1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

baitcaster bespulen

Dieses Thema im Forum "Baitcaster- und Multi-Rollen" wurde erstellt von Shadow_494, 17. Juli 2009.

  1. Shadow_494

    Shadow_494 Bibi Barschberg

    Registriert seit:
    31. März 2009
    Themen:
    1
    Beiträge:
    2
    Likes erhalten:
    0
    ist es bei einer baitcaster wichtig die Spule bis an den Rand zu füllen? Oder ist es nicht zwingend notwendig und man kann die Spule auch nur halbvoll zu füllen ohne die Wurfperformance zu beeinträchtigen?
     
  2. Klausi

    Klausi Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Themen:
    5
    Beiträge:
    1.979
    Likes erhalten:
    150
    Ort:
    Potsdam
    Da die Spule die Schnur ja radial und durch ihre eigene Drehung abgibt, muß sie nicht zwangsläufig voll sein. Ist sie voll, rotiert sie etwas langsamer, ist aber schwerer - man muß also mehr Wurfenergie zum Ingangsetzen der Spule veranschlagen. Ist sie halbvoll, ist sie zwar leichter - Du brauchst aber fast genau soviel Energie, denn die Spule muß ja schneller drehen, also man muß ihr einen höheren Impuls versetzen.
    Rotiert die Spule erstmal, wird die Schnur ja relativ reibungsfrei nachgereicht. Vom Trägheitssatz her rotiert eine schwerere Spule länger.... öfters sogar viel länger, als der Köder fliegt.... :mrgreen:
    Als Anfänger habe ich jedenfalls lieber mit weniger Schnur auf der Spule gefischt...
     
  3. Shadow_494

    Shadow_494 Bibi Barschberg

    Registriert seit:
    31. März 2009
    Themen:
    1
    Beiträge:
    2
    Likes erhalten:
    0
    danke für die schnelle antwort...konnte leider nichtmehr antwortne wegen internetproblemen:(...da ich auch den post nicht gelesen habe hab ich die spule einfach voll gemacht. Aber ich denke auch so wird es schon klappen;)
     
  4. Klausi

    Klausi Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Themen:
    5
    Beiträge:
    1.979
    Likes erhalten:
    150
    Ort:
    Potsdam
    Na denn FF ("Fiel Fergnügen").... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
     
  5. Philzlaus

    Philzlaus Belly Burner

    Registriert seit:
    22. Juni 2009
    Themen:
    11
    Beiträge:
    43
    Likes erhalten:
    0
    Nochmal was anhäng. Ich war heut in einem neuen Angelshop (da Urlaub) und hab auf meiner Baitcaster ne neue Schnur raufmachen lassen da ich durchs üben viel Schnur verschissen haben durch Perrücken & Co. Da sie schon ein bissel gekreuselt war hab ich einfach neue raufmachen lassen. Kost nur paar Euros. Naja jedenfalls hat der die raufgespult und leider ging die Schnur keilförmig rauf, also nicht gleichmässig. Ist also auf einer Seite mehr drauf als auf der anderen. Ich hab die Schnur abgemacht (Aufgespult auf eine andere Rolle) und rückgespult und siehe da gleiches Phänomen. Wie kommt das. Dabei hab ich genau mittig begonnen (Anknoten und aufspulen).
     
  6. Klausi

    Klausi Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Themen:
    5
    Beiträge:
    1.979
    Likes erhalten:
    150
    Ort:
    Potsdam
    Hatten wir vor ein paar Tagen erst... wahrscheinlich hattest Du die Schnur in der Hand und einseitig über das Führungsloch des Line-Guides gezogen... Da dieses ja mehrere Millimeter Durchmesser hat, können die auf der anderen Seite fehlen. Das summiert sich eben...
    Übrigens hat mich meine Daiwa Viento bereits mehrfach mit so einem Phänomen überrascht. Summiert sich auch nach etlichen Würfen, wenn jedesmal der Lineguide gegenüber der gewickelten Schnur steht...
    Einfach noch ein paar Würfe machen, wieder einkurbeln und abwarten, was passiert.
     
  7. Philzlaus

    Philzlaus Belly Burner

    Registriert seit:
    22. Juni 2009
    Themen:
    11
    Beiträge:
    43
    Likes erhalten:
    0
    Aha. Ja stimmt hatte die Schnur vor dem Loch in der Hand. Also einfach nicht in der Hand halten sondern nur normal einkurbeln dann passt wieder?? Super danke..
     
  8. Klausi

    Klausi Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Themen:
    5
    Beiträge:
    1.979
    Likes erhalten:
    150
    Ort:
    Potsdam
    Neee, einfach mal die gespannte Schnur auch mal gegen die andere Seite drücken...
     
  9. Philzlaus

    Philzlaus Belly Burner

    Registriert seit:
    22. Juni 2009
    Themen:
    11
    Beiträge:
    43
    Likes erhalten:
    0
    So hab die Schnur jetzt nochmal runtergemacht und neu bespult und diesmal die Schnur nicht gebremst sondern die Rolle von der die Schnur kam und es hat alles gepasst.

    DANKE für eure Hilfe
     
  10. Rheinangler86

    Rheinangler86 Master-Caster

    Registriert seit:
    1. Juni 2009
    Themen:
    0
    Beiträge:
    536
    Likes erhalten:
    0
    Servus Jungs,

    ich hol den Thread nochmals hoch, da ich eure Hilfe brauche!
    Also, ich fische ne Major Craft Days 64M und darauf ne Abu Premier. Werfen klappt schon super, und selbst mit leichten Gewichten um die 6-8g komm ich gut raus und das Ziel treffe ich auch :)

    Jetzt zu meiner Frage. Ich hab die Rolle bespult mit 0.13er Power Pro, einfach ne super Schnur und auch schön dünn und rund. Jedoch würden auf die Spule (auch wenn ich sie nicht bis zum Rand voll mache) ca 180 m drauf passen, was ja unnötig ist. Desweiteren wird die untere Schnur nicht benutzt und somit schneidet die obere ein und gibt am Angeltag ca. 1 Perücke.

    Wie geht ihr hier vor, bzw. wie macht ihr es mit euren Baitcastern?! Unterfüttert ihr sie oder macht ihr sie einfach nur halbvoll?! Oder soll ich dir Schnur einfach mal drehen, da die gefischte PP wesentlich geschmeidiger ist als die unbenutzte Neue darunter! Kennt vll jeder der die PP fischt, dass sie nach einigen Angeltagen noch besser wird und schön geschmeidig!

    Also schonmal Danke für eure Anregungen.....

    mfg Christian
     
  11. Creeper550

    Creeper550 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    31. Juli 2008
    Themen:
    17
    Beiträge:
    377
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Herne
    Ich habe die Premier immer zu ca 3/4 gefuellt , da dann die Schnur gerade von der Spule zur Schnurführung läuft. Wenn die Spule bei der Premier voll ist steht die Schnur in einem nicht unerheblichen Winkel zur Schnurführung und ergibt ( zumindest gefühlt ) nicht so gute Ergebnisse, hab das letzten mit Steffen noch durchgekaut, bei seiner Steez ist der Schnurlauf höher und somit bei voller Spule kein Anstellwinkel zu sehen.
    Ich unterfüttere eigentlich immer mit 0.30er Mono und packe 100m Geflecht meiner Wahl auf die Spule.
    Die Schnur wird einmal im Jahr gedreht und gut ists. Man muss ja nichts was heile ist wegwerfen.
     
    emceeee gefällt das.
  12. Rheinangler86

    Rheinangler86 Master-Caster

    Registriert seit:
    1. Juni 2009
    Themen:
    0
    Beiträge:
    536
    Likes erhalten:
    0
    Sehr gute Anregung mit dem Anstellwinkel ;-) hört sich sinnvoll an!
     
  13. alexace

    alexace Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    6. Dezember 2006
    Themen:
    67
    Beiträge:
    1.935
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    :...:...:...:...:....:...:...:...:...:...:
    Genau deshalb gibt es ja zusätzlich zu den kreisrunden Schnurführungslöchern die Ovalen. ;-)
     

Diese Seite empfehlen