1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Baitjigger H oder Speedmaster XH (09)

Dieses Thema im Forum "Ruten" wurde erstellt von der_da, 23. Mai 2009.

  1. der_da

    der_da Angellateinschüler

    Registriert seit:
    23. Mai 2009
    Themen:
    4
    Beiträge:
    10
    Likes erhalten:
    1
    Hallo,

    ich bin schon sehr lange stiller Leser dieses Forums und nun habe ich auch mal eine Frage.
    Ich bin auf der Suche nach einer Rute zum angeln auf Zander in der Elbe oder Rhein mit Gummiködern bis 15cm. Ich habe mir nun zwei Ruten näher angeschaut und zwar die Baitjigger H oder Speedmaster XH (09), fischt jemand diese Ruten und kann mir näheres zu ihnen sagen oder hat eventuell einen Tipp für eine andere Rute in dieser Preisklasse?

    Gruß Jens
     
  2. Veit

    Veit Gummipapst

    Registriert seit:
    10. Januar 2005
    Themen:
    13
    Beiträge:
    867
    Likes erhalten:
    0
    Wenn du eine Rute zum reinen Gummifischangeln suchst, würde ich die Baitjigger H vorziehen, von der ich seit einigen Tagen Besitzer bin. Die Rute ist für die von dir genannte Köderklasse absolut prädestiniert, verträgt aber definitiv auch Köder über 15 cm, während da bei der Speedmaster schwierig wird. Der schlanke Korkgriff liegt super in der Hand und mit einer entsprechenden Rolle, kannst du die Rute hervorragend ausbalacieren. Auch ist die Ausstattung insgesamt etwas hochwertiger als bei der Speedy (z.Bsp. sind Fuji-Sic-Ringe drauf, Rollenhalter ist robuster).
    Die Speedmaster möchte ich natürlich auch nicht schlecht reden. Schöne Rute (alte Version hatte ich selbst, die neue Fischen zwei Kumpels), die insgesamt auch recht ordentlich ausgestattet und verarbeitet ist. Zum Allround-Spinnfischen , wo auch andere Ködertypen als Gummifisch hat die Speedy leichte vorteile. Zwar ist sie nicht ganz so straff wie die Baitjigger und vorallem weicher in der Spitze, dafür lassen sich kleinere Wobbler oder Spinner damit etwas besser werfen, weil sich die Rute auch bei geringem Ködergewicht gut auflädt. Ab ca. 10er gufi + 10er Kopf gelingen dann wiederrum bessere Wurfweiten mit der Baitjigger.
     
  3. michaZ

    michaZ Master-Caster

    Registriert seit:
    13. Dezember 2004
    Themen:
    8
    Beiträge:
    645
    Likes erhalten:
    3
    Ort:
    Potsdam
    Hallo Veit,

    ich bin beim überlegen, ob ich mir die baitjigger H zulege. Daher vorher an Dich ein paar fragen.

    das anvisierte köderspektrum reicht von 10cm/17g bis 16cm/40g kopf. wie ist der Köderkontakt im unteren Bereich, im oberen bereich mach ich mir da weniger sorgen :wink:

    wie ist die bissübertragung über den rollenhalter, sensibel ?? ich bin da bei screwdown rollenhalter immer etwas skeptisch :wink:
    wie ist die verarbeitungsquali, speziell der kork ? bin etwas verwöhnt :wink:

    meine alternative ist die drachkovitch prestige, von der weis ich das sie das anvisiserte spektrum optimal abdeckt, allerdings ist mir der griff etwas zu kurz :?: also wie lang ist der untere griff vom rollensteg bis unten?

    ist die rute mit einer 4000er technium/stradic FA ausbalanciert?? ich gehe davon aus, da uli beyer darauf immer großen wert legt

    dank und grüße

    micha
     
  4. Angelkiste

    Angelkiste Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    11. November 2006
    Themen:
    33
    Beiträge:
    472
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    LG
    Baitjigger H und XH haben identische 40cm vom Griffende bis zur Unterkante Rollenhalter.
     
  5. Veit

    Veit Gummipapst

    Registriert seit:
    10. Januar 2005
    Themen:
    13
    Beiträge:
    867
    Likes erhalten:
    0
    @ michaZ: Mit 10 cm Gufi + 10 g lässt sich die Rute noch super fischen, da musst du dir absolut keine Sorgen machen. 16 cm Gufis hatte ich auch schon dran, aber nur mit 15 g Kopf. Das ging ebenfalls gut. Ob es mit 16er Gufi und 40 g-Kopf noch der Fall ist.... Hmm.... ich kann es ja mal probieren und dann bescheid geben. ;)
    Der Kork ist doch recht stark gespachtelt, also mittelmässige Qualität. Hab aber auch schon wesentlich schlechtere Griffe gesehen. Allerdings liegt der sehr schlanke Griff super in der Hand. Die Verarbeitung ist ansonsten mängelfrei. Die Ringbindungen sehen sehr robust aus, ebenso die Übersteckverbinung.
    Als Rolle habe ich eine 4000er Aspire (320 g) dran, damit ist die Rute wirklich perfekt ausbalaciert.
    Bei der Bisserkennung gabs bislang keine schwierigkeiten. Die Bisse, die bisher kamen, konnte ich alle registrieren, zumindest hatte ich noch keine Bissspuren an meinen Gufis, deren Auftreten ich nicht nachvollziehen konnte. (schaue regelmässig nach)
     
  6. michaZ

    michaZ Master-Caster

    Registriert seit:
    13. Dezember 2004
    Themen:
    8
    Beiträge:
    645
    Likes erhalten:
    3
    Ort:
    Potsdam
    besten dank,

    Veit, teste doch mal bei gelegenheit 16cm mit 28g oder 33g, 40g kommen nur in ausnahmefällen zum einsatz

    gruß

    m.
     
  7. Angelkiste

    Angelkiste Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    11. November 2006
    Themen:
    33
    Beiträge:
    472
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    LG
    @veit...
    habe gesehen, dass du die Rute erfolgreich einweihen konntest...
    Kannst du mittlerweile vielleicht mehr zum fischen mit 6-10cm(ab 7gr) Wobblern bzgl. Wurfweite und Gefühl sagen?
     
  8. Veit

    Veit Gummipapst

    Registriert seit:
    10. Januar 2005
    Themen:
    13
    Beiträge:
    867
    Likes erhalten:
    0
    @ Angelkiste: Ja! Ich muss meinen anfänglichen Eindruck ein wenig revidieren. Kleine Wobbler lassen sich mit der Rute doch relativ gut werfen. Ich konnte das an einer Stelle, wo ich ein im Wasser liegendes Hinderniss sozusagen als Weitenmarkierung habe am Wochenende gut testen. Da hab ich einen 6er Ugly Duckling sogar etwas weiter geworfen als mit der zuvor benutzten Lesath. Sicher ist es nicht das optimale Ködergewicht für diese Rute, aber gehen tut es trotzdem recht gut. Wegen des jederzeit möglichen Welsbisses auf kleine Kunstköder ist mir diese Variante dann auch bedeutend sicherer. 10 cm-Wobbler lassen sich dann schon sehr gut fischen und werfen.

    Dafür ist nach oben hin @ michaZ irgendwann Schluss. Bin deinem Wunsch nachgekommen und hab gestern mal einen 16er Gufi mit 30 g Kopf drangehängt (was schwereres hatte ich nicht da). Werfen kann man das noch ohne, dass einem Angst und Bange werden muss, aber bei der Köderführung ist die Rute dann doch schon etwas überlastet.
     
  9. michaZ

    michaZ Master-Caster

    Registriert seit:
    13. Dezember 2004
    Themen:
    8
    Beiträge:
    645
    Likes erhalten:
    3
    Ort:
    Potsdam
    schade schade

    hät ja sein können

    gut das ich gefragt habe

    danke

    micha
     

Diese Seite empfehlen