1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

boot bearbeiten

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von lippfried, 8. April 2005.

  1. lippfried

    lippfried Echo-Orakel

    Registriert seit:
    23. Mai 2004
    Themen:
    11
    Beiträge:
    224
    Likes erhalten:
    0
    ich werde mir demnächst ein boot vom typ "anker" ( alter ddr kunststoff kahn ) zulegen. ich habe ihn noch nicht gesehen, werde ihn aber etwas aufarbeiten müssen.
    frage: den boden abschleifen? womit streichen? grundieren?

    falls sonst noch was zu beachten ist, bitte posten. ich habe von booten keine ahnung.

    grüsse,
    lippfried
     
  2. pechi24

    pechi24 Dr. Jerkl & Mr. Bait Werbepartner

    Registriert seit:
    28. Oktober 2003
    Themen:
    36
    Beiträge:
    457
    Likes erhalten:
    340
    Wenn angleraken wieder im Land ist, kann er dir bestimmt gute Tipps geben, der kennt diese Boote sehr gut.

    Grundsätzlich würde ich ein solches Boot nicht ungesehen kaufen, da der Zustand dieser Boote stark variiert. Manche sind sehr gut in Schuss und manche kann man wohl fast wegschmeißen. Das hängt ganz davon ab, wie sie behandelt wurden.
     
  3. lippfried

    lippfried Echo-Orakel

    Registriert seit:
    23. Mai 2004
    Themen:
    11
    Beiträge:
    224
    Likes erhalten:
    0
    es ist ein geschenk.

    lippfried
     
  4. pechi24

    pechi24 Dr. Jerkl & Mr. Bait Werbepartner

    Registriert seit:
    28. Oktober 2003
    Themen:
    36
    Beiträge:
    457
    Likes erhalten:
    340
    Na dann kann man ja nichts verkehrt machen.

    Im schlimmsten Fall brauchst du viel Zeit, viel Matten und viel Harz.

    War mich neulich auch wegen Farben umschauen und der Fritze meinte, ich soll es abschleifen, grundieren und dann lackieren. Man kann sonst wohl nie genau sagen, ob die neue Farbe auf der alten haftet, da sich nicht alle Sorten vertragen.
     
  5. Wolf

    Wolf Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Themen:
    61
    Beiträge:
    2.471
    Likes erhalten:
    87
    Ort:
    Auf Dienstreise
    Hallo,

    es gibt von den Dingern zwei verschiedene Versionen. Eine mit 'nem einfachen Boden und Holzeinlegeboden und eine mit 'nem Sandwichboden.

    Bei dem Sandwichboden ist es natürlich sinngebend, dass die Macken die unten am Boden sind (und die werden sein) nicht so tief sind, dass der Boden Wasser zieht. Ich weiss nicht wie man das so ohne weiteres testet, aber ich weiss, dass wenn es nicht richtig dicht ist das Boot sehr schwer wird... Aber es geht nicht unter da der Boden keine Verbindung zu den anderen Schwimmkammern und selbst nur ein geringes Volumen hat. Und es bleibt innen trocken, darum ist das auch so unauffällig.

    Aslo kleine Macken würde ich mal einfach ignorieren. Grössere mit Epoxy ausspachteln und richtig grosse jemanden fargen der sich mit Mattenkleben auskennt oder es zumindest schon mal gemacht hat.

    Die Dinger mit dem einfachen Boden sind hinsichtlich der Klassifizierung leichter: entweder es kommt wasser in's Boot oder nicht. Wenn nicht ist gut ansonsten siehe weiter oben.

    Bei der Farbe würde ich das von der Nutzung abhängig machen. Liegt es immer im Wasser einmal ordentlich glatt schliefen, passende Grundierung zu VC 17 zweimal auftragen, dann zweimal VC 17. In den anschliessenden Jahren dann nur noch jeweils einmal leicht anschleifen und einmal VC 17 (1/3 der Dose für einmal reicht, also nur entsprechend anmischen). Und natürlich nur den Rumpf bis etwas über die Wasserlinie.

    Wird das Boot immer getrailert nur sauber machen und sonst nix. Alles andere wären Verschlimmbesserungen.

    All dies sind natürlich nur meine Ansichten aus den von mir gemachten Erfahrungen.

    Gruss,

    Wolf
     
  6. holzwurm

    holzwurm Belly Burner

    Registriert seit:
    24. Oktober 2009
    Themen:
    3
    Beiträge:
    43
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Landkreis ABI
    Hallo an alle Bootsbesitzer,

    ich hab mal eine Frage zum prinzipiellen Schichtaufbau bei der Lackierung von GFK-Booten.

    Mein Angelkumpel und ich haben uns ein Boot vom Typ "Hecht" zugelegt.

    Der Zustand ist meiner Meinung nach als Gut einzustufen.
    Die Gebrauchsspuren am Rumpf/unterhalb der Wasserlinie halten sich in Grenzen, und die meisten Kratzer sind eher oberflächlich.

    Wir wollen das Boot bis zum Mai noch etwas auf Fordermann bringen.

    Ich habe mich hier mal so durch die Posts zur Bottsreperatur gelesen und schon Etwas zum ganzen Thema erfahren.

    Hier jetzt meine Bisherigen erkenntnisse:

    Bsp. A -Lackierung GFK Boot wenn völlig "rohe" Oberfläche:

    1. Gelcoat als Schutz und Versiegelung der GFK Oberfläche/zum Schutz vor Osmose.
    2. Decklack in gwünschter Farbe als Hauptanstrich.
    3. Wenn das Boot einen festen Liegeplatz hat, dann eine Extrabehandlung mit anti-fouling (wie viele Schixchten?)

    Bsp. B - Lackierung GFK Boot wenn schon in fahrbereitem Zustand

    Nur Deckanstrich neu!

    Könnt ihr das so bestätigen oder mich aufkären, was wirklich alles notwendig ist?

    Ruhig mit Reihenfolge und Benennung der einzelnen Schichten sowie der Häufigkeit des erforderlichen Anstrichs.

    Wenn ihr noch Fragen habt, um mir weiterhelfen zu können, dann immer her damit!

    Danke und Petri
    Holzwurm
     
  7. holzwurm

    holzwurm Belly Burner

    Registriert seit:
    24. Oktober 2009
    Themen:
    3
    Beiträge:
    43
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Landkreis ABI
    push!!!
     

Diese Seite empfehlen