1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Bullet Weights Texas/Carolina Rig

Dieses Thema im Forum "Talent-Schmiede" wurde erstellt von pauli1701, 3. April 2014.

  1. pauli1701

    pauli1701 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    14. Januar 2014
    Themen:
    18
    Beiträge:
    136
    Likes erhalten:
    6
    Hallo liebe Barschprofis,

    mitte April gehts an den Edersee, und ich würde gerne o.g. Rigs ein wenig testen. Zu meinen Frage: Erstens: Kann ich mit einer Ryobi Wild Aspagus, 198cmm WG 5-12 gr. übrhaupt mit den Rigs arbeiten? Bullet Weights gibts ja durchaus unterhalb des max. Wurfgewichts, aber was pack ich dann für Köder dran? Ein Hog Impact mit 3,5 Zoll?? Oder was viel kleineres?? Alternativ habe ich noch eine Shimano-Rute, 180 cm mit einem WG von 10-30gr. zur Verfügung. Eignet die sich besser umdann auch mit mehr Gewicht, und grösseren Ködern zu fischen?? Hilfeeeeeeeeee!!! Und vielen Dank dafür..

    Stefan
     
  2. Basti Dude

    Basti Dude Twitch-Titan

    Registriert seit:
    1. April 2014
    Themen:
    12
    Beiträge:
    83
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Lübeck
    Hey wünsche dir aufjedenfall Erfolg! Die Rute ist aufjedenfall was für das leichtere Barschangeln aber meiner Meinung solltest du damit fischen können. Also ich kann das ganze Keitech Zeug empfehlen, hab mit den eigendlich an vielen Gewässern gut gefangen. Kleiner würde ich nicht gehen eher als untere grenze wählen.
     
  3. Nico Hammes

    Nico Hammes Echo-Orakel

    Registriert seit:
    14. November 2013
    Themen:
    3
    Beiträge:
    166
    Likes erhalten:
    8
    Ort:
    Belecke, Nordrhein-Westfalen, Germany, Germany
    Moin:)
    Wenn es noch aktuell ist, hoffe ich dir ein bisschen helfen zu können.
    Die Ryobi eignet sich eigentlich ganz gut für leichte T-Rigs hab sie selber früher gefischt. Je nachdem in welcher tiefe du fischen möchtest würde ich die Shimano auch noch mitnehmen da du mit ihr für höhere Bleigewichte besser gerüstet bist!

    Als Bleie würde ich dir Tungsten Gewichte in 3,5-10 bzw 15g je nach tiefe empfehlen!
    Zu den Ködern würde ich dir auch zu Creatures, Worms & Craws raten aber auch noch Action Shads machen sich ganz gut! Du kannst am T- bzw. C-Rig eigentlich jede Größe zwischen 2 und 4inch fischen! Ich fische zum Beispiel auch 4inch Hog Impacts an 3,5g Bullets wenn ich in Tiefen von bis zu 3 Meter fische & das klappt ganz gut letztes Jahr.
    Hoffe ich konnte dir bisschen helfen.
    Tight lines Nico:)
     
  4. Rheinangler86

    Rheinangler86 Master-Caster

    Registriert seit:
    1. Juni 2009
    Themen:
    0
    Beiträge:
    536
    Likes erhalten:
    0
    Versuch es mit den Rigs auf jeden Fall auch mal im Freiwasser, wenn die Fische dort stehen. Musste mim Echolot ein wenig suchen, aber größere Schwärme sind ja schnell auszumachen. Hat uns schon die ein oder andere Sternstunde beschert :)
     
  5. Bender

    Bender Echo-Orakel

    Registriert seit:
    22. Oktober 2013
    Themen:
    6
    Beiträge:
    139
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    in da Näh von SlS
    mich beschäftigt im moment eine ähnliche frage. ich möchte dieses jahr verstärkt mit dem rig fischen. und zwar an einem recht langsam fließenden kanal. über die köder mach ich mir ehr weniger gedanken. davon is das netz voll mit ideen. allerdings möcht ich mal wissen obs ne fausregel gibt welche gewichte ich brauch. 30gr wie am rhein werden wohl nicht nötig sein kann man mit 8-10gr viel falsch machen?
    und noch was. macht es einen großen unterschied ob ich den haken direkt anknote oder über nen snap gehe? zwecks köderwechsel?
     
  6. Rubumark

    Rubumark Gummipapst

    Registriert seit:
    3. Mai 2010
    Themen:
    5
    Beiträge:
    909
    Likes erhalten:
    221
    Ort:
    Berlin
    Bei grösseren Ködern benutze ich manchmal einen Karabiner oder Snap, knote diesen aber per Palomarknoten an, um ein grösseres Köderspiel zu gewährleisten. Bilde mir ein, dass das von Vorteil ist, habe es aber nie durch die Gegenprobe versucht zu verifizieren.

    Wegen der Gewichte... manchmal habe ich gute Erfahrungen gemacht, die ganze Schose etwas treiben zu lassen, sprich; von der Strömung erfassen zu lassen, selbst wenn der Köder bereits auf Grund aufliegt, also tendenziell geringfügig zu leicht zu fischen.
    Aber das hängt von den Strömungsverhältnissen, dem Köder und dem Beissverhalten des Zielfisches ab.
     
  7. Bender

    Bender Echo-Orakel

    Registriert seit:
    22. Oktober 2013
    Themen:
    6
    Beiträge:
    139
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    in da Näh von SlS
    meinst du nicht den rapalaknoten?
    der würde sinn machen.
    da ich mit mono fischen möchte,ca 4-5 kilo, könnte ich auch kleinere snaps verwenden denk ich mir. ich denke die köder werden bei mir so bei 7-12cm liegen. fin-s, würmer und kleine krebsimitate will ich gerne versuchen. reins und son zeug halt. farbentechnich vertraue ich auf gedeckte, oder in hell denke ich.
    ich möchte halt vermeiden zu viel zeug zu kaufen was ich später eh nich verwenden kann...
     
  8. Rubumark

    Rubumark Gummipapst

    Registriert seit:
    3. Mai 2010
    Themen:
    5
    Beiträge:
    909
    Likes erhalten:
    221
    Ort:
    Berlin
    Mensch, ich und mein Problem mit Namen....aber den meiner Freundin kann ich mir merken, ehrlich jetzt ...
    klar mein ich den Rapala-Knoten. Danke fürs drauf hinweisen.

    Ja, hängt natürlich immer vom Gewässer ab, aber ich mache auch die besten Erfahrungen mit natürlichen Farben. Krebse/Creatures sind bestimmt kein Fehler. (Fat)Swing-/Shad Impact laufen für mich auch ganz gut, aber das muss keinesfalls Richtungsweisend sein.

    Wofür gibt es das "Biete"-Forum :wink:
     
  9. Lori

    Lori Nachläufer

    Registriert seit:
    6. März 2005
    Themen:
    1
    Beiträge:
    20
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin Süd-Ost
    Nabend, bei mir kommt seid Jahren immer ein Easy Snap z.B. von Mustad ans Vorfachende. Eins fix drei ist nen anderer Köder dran und die Dinger sind so schön klein. Selbst bei nem Hänger biegen die sich nicht auf. Noch keine schlechten Erfahrungen gemacht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. April 2014
  10. Bender

    Bender Echo-Orakel

    Registriert seit:
    22. Oktober 2013
    Themen:
    6
    Beiträge:
    139
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    in da Näh von SlS
    jaja das biete forum... ich muss auch mal ein wenig ausmisten. muss ja nicht vergammeln. mal kucken...

    also wird ein snap keine negativen folgen was die bisse angeht haben? auf die idee mit dem rapalaknoten beim snap bin ich noch garnicht gekommen:)

    ja den impact habe ich schon im hinterkopf. denke damit macht man nicht viel falsch. aber versuch macht ja bekanntlich kluch. hab ja noch bis juni zeit mich ein zu decken:(
     
  11. pauli1701

    pauli1701 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    14. Januar 2014
    Themen:
    18
    Beiträge:
    136
    Likes erhalten:
    6
    Hallo allen die mir geantwortet haben!

    Vielen lieben Dank für eure freundliche Unterstützung. Ich werde dann mein Glück mal mit den von euch genannten Tipps versuchen!

    LG
    Stefan
     
  12. Rheinangler86

    Rheinangler86 Master-Caster

    Registriert seit:
    1. Juni 2009
    Themen:
    0
    Beiträge:
    536
    Likes erhalten:
    0
    Noch als kleiner Tipp:

    Früh morgens auch mit Topwater fischen, oder knapp unter der Oberfläche.

    Und abends/nachts würde ich dann mit den Rigs oder normalen Jigs die Ufer vom Flachen ins Tiefe jiggen.
     
  13. pauli1701

    pauli1701 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    14. Januar 2014
    Themen:
    18
    Beiträge:
    136
    Likes erhalten:
    6
    Klasse, das macht ja richtig Spass die ganzen Tipps aufzunehmen. Ich nehme gerne noch ein paar dazu :) Zusätzlich wollte ich es mit Pointern in 65 und 78mm auf Barsch versuchen. Da geht doch sicherlich auch was, oder sind die 78er schon zu groß??
     
  14. Blank

    Blank Twitch-Titan

    Registriert seit:
    4. Februar 2013
    Themen:
    3
    Beiträge:
    87
    Likes erhalten:
    0
    Du wirst dich wundern wie viel Minis einen 78 mm Pointer attackieren.
     
  15. Ederseeangler

    Ederseeangler Twitch-Titan

    Registriert seit:
    19. Juni 2009
    Themen:
    1
    Beiträge:
    78
    Likes erhalten:
    17
    Ort:
    Lünen
    Betonung auf Minis, bitte :D
    Letztes Jahr war es die Hölle mit den kleinen Barschen...

    Die Tipps sind super, Rheinangler hat dir sogar den Ultimativen gegeben :D
    Topwater früh morgens/spät abends ist schon fast eine Garantie auf starke Fische wenn sie erstmal in Fresslaune sind.
    Der Beifang von richtig großen Rapfen versüßt das noch etwas mehr :wink:
     
  16. pauli1701

    pauli1701 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    14. Januar 2014
    Themen:
    18
    Beiträge:
    136
    Likes erhalten:
    6
    Das werden ja immer mehr gute Tipps, Wahnsinn. Und das alles klappt dann hoffentlich auch vom Ufer und um diese Jahreszeit. Ich bin gespannt, und werde berichten, auch wenns nur Minis werden. Ist schliesslich das erste Mal. Also nochmals danke für eure Mühe!
    Stefan
     
  17. Ederseeangler

    Ederseeangler Twitch-Titan

    Registriert seit:
    19. Juni 2009
    Themen:
    1
    Beiträge:
    78
    Likes erhalten:
    17
    Ort:
    Lünen
    Dann konzentriere dich mal auf die Bereich um die Stege herum, vom Ufer solltest du dann dort die besten Chancen haben.
     

Diese Seite empfehlen