1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Die Richtige Schnur zu meiner Rute

Dieses Thema im Forum "Schnüre" wurde erstellt von Esox194, 26. Juli 2009.

  1. Esox194

    Esox194 Angellateinschüler

    Registriert seit:
    23. Juli 2009
    Themen:
    3
    Beiträge:
    10
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Horn
    Hallo Angelfreunde

    Ich habe eine Balzer Natural Power 20-70g Wurfgewicht 2,70m sie hat eine sehr steife Action ich wollte sie als Hechtrute benutzen und dachte mir ich mach ne Mono rauf den sollten mir die Hechte vor dem Ufer raufknallen hab ich noch ein bisschen Puffer mit der Schnur da die Rute ja ziemlich steif ist aber dann denk ich mir wieder mit geflochtener bekomme ich Hänger leichter wieder los und auch das Gefühl zum Köder bleibt top erhalten was meint ihr dazu?

    :lol:
     
  2. buebue

    buebue Gummipapst

    Registriert seit:
    5. Februar 2009
    Themen:
    21
    Beiträge:
    911
    Likes erhalten:
    0
    also zum spinnen geht eig nix anderes als braid
    ausnahme ulspinnen, da braucht man auf kurzdistanz eher maln puffer

    tragkraft sollte wo um 10 kilo liegen
     
  3. posi86

    posi86 Master-Caster

    Registriert seit:
    15. Dezember 2008
    Themen:
    19
    Beiträge:
    664
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Plau am See
    zum Spinnenfischen bevorzuge ich eigentlich nur noch geflochtene Schnur und würde ich nur noch Raten.
    Auf Hecht reichen in der Regel locker 7-8kg aus. 10kg benutzen die meisten in der Ostsee. ( Selbstverständlich hochwertige Schnur)
     
  4. michael2005

    michael2005 Master-Caster

    Registriert seit:
    5. Mai 2006
    Themen:
    14
    Beiträge:
    546
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    indifferent
    Hallo,
    ich denke. dass du mit Geflecht hier am besten bedient bist. Zum Spinfischen mit einer so kräftigen Rute funktioniert das i. d. R. am besten. Der Anhieb kommt besser durch und man hat auch auf Distanz wesentlich mehr Gefühl.
    Mono verwende ich nur zum leichten Spinfischen und für Finesse Rigs und auch nur auf kurze bis mittlere Distanz.
    Bei der Tragkraft solltest du bei deiner Rute mit 8 - 10 Kg gut auskommen. Das dürften dann Schnüre mit Durchmesserangaben zwischen 0,14 und 0,18 sein.

    Gruss
    Michael
     
  5. Hellvis

    Hellvis Echo-Orakel

    Registriert seit:
    25. Oktober 2006
    Themen:
    3
    Beiträge:
    141
    Likes erhalten:
    0
    Einen Vorteil der Mono hast Du schon erkannt: sie dehnt sich im Drill und kann dazu beitragen, einen Fisch sicher zu landen. Außerdem ist sie wesentlich billiger und neigt kaum zu Problemen auf der Rolle.
    Bei geflochtener Schnur hast Du keine Dehnung -->besserer Köderkontakt (zur Führung des Köders und auch beim Erfühlen von Bissen). Bei gleicher Tragkraft ist sie dünner, dadurch kannst Du weiter auswerfen und in der Strömung ist der Druck auf die Schnur geringer.
    Es hängt daher wie Du spinnfischst und von Deinen eigenen Vorlieben ab. Bei Ködern, die stark über die Rute gesteuert werden (Gummiköder, Jerks), ist für viele (auch für mich) eine Geflochtene besser. Zudem wenn auf weitere Entfernung geangelt wird.
    Bei Ködern, die man gleichmäßig einholt (Cranks, Spinner/Blinker) kann man sich die speziellen Vorteile von Geflochtener sparen und freut sich, dass aufgrund der Schnurdehnung weniger Fische verloren gehen und die Anschaffung wesentlich günstiger ist.
     
  6. Veit

    Veit Gummipapst

    Registriert seit:
    10. Januar 2005
    Themen:
    13
    Beiträge:
    867
    Likes erhalten:
    0
    Zum Hechtspinnangeln finde ich eine Geflochtene auf jeden Fall angebracht, allein schon um den Anhieb besser im harten Hechtmaul durchzubringen.
     

Diese Seite empfehlen