1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Barsche im Winter

Dieses Thema im Forum "Barsch" wurde erstellt von Olegg, 5. Dezember 2012.

  1. Olegg

    Olegg Nachläufer

    Registriert seit:
    1. Juli 2012
    Themen:
    3
    Beiträge:
    20
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Nachdem ich die letzten Jahre den Barschen im Winter mit Gufi's am Jigkopf (gern LC Shaker 3,25' o.ä.) mit durchwachsenem Erfolg nachgestellt habe, werde ich es diesen Winter mal verstärkt mit dem Carolina Rig versuchen.
    Von der theoretischen Seite her müßte es passen, da der Köder sich deutlich langsamer und weniger hektisch als direkt am Jigkopf bewegt. Der erste Versuch am letzten Sonntag war ganz vielversprechend (wenn auch nicht auf meinen Zielfisch Barsch): 3 Hechte zwischen 60 und 83 cm und 1 Barsch mit 25cm. Köder war ein Keitech Shad Impact 4'.
    Habt Ihr denn Erfahrungen mit dem C-Rig im Winter (Führung, Köder, Vorfachlänge etc), die mir weiterhelfen könnten?

    Grüße aus dem tief verschneiten Schleswig-Holstein

    Olegg
     
  2. jebby

    jebby Echo-Orakel

    Registriert seit:
    8. April 2011
    Themen:
    17
    Beiträge:
    182
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    13581 Berlin
    Habe in letzter zeit hauptsächlich auf wobbler gefangen. Squirrel 61 und 67 und ruhig mal 30 Sekunden stehen lassen ;-)

    Gruss,
    Jörn
     
  3. Barsch-Otaku

    Barsch-Otaku Echo-Orakel

    Registriert seit:
    23. November 2011
    Themen:
    3
    Beiträge:
    242
    Likes erhalten:
    0
    Pauschalaussagen bringen irgendwie wenig, würd ich sagen.
    Einfach rumprobieren, und auch wegen der Länge der Absinkphasen bei verschiedenen Vorfachmaterial--längen-Köder-Haken-Kombinationen, immer schön in Ufernähe paar Testläufe machen.
    Ansonsten:
    -normale Vorfachlänge (zwischen Blei und Haken) bei mir so 30-50cm;
    für eine besonders lange, oder nich so lineare Absinkphase eher 50-80
    -den Köder (grad so aromatisierte) ruhig mal ein paar Sekunden auf
    dem Grund liegen lassen, bevor man ihn wieder animiert
    -auch einfach mal die Montage bloß langsam einkurbeln (so 1-3m jedesmal) und wieder absinken und ruhen lassen
    Shad Impacts sind eh geil. Kann man nich viel mit falsch machen.
    Richtig auf den Haken aufgezogen, flanken die schon von alleine, beim langsamen Einkurbeln, schön hin und her. Und beim Absinken taumeln die auch eher waagerecht zu Boden, anstatt einfach mit der Nase voran zum Grund zu sinken.
     

Diese Seite empfehlen