1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Beißzeit Hechte

Dieses Thema im Forum "Hecht" wurde erstellt von Barschfrede, 11. Juni 2013.

  1. Barschfrede

    Barschfrede Echo-Orakel

    Registriert seit:
    4. April 2013
    Themen:
    12
    Beiträge:
    116
    Likes erhalten:
    0
    Servus Barschalarm'ler,

    wollte mal fragen zu welcher Uhrzeit ihr zur Zeit los geht und wie da eure Fangergebnisse aussehen? Wollte heute gegen 20:00 Uhr mal los gehen. Die letzte Zeit war ich immer so ab 16:00 Uhr bis 21:00 Uhr los da war leider nix los.

    Beste Grüße

    Fred
     
  2. Lugi

    Lugi Twitch-Titan

    Registriert seit:
    10. März 2013
    Themen:
    3
    Beiträge:
    53
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Wien
    Servus,

    also auf den meisten Gewässern fange ich im Sommer von 05:00 bis 09:00 morgen oder ab 20:00 bis 24:00 abends.

    An tiefen Alpensee (zb Attersee) kann man die Hechte auch im Sommer den ganzen Tag fangen da die Wassertemperatur weiter unten auch noch passt.
     
  3. Perch2711

    Perch2711 Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    5. August 2012
    Themen:
    30
    Beiträge:
    1.565
    Likes erhalten:
    22
    Ort:
    MV
    Ich finde, das kommt immer auf die Gewässergröße und die damit verbundene Wassertemperatur an. In unseren Baggerseen beissen sie im Sommer nur noch ganz spät am Abend, jedoch kann man sie in den größeren See wie z.b. dem SNer See die Hechte den ganzen Tag über fangen, da die Wassertemperaturen hier nicht so hoch sind und sie sich in tiefer und damit kältere Gewässerabscnitte zurückziehen können.
     
  4. Havelangler

    Havelangler Twitch-Titan

    Registriert seit:
    30. Oktober 2009
    Themen:
    6
    Beiträge:
    81
    Likes erhalten:
    0
    Hechte fängt man den ganzen Tag bei jedem Wetter. Ich konnte noch nie sagen... ja, bei dem Wetter um diese Uhrzeit läuft es am besten.
    Auch Köderfarben sind dem Hecht ziemlich egal.
    Hechte sind die am einfachsten zu fangenden Räuber mit den geringsten Ansprüchen.
     
  5. Zanderlui

    Zanderlui BA Guru Gesperrt

    Registriert seit:
    8. September 2008
    Themen:
    59
    Beiträge:
    4.403
    Likes erhalten:
    219
    Ort:
    30419 im Herzen 17207
    Aha, komisch denn müsste man ja immer und jedes mal was fangen :roll:
     
  6. Havelangler

    Havelangler Twitch-Titan

    Registriert seit:
    30. Oktober 2009
    Themen:
    6
    Beiträge:
    81
    Likes erhalten:
    0
    Genau so ist es. Es ist möglich den ganzen Tag Hechte zu fangen, sie schlagen sich den ganzen Tag die Wampe voll.
    Ich gehe Wochenende háufig 6:00 ans Wasser um etwas zu jerken. Manchmal läuft es gut und andere Male geht nichts. Manchmal geht es auch erst zum Mittag los unabhängig vom Wetter.
    Wenn es ein Erfolgsrezept geben würde dann würde man jedes mal was fangen :wink:

    Vor meiner Tür habe ich mehrere kleine Gewässer mit Hechten, die jagen den ganzen lieben langen Tag, morgens auch nicht mehr als mittags oder Abends.
    Meterfische sind mir schon in der Mittagssonne bei 30Grad unter gekommen.
    Für sehr gute oder ausbleibende Fänge kann man nicht die gegebenheiten des Tages verantwortlich machen!
     
  7. Camaro

    Camaro Finesse-Fux

    Registriert seit:
    15. April 2010
    Themen:
    16
    Beiträge:
    1.459
    Likes erhalten:
    142
    Ort:
    Kaiserstuhl
    Seh ich auch so das entscheidende ist doch sie zu finden wenn man im Hecht was vors Maul wirft packt er praktisch immer zu solang er nicht verschreckt ist aber zu wissen wann und wo die hechte stehen das ist die Kunst :wink:
     
  8. Zanderlui

    Zanderlui BA Guru Gesperrt

    Registriert seit:
    8. September 2008
    Themen:
    59
    Beiträge:
    4.403
    Likes erhalten:
    219
    Ort:
    30419 im Herzen 17207
    Als bestes Gegenbeispiel kann ich da aber den Kölpinsee nennen....
    Quasi überall Hecht, sprich suchen und finden fällt weg....
    Eine Krautkante befischt über eine Stunde kein Biss.....
    Zehn Minuten später innerhalb einer halben Stunde dann 6Fische zwischen 70-90cm an der Stelle wo vorher nicht mal in Fehlbiss zu vermelden war.....
    Und nun?! Doch nicht so dumm der Hecht oder eine Truppe aufm Weg nach Hause gerade erwischt :wink:
     
  9. Havelangler

    Havelangler Twitch-Titan

    Registriert seit:
    30. Oktober 2009
    Themen:
    6
    Beiträge:
    81
    Likes erhalten:
    0
    Sowas kann ich voll unterschreiben. Hier in den Poldern und kleinen Stadtgräben ist es auch kaum möglich am Hecht vorbei zu fischen.
    Einmal fängt man nix, was man auch versucht und 2Stunden später auf dem Rückweg... Boom.
    Wie das kommt weiß ich auch nicht. Im klaren Wasser habe ich schon häufig Fische gesehen die einfach so die Köder ignorierten.
    Einen Spot weiter steht ein Hecht genau vor den Füßen der einen eigentlich gesehen oder bemerkt haben müsste.
    Dennoch zögert der nicht lang und packt sofort zu... Da steckst halt nicht drin.
    Ich glaube nicht an "Das Geheimrezept"
     
  10. 321hecht

    321hecht Twitch-Titan

    Registriert seit:
    9. März 2014
    Themen:
    14
    Beiträge:
    80
    Likes erhalten:
    18
    Ort:
    Bamberg
    Ich glaub auch nicht, dass es eine Faustregel gibt wo und wann es beißt. Es gibt mal Favoritenstellen und Zeiten aber pauschalisieren kann man das glaub ich nicht
     
  11. Elbfighter

    Elbfighter Echo-Orakel

    Registriert seit:
    26. April 2013
    Themen:
    2
    Beiträge:
    101
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Bleckede
    Ich sehe es wie Lui. Hechte finden heisst auf keinen Fall fangen. Warum beissen sie im Bodden manchmal nur auf überbleit oder warum fängt manchmal nur die eine Farbe,obwohl sie die Anderen doch auch sehen müssen? Warum fangen wir an der Elbe an einen trüben Tagen erst dann wenn die Sonne rauskommt,obwohl der druckvolle,auffällige Köder doch schon 30 Mal auf die gleiche Stelle geflogen ist? Warum kommen bei Vollmond die dicken Muttis zum Vorschein,obwohl sie an den anderen Tagen doch auch da waren?
     
  12. WM76

    WM76 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    27. November 2013
    Themen:
    6
    Beiträge:
    202
    Likes erhalten:
    47
    Ort:
    Aachen
    Bin auch der Meinung, dass man Hechte zu jeder Jahres- und Tageszeit fangen kann. Inwieweit das Wetter ein Einflussfaktor ist, lässt sich nur schwer beurteilen. Sicherlich wird die Wassertemperatur eine Rolle spielen, da darüber die Stoffwechselgeschwindigkeit der Fische geregelt wird und auch der Sauerstoffgehalt des Wassers mit er Temperatur schwankt. Aber ob Bewölkung, Luftdruck, Windverhältnisse usw. eine signifikante Rolle spielen wage ich zu bezweifeln. Meine letzten beiden Hechte, beide jeweils um einen Meter, habe ich innerhalb von 2 Stunden in der vollen Mittagshitze (33°C Außentemperatur) zwischen 12:30 Uhr und 14:00 Uhr gefangen. Kein Wind, keien Wolke am Himmel, Wassertemperatur um die 20°C.
     
  13. Tunfisch

    Tunfisch Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    28. Dezember 2013
    Themen:
    20
    Beiträge:
    297
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Bad Segeberg
    Das kann auch ich unterschreiben. Ich angel knapp 40 Jahre und habe schon Hechte zu jeder Tages- u.- Nachtzeit gefangen. Es gibt zwar tendenzen, aber ich fange immer wieder Hechte bei 30 oder 35 Grad, ruhiges warmes Wasser und strahlender Sonnenschein. Letztes Jahr habe ich in Italien selbst bei 40 Grad in der Mittagshitze auch einen Hecht zum Landgang überredet.
     

Diese Seite empfehlen