1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Damokles 15-65 vs Damokles 30-80

Dieses Thema im Forum "Ruten" wurde erstellt von Benny, 17. September 2007.

  1. Benny

    Benny Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    26. Juni 2005
    Themen:
    60
    Beiträge:
    1.537
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    PLZ48
    alles redet in den threads von der damokles 30-80

    alles dreht sich um die vermeintliche "standard"länge von 2,70m

    postet mir doch bitte mal eine meinung zu den 3m Modellen beider Typen und was die vorzüge des "15-65 gramm wurfgewicht"- modells sind gegenübergestellt der "30-80er"!

    vielen dank im vorfeld!
     
  2. Fr33

    Fr33 Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    1. Juni 2007
    Themen:
    67
    Beiträge:
    1.943
    Likes erhalten:
    109
    Ort:
    63303 Dreieich
    Hallo,

    die 3m Modelle eignenen sich eigentlich "nur" wenn man vorhat große Wurfdistanzen an großen Flüssen zu erreichen. Ich hatte sie auch mal in der Hand und hatt den Eindruck dass sie ein wenig weicher aussfliel als die 2,70er mit gleichem Wg.... kann aber täuschen...... für mich persönlich reicht die 2,70er und ich finde sie wirklich handlicher im Gebrauch.... und ich fische damit sowohl im See, Main und Rhein....

    Zu den 15-65gr Wg modellen kann ich sagen, dass sie für das leichte Gufi fischen gedacht sind. Also ich persönlich würde ich den Einsatz der "leichten" Damo bis Gufis (13cm <> 10-14gr) / (11cm <> 17gr) ansetzten..... es fehlt einfach das Rückgrad und das gefühl geht bei größeren bzw. schwereren Ködern verloren.....

    Denke die leichte Damon ist ne nette Rute wenn oft mit 8cm kopytos und mittelschweren Köpfen gefischt wird..... zudem ist sie auch für kleinere Wobbler und Spinner zu gebrauchen.....


    Gruß

    Sascha
     
  3. Zandersucher

    Zandersucher Belly Burner

    Registriert seit:
    11. Dezember 2006
    Themen:
    2
    Beiträge:
    43
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Trebur
    Hy Benny.
    Das Problem an den Spinnangeln ist sie muß DIR gut liegen und den BEREICH ABDECKEN IN DEM DU ANGELST. Ich angele mit der Damokles 3.00m 15-65gr. im Rhein bei 22gr und 11er Kopyto ist Schluß-sprich
    damit ist sie überlastet.
    Also kaufte ich noch die Damokles 2.70m 30-80gr - sie bewätligt
    30gr und 11er Shad ideal.
    Die Damokles ist für um die 80 Euro eine tolle Rute, (Preis Leistung super)
    leicht, ausgewogen und hat eine gute Bisserkennung.
    Es gibt aber auf dem großen Markt selbstverständlich auch andere gute Spinnruten.
    Jeder hier wird dir seine Rute mit der er gut zurechtkommt empfehlen
    ABER kommst DU damit zurecht?
    Die 2,70m Habe ich mir geholt weil sie leichter als die 3,00m ist und straffer sein soll. Ich bin mit meiner Damokles sehr zufrieden)
     
  4. Fr33

    Fr33 Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    1. Juni 2007
    Themen:
    67
    Beiträge:
    1.943
    Likes erhalten:
    109
    Ort:
    63303 Dreieich
    Ich bin auch super zufrieden..... die Investition hat sich für mich auch voll und ganz gelohnt! Und auch der Preis ist echt fair. Mein vater hat sich auch eine bestellt und wird die 2,70er mit ner Red Arc 1030er fischen.... auch ne nette Kombi ....



    @ zandersucher..... da ich vorhabe demnächst man den Rhein zandermäßig unsicher zu machen, wollt ich mal unverschämt fragen ob wir mal ne Tour (Wochenende bevorzugt) gemeinsam planen wollen....zu meiner schande muss ich gestehen, dass mein erste und letzter Zander aus dem rhein auf maden biss und 10cm groß war :D
    >>> Details gehen auch per PN

    Lg

    Sascha
     
  5. Benny

    Benny Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    26. Juni 2005
    Themen:
    60
    Beiträge:
    1.537
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    PLZ48
    @Fr33
    @Zandersucher

    Besten Dank nochmal Jungs! Eure Beschreibungen und Tipps haben gepasst!
    Die Ködergröße... mit der gefischt werden könne... so wie auch die 3m für mehr Wurfweite! Und auch eine gewisse "Steife" ist nicht wegzudiskutieren... (obwohl man immer das Gefühl hat, kürzere Ruten hätten mehr Rückgrat, das ist ja Blödsinn!!!)

    So isses bei mir gestern, sowohl eine Damokles in 3m mit 15g-65g geworden... und auch eine 2,7m mit 15g-65g geworden.

    Nicht, weil ich zu der Fraktion gehöre, die einen Goldesel zu Hause haben, wo man nur die Hand aufhalten muss :lol: , sondern weil mir in der letzten Zeit privat soviel Scheiße passiert ist, dass die Ruten einfach mal sein mussten! Auch wenn das Budget etwas (eigentlich reichlich) gesprengt worden ist! Ne BlueArc hats auch noch gegeben. (Rot sieht einfach besch***en aus 8) )

    Meine Yad Berlin, wenn die noch jmd kennt... hatte ausgedient, sowohl der mittlerweile dritte Spitzenring, wie auch sämtliche Ringe und Leitring! (Erstaunliche Leistung von mir :wink: :arrow: : Ich habe sie "kaputt" gefischt, geiler Typ, der war viel Angeln!) Zu der Zeit wurde noch nicht so vehement mit Geflochtener gefischt und SIC-Ringe kannten nur Stecken, die jenseits der 300Marks-Grenze lagen, dass weiß ich sicher! Und dafür reichte das damalige Taschengeld nicht :!:

    Ich bin hochauf begeistert von beiden Pinnen! Hatte schon viel in vergangener aber auch kurzer Zeit in der Hand! Aber Preis-/Leistung :?: SUPER EMPFEHLENSWERT

    Viele Grüße und nochmehr Glück beim "Abkloppen" der Kanten und Schüttungen!
     
  6. Zandersucher

    Zandersucher Belly Burner

    Registriert seit:
    11. Dezember 2006
    Themen:
    2
    Beiträge:
    43
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Trebur
    Na dann ,dickes Petri mit Deinen Schwertern :D :!:
    wirst bestimmt zufrieden sein
    und fängig sind sie auch :wink:
     
  7. Fr33

    Fr33 Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    1. Juni 2007
    Themen:
    67
    Beiträge:
    1.943
    Likes erhalten:
    109
    Ort:
    63303 Dreieich
    Kann ich bestätigen.... mein erster Fisch mit der neuen Rute war ein 110cm Hecht :D. Und das ist nicht gelogen.

    Dachte anfangs so ein Brett von Rute wird im Drill bescheiden sein... aber ein Hecht von 1m+ macht auch aus ner Damo nen Halbkreis :D
    Aber so muss das sein.... Harter Blank, Sensible Spitze aber dennoch eine Aktion, die unter Vollbelastung in die parabolik übergehen kann....^^

    Ich bin auch zufrieden. Freitag bekommt mein Vater seine Damo vom Händler... der sitzt auch schon auf heissen Kohlen :D

    Lg

    Sascha
     
  8. MLKNDS

    MLKNDS Angellateinschüler

    Registriert seit:
    20. September 2007
    Themen:
    2
    Beiträge:
    12
    Likes erhalten:
    0
    Moin!

    Wo wir gerade beim Thema Damokles sind, habe ich da auch mal eine Frage. Ich suche noch eine "harte" sprich eigentlich sensible Rute, die bei 17 gr. Köpfe nicht einknickt und mir sagt, wo der bleikopf gerade ist. Dafür ist die Damokles 30-80 gr doch geeignet, oder? Welches Rollengewicht ist für die 2,70 m geeignet, ca 300 gr.?
    Die Berkley Vertic bis 80 gr. WG hört sich auch noch gut an. Für andere Ruten-Tipps bin ich auch dankbar.

    Ich fische im Mittellandkanal in Wolfsburg. Er ist ca 4 meter tief und ich angle nur auf Zander.

    Gruß

    Ralf
     
  9. Fr33

    Fr33 Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    1. Juni 2007
    Themen:
    67
    Beiträge:
    1.943
    Likes erhalten:
    109
    Ort:
    63303 Dreieich
    Hallo....

    ja ich denke mit der Damo kommste gut zurecht..... das ist kein Brett wie z.B ne Diaflash XH. Am rhein merke ich über die spitze und den Blank wann der Gufi den boden erreicht. Die spitze zuckt ganz leicht zurück und der blank übertragt das geschehen in den arm....

    Ob die Rute was zu vertikalangeln ist, weiss ich nicht... fische nicht vom boot aus :D Also die 17gr + gufi packt die locker.... mach die da mal keine sorgen..... bis 15cm + 15 gramm geht die super.... größere Köder gehen auch, aber jede Rute hat ihre Grenzen....

    Zur Rolle kann ich dir keine genaue angabe machen, da die Damokles am Griffende Wecheslscheiben hat, mit denem man sie nahezu perfekt auf die rolle ausbalancieren kann. ich fische sie mit ner 2500er Technium FA. Allerdings könnte hinten ein wenig mehr gewicht an die rute..... aber das ist ja geschmackssache..... 2500er - 4000er größe müsste üblich und super sein ....


    lg

    Sascha
     

Diese Seite empfehlen