Samstag, 04.12.2021 | 11:16 Uhr | Aktuelle Mondphase: Neumond

Baitcasten bei Dunkelheit

Barsch-Alarm | Mobile
Baitcasten bei Dunkelheit

BA-Supporter

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

ChadBrighton

Gummipapst
Mitglied seit
9. August 2019
Beiträge
771
Punkte für Reaktionen
2.122
Wie macht ihr das, wenn ihr den Köder nicht mehr seht? Ich habe dabei noch nicht viel Erfahrung, aber ich bin immer nur bis kurz vor vollkommener Dunkelheit am Wasser geblieben.
Ich muss den Köder sehen, ansonsten riskiere ich massive Backlashes. :(

Angelt ihr mit der BC bei Dunkelheit? Wie vermeidet ihr Backlashes? Klar, ich könnte die Bremse bis Anschlag zuziehen, aber ich wollte nicht vor den Füßen angeln.
 

Holgifisch

Barsch Vader
Mitglied seit
8. April 2018
Beiträge
2.088
Punkte für Reaktionen
3.307
Ich selber fische mit der BC auch bei Dunkelheit. Wenn man seine Combo gut kennt und damit gut umgehen kann ist es kein Problem. Nach einiger Zeit hat man halt einfach ein Gefühl dafür bekommen wann man den Daumen draufhalten muss. Also heißt es einfach Übung. Man muss auch mal einen Backlash riskieren um an sein Ziel zu kommen;).
 

Ricus69

Echo-Orakel
Mitglied seit
29. Dezember 2016
Beiträge
245
Punkte für Reaktionen
580
Ort
Roetgen
Gerade wenn du doch schon bis zur Dunkelheit fischst, hast du doch das Gefühl für die Rolle und weißt wann der Daumen drauf wandern muss... ansonsten einfach 1 oder 2 Sekunden früher rauf und du gehst auf Nummer sicher.
 

ChadBrighton

Gummipapst
Mitglied seit
9. August 2019
Beiträge
771
Punkte für Reaktionen
2.122
So weit ist es bei mir noch nicht, würde ich sagen. Dazu habe ich es zu selten bei fast völliger Dunkelheit versucht.
Werde aber in Zukunft mal damit loslegen.
 

PM500X

BA Guru
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
19. Juni 2015
Beiträge
3.910
Punkte für Reaktionen
14.145
Ort
Lörrach
Ich war schon einige Male in der Dunkelheit los. Geht schon. Man muss sich nur etwas mehr konzentrieren, ein Gefühl dafür entwickeln, wie weit die Köder fliegen, und die Bremsen ein bisschen mehr schließen.

Nimm noch eine Kopflampe mit Rotlicht mit. Mein Kumpel geht seit Jahren fast ausschließlich nachts fischen (sehr erfolgreich) und will mit Rot- statt Weißlicht den Scheucheffekt minimieren.

Ist auf jeden Fall echt eine spannende und „intensive“ Angelei, so bei Dunkelheit und Totenstille.
 

ChadBrighton

Gummipapst
Mitglied seit
9. August 2019
Beiträge
771
Punkte für Reaktionen
2.122
Danke für den Tipp mit der Kopflampe. Meine kann sogar noch UV. Kein Plan wofür, aber sie kann es. :D
 

SlidyJerk

BA Guru
Mitglied seit
19. November 2017
Beiträge
8.950
Punkte für Reaktionen
28.894
Ort
P - PM - HVL - TF
Ich habe den ganzen Winter quasi ins Dunkle geworfen. Und ich musste immer voll durchziehen um den Fisch zu erreichen! Die BC Spule konnte ich zum Glück noch sehen, den Köder und dessen Auftreffen leider nicht. Bei DS Rigs mit 15-18g oder Chebu’s mit 6g - 10g + Trailer funktioniert das ganz gut. Diese Köder fliegen hervorragend und mit der SV Light Namiki habe ich wenig Stress (SV=Stress Vrei) :D. So kann ich das ganze Jahr zu jeder Tageszeit die BC benutzen.
Nur zwei Köder sind am Horizont verschwunden, weil die Spule durch viel Gelaber am Ufer inzwischen eingefroren war. Na und? ;)
 

AnkaPilot

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
12. September 2019
Beiträge
265
Punkte für Reaktionen
592
Ort
Potsdam
Nutze auch eine Kopflampe mit Rotlicht. Bei etwas defensiveren Bremseinstellungen
und mit Übung geht das ganz gut.
 

christophm

BA Guru
Mitglied seit
3. Dezember 2017
Beiträge
3.103
Punkte für Reaktionen
2.704
Ort
Nordeifel
DC und Kopflampe.

Spinning hat vielleicht trotzdem Vorteile. Aber ich bin halt komplett umgestiegen und habe kein hochwertiges Spinning Equipment mehr
 

Skylobo

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Gesperrt
Mitglied seit
19. Januar 2019
Beiträge
472
Punkte für Reaktionen
619
Alter
41
Also ich Fisch auch noch nicht so lang BC, Fische genaue so im Dunklen wie ich am Tag Fische, wenn du genug Übung hast kennst du deine Geräte, Fische sogar ohne SV oder DC und ich orientiere mich an mein gehör, weiß genau wann es aufprallt.
Üben üben üben und deine Geräte kennen lernen :D
Hab gerad erst neue Rolle und mit der geht’s auch auf Anhieb weil die Übung da ist.
 

AnkaPilot

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
12. September 2019
Beiträge
265
Punkte für Reaktionen
592
Ort
Potsdam
Hab mir gerade meine erste DC Rolle gekauft und mit FC bespult. Auch damit
bekommt man ´nen ordentlichen Backlash hin wenn man unkonzentriert ist
Trotzdem aber ziemlich stressfrei zu werfen bisher, wenn man bei der Sache ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ricus69

Echo-Orakel
Mitglied seit
29. Dezember 2016
Beiträge
245
Punkte für Reaktionen
580
Ort
Roetgen
Hab mir gerade meine erste DC Rolle gekauft und mit FC bespult. Auch damit
bekommt man ´nen ordentlichen Backlash hin wenn man unkonzentriert ist
Trotzdem aber ziemlich stressfrei zu werfen bisher, wenn man bei der Sache ist.
Ja, das dc System verzeiht Flüchtigkeitsfehler, dafür ist es gut. Doch bei groben Schnitzern wirft man Nester wie bei andern Rollen auch.

Gruss
Nico
 

Heiner

BA Guru
Mitglied seit
5. April 2012
Beiträge
3.504
Punkte für Reaktionen
3.806
Klar angle ich mit BC bei Dunkelheit, und zwar ganz ohne DC, sondern mit einer stinknormalen Fliehkraftbremse. Dazu reicht mir mein Gehör, das mir sagt, wann es Zeit ist, den Daumen auf die Spule zu drücken. Zur zusätzlichen Sicherheit ziehe ich in der Dunkelheit nicht ganz so kräfig durch wie über Tag. Einen Backlash habe ich nicht nie gehabt beim Nachtangeln,
 

DrGonzo

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
30. August 2004
Beiträge
367
Punkte für Reaktionen
40
Ort
Griesheim
Meistens mache ich mir da gar keine Gedanken, so lange die Aerodynamik des Köders halbwegs gut ist. Aber die Kombination FC + zum Flattern neigender Hardbait + böiger Gegenwind lehrt einen Demut...
Am besten noch am Rhein, wenn der Köder während des Enttüddelns dann in die Steinpackung treibt :mad:
 

Heiner

BA Guru
Mitglied seit
5. April 2012
Beiträge
3.504
Punkte für Reaktionen
3.806
Nun ja, das mache ich natürlich nicht. Nichts zwingt einen schließlich, nachts mit FC und schlecht fliegenden Baits zu fischen. Und da ich grundsätzlich vom Boot angle, zwingt mich auch nichts, gegen böigen Wind zu werfen, den es eh nicht gibt in den lauen Sommernächten, in denen ich nachts (auf Hecht) fische auf bestimmten Seen (nicht auf allen, denn Nachtfischen klappt keineswegs überall).

Nachts mit FC, schlecht fliegenden Baits und obendrein auch noch bei böigem Wind würde ich gar nicht erst losgehen, egal ob mit BC oder Spinne. Es gibt schließlich weder nachts noch tags irgendeinen zwingenden Grund, es sich so schwer wie möglich zu machen, indem man freiwilllig die ungünstigste und somit ineffektivste Technik von allen wählt. Das mache ich nicht einmal unter rundum guten Bedingungen, denn es gibt immer Alternativen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Oben