barsche im dunkeln oder eher nich?

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

fischermann

Forellen-Zoologe
Registriert
10. Januar 2003
Beiträge
29
Punkte Reaktionen
0
Ort
Lichtenau (PB)
hallo sportsfreunde,</P>


da es ja jetzt wieder langsam wärmer wird, bricht ja auch die zeit des nachtangelns wieder an. im letzten jahr hab ich die erfahrung gemacht, dass die barsche sobald es dunkel wurd, nicht mehr bissen. hab ich mir das nur eingebildet oder gehen die wirklich pennen?</P>


wenn ja, wie kann man sie denn überhaupt noch im dunkeln fangen (andere köder?) ?</P>


fischermann dankt im voraus.</P>
 

dietel

Barsch-Yoda
Teammitglied
Administrator
Registriert
18. Oktober 2002
Beiträge
4.666
Punkte Reaktionen
11.405
Ort
Berlin, Germany
Website
www.barsch-alarm.de
ich hab auch die erfahrung gemacht, dass die barsche nachts weniger gut beißen. vor allem die kleinen halten sich da sehr bedeckt. aber ich kenne leute, die nachts beim aalangeln schon richtig dicke klopper gefangen haben (auf wurm). und in der galerie findest du auch einen dickbarsch, der nachts mit einem spinner gefangen wurde.</P>


trotzdem sind die barsche tagsüber einfach aktiver. besonders morgens und abends.</P>
 

godfather

Finesse-Fux
Moderator im Ruhestand
Registriert
17. November 2002
Beiträge
1.353
Punkte Reaktionen
3
Ort
berlin
Website
www.die-gastangler.de
hab da ähnliche erfahrungen gemacht. sobald es dunkel ist, taugen die klassischen fangmethoden auf barsch nicht mehr viel. allerdings ist mir bzw. nem kumpel schon zweimal nen dicker barsch beim aalansitz auf den leim gegangen. beide male hat er sich nen ordentlichen tauwurm reingehauen. interessanterweise hatte der eine den bauch voller krebse! </P>


ansonsten beginnt zur dämmerung die beisszeit für barschies onkel: zander-alarm! wäre aber nen eigenes thema für sich!</P>
 

fischermann

Forellen-Zoologe
Themenstarter
Registriert
10. Januar 2003
Beiträge
29
Punkte Reaktionen
0
Ort
Lichtenau (PB)
tja danke für die antworten. auch wenn sie mir net so recht weiterhelfen zeigen sie mir immerhin, das ich mit dem "problem"
von nachts schlecht beissenden barschen nicht alleine bin.

immerhin, wenn die großen nachtaktiver sind als die kleinen, hat man zumindest nicht den ärger, weil die kleinen sich den köder stibizen.

@godfather: krebse gibts bei uns nicht, aber an deinem gewässer sind die dann doch bestimmt nen guter alternativköder. haste schon mal damit gefischt? ne andere sache die mir da noch zu einfällt wäre nur, das der barsch die ja nicht unbedingt nachts vertilgt haben muss, weil so krebsschalen doch sicher schwer im magen liegen und es lange dauert, bis die verdaut sind?! nicht, das ich mich da auskennen täte, aber würd ich so spontan mal vermuten. also, wenn irgendeiner genaueres weiss, dann kann ers ja mal posten. bin gespannt.

der fischermann
 

dietel

Barsch-Yoda
Teammitglied
Administrator
Registriert
18. Oktober 2002
Beiträge
4.666
Punkte Reaktionen
11.405
Ort
Berlin, Germany
Website
www.barsch-alarm.de
zunächst mal sind flusskrebse oft geschützt. deshalb fallen sie oft als köder aus. natürlich gibt es aber auch hier imitate, die man wie einen twister jiggt oder einfach über den boden schleift. das könnte eine gute alternative sein.

zum thema nachtangeln auf dickbarsch: obwohl du nachts kaum kleine barsche fängst und nur die dicken, würd ich nachts nicht gezielt auf barsche ansitzen. lieber am abend oder am morgen durch die kleinen durchangeln bis ein großer beißt, als ständig von brassen, aalen oder sonstigen extrem-schleimträgern geärgert werden. aber das ist natürlich ansichtssache. ;-)
 

chris85

Echo-Orakel
Registriert
5. Dezember 2002
Beiträge
113
Punkte Reaktionen
1
kann ich nur zustimmen.kunstköder auf barsch kann man nachts zuhause lassen.fischlein und würmer nehmen sie immer noch(wahrscheinlich riechen sie die)wenn man nur fisch fangen will und sich über alles freut gleich welche art bleiben auch die barschfänge nicht aus(mein tipp:zander-,aal- und friedfischköder etwas modifizieren) aber nur wegen barsch im dunkeln zu hocken ist unmöglich.
 

fischermann

Forellen-Zoologe
Themenstarter
Registriert
10. Januar 2003
Beiträge
29
Punkte Reaktionen
0
Ort
Lichtenau (PB)
na das sind mal eindeutige aussagen. da weiß ich ja wie ichs demnächst angehen muss. was meint ihr mit "durch die kleinen durchangeln" und wann geht ihr morgens denn immer los?

wer spass hat, könnte mir ja mal sagen welche köder am besten ziehen. ich hab bis jezt eigentlich immer nur mit spinner gefangen (nicht wirklich viel). die todsicheren twister sind bisher meist auch nicht so todsicher gewesen, wie sie immer angepriesen werden.
in welcher tiefe angelt ihr denn zur zeit?

danksagend, fischermann.
 

dietel

Barsch-Yoda
Teammitglied
Administrator
Registriert
18. Oktober 2002
Beiträge
4.666
Punkte Reaktionen
11.405
Ort
Berlin, Germany
Website
www.barsch-alarm.de
ich bin z.zt. schon recht früh am wasser. eigentlich am liebsten mit den ersten sonnenstrahlen, also gegen 5 uhr. da ist auch schon richtig was los. es jagt und klatscht, dass es eine wahre pracht ist.

twister sind schon sehr fängig, wenn man sie richtig präsentiert (s. artikel: barschtwist für gummianfänger / section barsch). aber es kommt wirklich auf die farbe an. es ist tatsächlich so, dass manchmal nur gelb geht, ein andermal nur schwarz. und das am gleichen gewässer.

ansonsten findest du in den tackle-tipps jede menge bewährter köder, die allesamt gut fangen. ich angel fast schon nicht mehr mit spinnern, weil mit das zuppeln mit den gummis soviel spaß macht.

"durch die kleinen durchangeln" soll heißen, dass man eben erst mal 20 kleine fangen muss, um dann irgendwann mal den großen ranzukriegen.
 

godfather

Finesse-Fux
Moderator im Ruhestand
Registriert
17. November 2002
Beiträge
1.353
Punkte Reaktionen
3
Ort
berlin
Website
www.die-gastangler.de
@fishermann: mit krebsen habe ich es noch nicht ernsthaft versucht. wie jd schon erwähnte sind sie geschützt.

@jd: abends beissen aber auch die "feinschleinträger" - zander!

zu den ködern kann ich jd nur bestätigen. die barsche stellen sich da oft sehr weibisch an. was an einem tag super fängt, läßt dich am anderen als schneider dastehen. da muß man eben öfter den köder wechseln, bis es passt. was sich aber definitiv fangsteigernd auswirkt, ist ein feines (16er) monofiles vorfach beim twistern.
 

fischermann

Forellen-Zoologe
Themenstarter
Registriert
10. Januar 2003
Beiträge
29
Punkte Reaktionen
0
Ort
Lichtenau (PB)
servus, peoplez.

ich war die letzten tage öfter mal los, um die weisheiten der rubrik BARSCH anzuwenden. also kleine spinner(0 oder 1) gehen tatsächlich momentan um ein vielfaches besser als die großen modelle (2er oder 3er). leider waren nur kleine fische drin, werde aber am ball bleiben.
das twistern hab ich gar noch nicht probiert, wird aber demnächst auch noch was. danke für die tipps.

Fischermann
 

fischermann

Forellen-Zoologe
Themenstarter
Registriert
10. Januar 2003
Beiträge
29
Punkte Reaktionen
0
Ort
Lichtenau (PB)
endlich.... der bann der winzlinge ist gebrochen, auch wenn 26cm Barsch noch nicht rekordverdächtig sind, bedeuten sie doch auf jeden eine steigende Tendenz. und an ner 10g-rute mit 1,6m länge macht son bursche auch schon ganz schön spass. nach so vielen erfolglosen stunden am wasser konnte ich mich dann auch mal richtig freuen. gebissen hat er auf nen 1er silbermepps kurz bevor auch das letzte licht weg war, so um 22.oo Uhr.

hurra...
 

jojo27

Schusshecht-Dompteur
Registriert
27. Juni 2005
Beiträge
32
Punkte Reaktionen
0
Ort
Berlin-Spandau
Fange zur Zeit recht gut früh morgens (5.00 Uhr) .Und die beste Farbe ist Gelb ,da gehts ab. Um 7.00 Uhr ist schon wieder vorbei mit Beisszeit, dann habe ich aber meistens mein Fisch im Sack !! (Heute 1x Barsch 30cm 1x Rapfen 60cm 1x Zander 55cm).
 

Zandercatcher

Master-Caster
Registriert
28. August 2005
Beiträge
525
Punkte Reaktionen
4
Ort
Herten
Um noch mal zur topic zurück zu kommen.....
Ich hab schon Barsche nachts auf Gummi erwischen können...Und die Durchschnitsgrößen übersteigen die "Durchschnitliche Tagesgroße" deutlich.... Ich muss aber dazu sagen das ich von ner Spundwand geangelt habe, an welcher alle 50m ne Laterene steht... ist also noch n bissle Licht da gewesen....
 

ollifischer

Echo-Orakel
Registriert
13. Juli 2005
Beiträge
188
Punkte Reaktionen
0
Ort
Mülheim / Ruhr
Hi,
ich hab auch im letzten Spätsommer gut Erfahrung abends/ nachts gemacht, allerdings auch im Laternenschein. Da standen die Barsche im Kanal ganz nah in der Steinschüttung und haben sehr gut gebissen und geraubt. Köder waren kleine weisse Twister und kleine Wobbler. Ich werd es dieses Jahr auf jeden FAll auch wieder testen, macht richtig Spass nur im schwachen Laternenlicht zu angeln und es überall platschen zu hören...Män munkelt ja, auch Rapfen und Zander sind dann unterwegs ;-)

schönen gruß
Olli
 

Oben