1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Das Obere Mittelrheintal grüßt!

Dieses Thema im Forum "User stellen sich vor" wurde erstellt von Pequod, 12. August 2011.

  1. Pequod

    Pequod Bibi Barschberg

    Registriert seit:
    20. Januar 2010
    Themen:
    1
    Beiträge:
    1
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Tal der Loreley
    Hallo BA'ler,

    da ich nun schon seit über anderthalb Jahren als stiller Leser vom Know-How dieses Forums zehre, ist es nun doch langsam an der Zeit, mich kurz vorzustellen.
    Mein Name ist Chris, ich bin Baujahr '76 und befische derzeit den Mittelrhein zwischen Bingen und Koblenz sowie die Untermosel von Cochem bis zum Deutschen Eck.

    Ganz untypisch habe ich dieses Hobby nicht schon als Kind, sondern erst vor gut vier Jahren für mich entdeckt. Dafür hat dann aber so richtig geknallt, so dass ich seitdem doch recht intensiv und ausdauernd bei der Sache bin.
    Soweit es die privaten und beruflichen Plichten zulassen, versuche ich mindestens drei- bis viermal die Woche am Wasser zu sein. Eine Minimalausrüstung für Blitz-Sessions mit der Spin- oder Matchrute ist eigentlich immer im Auto.
    Es gibt nichts Schöneres, als am Ende eines Arbeitstages im Sonnenuntergang am Moselufer zu stehen und die Stickbaits zwischen die raubenden Rapfen zu pfeffern. Wenn dann auch noch einer hängenbleibt, kann der Tag vorher noch so mies gewesen sein.

    Eingeschossen habe ich mich ganz klar auf die Kunstköderangelei. Zielfisch ist daher alles was auf Gummi, Plastik und Blech anspringt. An erster Stelle steht für mich der Flußbarsch, gefolgt von Hecht, Zander und Rapfen.
    Ganz groß und vorallem neu dieses Jahr waren die Rhein-Barben auf Twitschbaits sowie das gezielte Großgrundelfischen mit dem Texas-Rig. Man nimmt ja bekanntlich, was kommt...

    Mit der Zeit hat sich dann auch still und leise ein ausgewachsenes Exemplar des gemeinen Tackle-Affen bei mir eingenistet, die in den dichtbewaldeten Steilhängen des Rheintals zu enormen Grössen heranwachsen können, und welches fortan gehegt und gepflegt werden will.
    An dieser Stelle kam dann für mich das Barsch-Alarm Forum ins Spiel, man möchte dem Affen ja nicht irgendeinen Mist verfüttern. Der Kreis schliesst sich. :D

    Daher vielen Dank an die Community!

    Man liest sich,
    LG Chris
     
    MittelrheinSascha98 gefällt das.

Diese Seite empfehlen