1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Bis zu welcher Wassertiefe findet man Hechte?

Dieses Thema im Forum "Hecht" wurde erstellt von der-streeck, 31. Januar 2007.

  1. der-streeck

    der-streeck Keschergehilfe

    Registriert seit:
    24. Februar 2006
    Themen:
    1
    Beiträge:
    19
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Stockholm
    Ich fische seit letztem Jahr im Tyrifjord. Es ist ein Suesswassersee mit einer Wassertiefe bis 285 m. Meinen bissher tiefsten Hecht fing ich in 14 m Tiefe auf Grund. Das war im Juli. Jetzt im Januar habe ich Hechte in Tiefen zwischen 10 und 14 m gefangen. Echolotanzeigen hatte ich bis 20 m Tiefe. Aber keinen Biss wenn ich den Koeder tiefer als 14 m fuehrte.

    Bis zur welcher Wassertiefe koennen sich Hechte aufhalten? Holger Ruoss, Guide auf dem Hummeln in Schweden, konnte mit Sicherheit sagen, dass in seinem See die Hechte niemals tiefer als 18 stehen. Kann man diese Zahl verallgemeinern oder hattet ihr schon Hechtfänge in grösseren Tiefen?
     
  2. divemarc

    divemarc Belly Burner

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Themen:
    2
    Beiträge:
    48
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hab beim Tauchen Hechte noch nie tiefer als 10m gesehen, meisst nur in Tiefen zwischen 1 und 6m.
    Bin aber auch gespannt, was die Hechtangler noch so dazu zu sagen haben.
    In Seen tauche ich selten im Freiwasser, eher Grundnähe, da gibt es einfach mehr zu sehen.
     
  3. Exos

    Exos Echo-Orakel

    Registriert seit:
    25. Dezember 2005
    Themen:
    14
    Beiträge:
    187
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Bern, Schweiz
    Glaube so tief sind die Hechte nicht. Im Spätherbst habe ich meine Hechte in 4-5 Meter Tiefe gefangen.
     
  4. der-streeck

    der-streeck Keschergehilfe

    Registriert seit:
    24. Februar 2006
    Themen:
    1
    Beiträge:
    19
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Stockholm
    Die Frage bezieht sich vor allem darauf, ob es sich lohnen kann seinen Köder unterhalb der Maränenschwärme anzubieben. Diese sind auf dem Echolot in ueber 50 m Tiefe zu sehen. Vieleicht hat jemand schon von solchen Fängen gehört. Vom Carwitzer See, Feldberg, Mecklenburg, weiss ich, dass es schon Beifänge von Hechten am Maränenpaternoster gab. Ich weiss aber nicht in welcher Tiefe geangelt wurde. Ich kann es mir nicht vorstellen, dass Hechte bis in 50 Wassertiefe vordringen. Das deckt sich auch mit den Beobachtungen von divemarc.
     
  5. michaZ

    michaZ Master-Caster

    Registriert seit:
    13. Dezember 2004
    Themen:
    8
    Beiträge:
    645
    Likes erhalten:
    3
    Ort:
    Potsdam
    der carwitzer (zansen) ist maximal 42 m tief, die maränen findet man meist zwischen 12 und 30 m.
     
  6. Timo88

    Timo88 Angellateinschüler

    Registriert seit:
    1. Februar 2007
    Themen:
    1
    Beiträge:
    12
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    aachen
    palim-palim
    mein tiefster hecht habe ich beim überkweren des see in 24m tiefe gefangen.
     
  7. Javelin

    Javelin Echo-Orakel

    Registriert seit:
    25. Juli 2004
    Themen:
    15
    Beiträge:
    207
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Spenge
    Immer erst denken, dann schreiben :roll:
     
  8. bassman

    bassman Keschergehilfe

    Registriert seit:
    6. Februar 2007
    Themen:
    2
    Beiträge:
    17
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    feld am see (österreich)
    Grüss Euch!

    Der Millstättersee in Kärnten ist an seiner tiefsten Stelle ca. 142m tief und beherbergt einen guten Bestand an Renken (Maränen). Die Renken ziehen teilweise in über 30 Metern Tiefe, und da gibt es auch den Renkenhecht wie wir ihn nennen. Er ernährt sich fast ausschliesslich von Maränen und wird in Tiefen von bis zu 50 Metern gefangen. (zu jeder Jahreszeit).

    Beim Renkenfischen im Brennsee schnappen mir jedes Jahr etliche Hechte die im Drill befindliche Renke weg. Meist 1-2 m über den Grund in einer Tiefe von ca. 20-25 Metern.

    Beim Schleppen mit dem Ruderboot montieren wir teilweise 90-120g schwere Bleie, damit kann man den Köder sehr leicht auf diese Tiefen abtauchen lassen.

    Hechte unter einem Meter sind dabei eher die Ausnahme.
     
  9. tfischer

    tfischer Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    10. Februar 2004
    Themen:
    8
    Beiträge:
    299
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Balgach - Schweizer Rheintal
    Ich fische am Bodensee und fing meinen tiefsten Hecht beim Vertikalfischen unter einem Felchenschwarm in 45m im Freiwasser. Der See war an dieser Stelle 92m tief.
    Ich sehe öfter grosse Sicheln unter den Felchenschwärmen, aber in dieser Tiefe hat erst einer gebissen.
    Hecht: 1.03m
     

Diese Seite empfehlen