "Talent-Schmiede" wurde erstellt von Marci88, 26. August 2012.

  1. Marci88

    Marci88 Belly Burner

    Registriert seit:
    16. Januar 2011
    Themen:
    9
    Beiträge:
    49
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Göppingen
    Hey zusammen,
    Entschuldigt die vielleicht blöde Frage:
    Ich wollte mal fragen ob es sinn macht in einem Gewässer das gerade mal 1-1,5 m tief ist vom Ufer aus ein Drop Shot Rig zu verwenden ?
    Möchte mit dem Drop Shot angeln anfangen, bin aber mittlerweile auch etwas verwirrt was die Rutenlänge vom Ufer aus angeht.
    Auf einer Blinker DVD sagt z.B. Stephan Gockel man benutzt vom Ufer aus die gleichen kurzen Ruten wie auch vom Boot, woanders lese ich dann wieder vom Ufer aus lange Ruten und ein dritter sagt dann die Rutenlänge ist egal, da das DS Rig vom Ufer aus gefischt eh nur über den Grund schleift.
    Daher erstmal die Frage macht es in meinem flachen Gewässer überhaupt sinn mit dem Drop Shot Rig zu angeln und wenn ja welche Rutenlänge sollte ich nehmen ?

    Danke für eure Antworten

    Gruß Marci
     
  2. drop-olly-shot

    drop-olly-shot Belly Burner

    Registriert seit:
    10. August 2012
    Themen:
    1
    Beiträge:
    40
    Likes erhalten:
    0
    also ich gucke mir auch immer diese DVD's an und lese in den zeitschriften und gucke mir somit auch viel ab.
    aber eins kann ich dir sagen, du musst auch deine eigenen erfahrungen machen. ich z.B. angel auch viel mit drop shot und habe auch nur eine rute mit 2,10m, reicht aber auch, weil ich mit einem 14 - 18 g blei fische und so auch mit ner kurzen rute weit rauskomme.. probier es einfach aus, irgendwo hast du in dem flachen gewässe auch mal ne tiefere stelle oder ne kante wo die rauber stehen.. und selbst wenn es nichts bringt, kannst du wenigstens getrost sagen, dass du es versucht hast..
    P.s. beim drop shot kannst du deine entfernung zwischen blei und hacken individuell bestimmen und der wasser tiefe anpassen
     
  3. Basshunter94

    Basshunter94 Master-Caster

    Registriert seit:
    14. Juni 2009
    Themen:
    19
    Beiträge:
    631
    Likes erhalten:
    15
    Wenn du mit dem dropshotten anfangen möchtest, machs dir so einfach wie möglich.

    Nimm deine ganz normale Spinnausrüstung für den anfang.
    Variere die Hakenabstände zum köder..
    upf das ganze dann über den boden.
    Bzw. schleife es einfach mal durch leichte zugbewegungen über den boden.
    Als köder für den Anfang: Halber taumwurm am 2er Dropshot haken (bitte nicht die von Balzer Jörg strehlow was weiß ich) sondern vernünftige owner.
    Beim Biss: Rute senken-21-22 anhieb die Barsche sitzen zu 90% ganz vorne.

    Wenn das mit naturköder gut klappt, kannst du dich an kunstköder wagen.

    Greez. Basshunter94
     
  4. Klausi

    Klausi Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Themen:
    5
    Beiträge:
    1.979
    Likes erhalten:
    150
    Ort:
    Potsdam
    Klar macht das Sinn - sofern auch Fische da sind. Ich fische ebenfalls viel vom Ufer aus und das oft mit einem nur 6-Fuß-Rütchen....
    Übrigens hatte ich letztens einen guten Lauf in 30-40 cm tiefem Wasser an einer Schilfkante. Es liegt immer daran, wo der Futterfisch gerade "grast" - da zieht es die Gestreiften hinterher. Das kann einen Tag später schon ganz anders sein, aber das ist ja das Spannende beim Angeln...
     
  5. Brilliano

    Brilliano Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    8. Februar 2007
    Themen:
    5
    Beiträge:
    362
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Meerbusch
    Wie Klausi schon geschrieben hat lohnt es sich auf jeden Fall. Ich war letztens in Schleswig-Hollstein an den kleinen Gräben unterwegs. Durchschnittliche Tiefe war 40cm. Da ging so gut wie alles auf Gummi. Da ich leider meine DS Bleie vergessen hatte, habe ich dort mit leichtem Jigkopf gefischt. Ich konnte es mir zwar auch nicht vorstellen, aber es klappte sehr gut. Allerdings ging der größte Fisch dann nachher doch auf Wobbler. Kannst Dir ja mal den Bericht anschauen.

    http://www.jig-team-joker.de/einfach-angeln/light-tackle-in-schleswig-holstein-04-08-2012/
     
  6. tronka

    tronka Barsch Simpson

    Registriert seit:
    25. August 2011
    Themen:
    0
    Beiträge:
    7
    Likes erhalten:
    0
    "Halber taumwurm am 2er Dropshot haken (bitte nicht die von Balzer Jörg strehlow was weiß ich) sondern vernünftige [...]"

    Könne mir jemand eine Technik erklären, wie ich den Tauwurm befestige, ohne dass er mir gleich weggefressen wird?
    Ob ich ihn nun wie bei einem Offsethaken dranknüpfe, oder ihn einfach mehrmals "draufspieße", er wird mir immer weggefressen :(

    Danke!

    Viele Grüße
    tronka
     
  7. Marci88

    Marci88 Belly Burner

    Registriert seit:
    16. Januar 2011
    Themen:
    9
    Beiträge:
    49
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Göppingen
    Besten dank an euch alle für die antworten !
    Hat mir echt geholfen, werde dann demnächst mal die ersten Versuche starten.

    Gruß Marci
     
  8. Basshunter94

    Basshunter94 Master-Caster

    Registriert seit:
    14. Juni 2009
    Themen:
    19
    Beiträge:
    631
    Likes erhalten:
    15
    Mhm..also ich verwende keine offset haken oder sowas beim Dropshotten, sondern ganz normale DropShot bzw. Karpfenhaken.
    ich Stech 2mal durch ein ende, damit der rest schön spiel hat.
    Spätestens beim 2. Fisch ist der wurm dann ab. Shit happens.
     

Diese Seite empfehlen