1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Carolina & Texas Rig-einige Fragen

Dieses Thema im Forum "Barsch" wurde erstellt von Burney, 17. März 2014.

  1. Burney

    Burney Belly Burner

    Registriert seit:
    15. Februar 2012
    Themen:
    7
    Beiträge:
    42
    Likes erhalten:
    0
    Hallo zusammen,

    angefixt von dem geilen Startseitenbericht, wollte ich die bei uns (ich hab jedenfalls noch niemand mit Finesserigs bei uns im Verein gesehen) noch unbekannte Methoden auch mal ausprobieren. Also mal fix eine Rute (PM Gunki Kaze 5-25 Gramm, die taugt doch hierfür oder?) bestellt, als Rolle wird ne 2500er Rarenium zur Verfügung stehen, bespult mit entsprechendem Geflecht.

    Da ich auch noch entsprechende Köder/Kleinteile benötige schnell bei Camo-Tackle reingeschaut und mal die entsprechende Seiten durchstöbert. Uff, da wird man ja richtig erschlagen.

    Da es eine komplett neue Angelei für mich ist und sich doch etwas von der normalen Jigkopffischerei unterscheidet weiß ich nicht wirklich welche Ködergrößen in Verbindung mit welchen Gewichten ich fischen kann. Gibt es irgendwelche Must-Have Köder (Krebsimitate?!), da der Köderwechsel beim TR bzw. CR ja doch etwas umständlicher ist, wollte ich nicht mehr als 5 verschiedene Köder mit anschaffen. Als Hechtsicheres Vorfach wollte ich mir das Camo Stahl bestellen, welches ist den hier empfehlenswert (drallfrei spezial, flexibel, superflexibel) oder doch lieber Titan (weils glätter ist)? Lohnt es sich auch hier Fluocarbon vorzuschalten, also nur mit ner Stah/Titanlspitze fischen (vorallem bzgl. den vorhandenen Steinen/Totholz etc.)? Was für Bleigewichte soll ich für den Anfang verwenden? Gerade letztere Frage ist schwierig zu beantworten, wenn ich aber z.B. nen 2,5 " Krebsimitat verwende, was kann ich dann noch als Blei draufknallen? 10,12,14 Gramm oder ist die Rute damit schon überfordert?

    Kurz noch zu den Umständen:

    Zielgewässer ist bei uns ein kleiner aber feiner Entlastungskanal mit unterschiedlich starker Strömung, Zielfische sind i.d.R. Barsch, Zander und Hechte. Viel Krebsvorkommen.

    Sorry für die vielen Fragen, aber ich hab auch durch die SuFu nichts gefunden. Falls ich einfach zu blind bin, dann gerne Link posten!

    Danke!
     
  2. Varly

    Varly Echo-Orakel

    Registriert seit:
    22. September 2011
    Themen:
    20
    Beiträge:
    224
    Likes erhalten:
    14
    Ort:
    Schaumburg
    Hi

    Was das Blei angeht kannst du es sehr flexibel angehen grade beim TR und CR da die Schnur ja durchs Blei läuft. Ich fische bei mir im Mittellandkanal (4m tief) meist um die 10g wenn die Schleusen offen sind auch mal mit 14-17g. Wenn ihr soviele Krebse habt würde ich da auf jeden fall nen paar in die Tacklebox packen, ich bin absoluter Fan vom Ring Shrimp aber ich denke so viel nehmen sich die unterschiedlichen Krebse bzw Creatures da nicht.
    Was immer in meiner Box mit dabei ist ist der Easy Shiner in verschiedenen größen genauso wie der Shad Impact zusätzlich habe ich eigentlich immer nen Hellgie mit.
    Beim Vorfach kann ich nur bedingt mitreden da es im MLK eigentlich keine Hechte gibt und ich so mit FC angeln kann.
     

Diese Seite empfehlen