1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Austausch über Hecht-/Musky-Kombos a la Bigbait-/Jerk-Ruten usw. sowie Baitcaster- und Multi-Rollen

Dieses Thema im Forum "Ruten (Casting)" wurde erstellt von lars1079, 26. August 2019.

  1. lars1079

    lars1079 Finesse-Fux

    Registriert seit:
    2. Mai 2009
    Themen:
    35
    Beiträge:
    1.226
    Likes erhalten:
    196
    Hallo Usergemeinde,

    ich habe viele Themen durchstudiert, aber keinen zusammenhängenden für das Große Ganze finden können, außer diesen hier:


    Daher eröffne ich mal dieses Thema

    Austausch über Hecht-/Musky-Kombos a la Bigbait-/Jerk-Ruten usw. sowie Baitcaster- und Multi-Rollen​

    und hoffe über regen Austausch :)

    In einem anderen Forum, F4M, wurde auch ein Thema eröffnet und die meisten User sind ja auch hier vertreten, daher wären Doppelposts nicht schlimm ;)

    Mich hat irgendwie der Virus mit schweren Ködern auf Hecht gepackt und dient natürlich für mich auch als Eigennutz :blush:

    Suche grad selbst eine Kombo um Köder von 50 um am liebsten bis 100 g nutzen zu können, aber dies ist völliges Neuland für mich.

    Ich nutze eine Major Craft Days 702H in Verbindung mit einer Shimano Curado 201 HG als Hecht-Kombo. Bis dato immer Spinnerbais mit 1/2 sowie 3/4 oz + Trailer, Chatterbaits 15 g + Trailer, Frogs, Crankbaits, größere Spinmads usw. genutzt.

    Hatte mir vor Wochen meinen ersten Jerkbait gekauft, einen Strike Pro Buster Jerk II, welcher sich gut an der oben genannten Days führen läßt. Nur jetzt kommt der Faktor ... ich möchte/will mehr und schwerer ... :laughing:

    Wie oben schon erwähnt, hoffe ich auf Vorstellung Eurer Kombos sowie nutzbare Köder und einen regen Austausch.

    Bin gespannt und Grüße :emoji_wave:

    PS: Fals falscher Ort, dann bitte entsprechend verschieben ... Entschuldigung und Danke!
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. August 2019
  2. BigBarra

    BigBarra Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    20. November 2010
    Themen:
    9
    Beiträge:
    434
    Likes erhalten:
    189
    Ort:
    Hamburg
    Ich fische für den von Dir genannten Bereich von 50g (25 gehen auch problemlos) bis 100g (notfalls sogar ein Fitzel mehr) ne Illex Artist B220H mit ner Daiwa Million Type R drauf. Für mich ein wirklicher Allrounder. Wirft nen MagSquat genauso wie nen großen Gummilatschen (wobei das ja relativ ist, im Hechtbereich ist man ja mit 100g noch im relativ leichten Bereich unterwegs).
     
    ChristianO und lars1079 gefällt das.
  3. lars1079

    lars1079 Finesse-Fux

    Registriert seit:
    2. Mai 2009
    Themen:
    35
    Beiträge:
    1.226
    Likes erhalten:
    196
    Die Länge ist schon einmal gut, da genau zwischen Jerke und Bait-Rod. Am liebsten wäre mir zweigeteilt, sprich mittig, aber wird da nicht viel geben. Die ABU Fantasista Beast mit 2,13 ist ein klein wenig zu kurz und die 2,36 wäre nett, aber eben nur 100 g an WG. Darauf die

    ABU Revo Toro Beast in 50/51 Größe
    wäre schön nice oder eben die

    Shimano Tranx 300/301 und Daiwa kommt eigentlich nicht in Frage Ob nun Normale Übersetzung oder HG ist auch noch die Frage!?

    Heiner, @Heiner, hatte etwas über die Beast in diesem Thema

    berichtet, aber 2,59 m finde ich schon ganz schön lang. Da ist mit Jerkanwendungen, meine härtere Schläge, durch die Länge vom Ufer nur noch bedingt umsetzbar. Vielleicht täusche ich mich auch!?
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. August 2019
    ChristianO gefällt das.
  4. blechinfettseb

    blechinfettseb Echo-Orakel

    Registriert seit:
    26. September 2015
    Themen:
    2
    Beiträge:
    182
    Likes erhalten:
    230
    Die von Heiner angesprochene Rute ist ja auch keine Jerkbaitrute. Irgendwie werde ich aus deinem Posting auch nicht wirklich schlau. Soll es jetzt ne Jerkrute sein oder eher Allround. Oder richtige BigBait Rute? Richtige Bigbaits (und das sind für mich keine 100g Köder) und Jerkbaits lassen sich immer nur mit Abstrichen an einer Rute kombinieren. Willst du richtig aktiv jerken ist kürzer ganz praktisch. Sollen eher größere Schlappen geworfen werden bin ich für jeden Zentimeter dankbar. Es ist glaub einfacher wenn du mal etwas deine Wunschbaits definierst...
     
    chatterhand und ChristianO gefällt das.
  5. Heos

    Heos Echo-Orakel

    Registriert seit:
    30. Juli 2018
    Themen:
    1
    Beiträge:
    148
    Likes erhalten:
    96
    Ort:
    Niederbayern
    man muss vor allem Jerkbaits nicht umbedingt durchs Wasser Prügeln sondern kann die auch größtenteils über die Rolle animieren und da sind längere Ruten kein Problem. In dem Vid wird das ganz gut erklärt:
     
    ChristianO und lars1079 gefällt das.
  6. lars1079

    lars1079 Finesse-Fux

    Registriert seit:
    2. Mai 2009
    Themen:
    35
    Beiträge:
    1.226
    Likes erhalten:
    196
    Wie ich schon andeutete suche ich ein Allroundstecken, womit ich beides so gut wie möglich abdecken kann. Größere Jerkbaits lassen sich doch auch an einer etwas längeren sowie schweren BC Kombo führen.
     
  7. lars1079

    lars1079 Finesse-Fux

    Registriert seit:
    2. Mai 2009
    Themen:
    35
    Beiträge:
    1.226
    Likes erhalten:
    196
    ... so in etwa meinte ich das ...
     
  8. blechinfettseb

    blechinfettseb Echo-Orakel

    Registriert seit:
    26. September 2015
    Themen:
    2
    Beiträge:
    182
    Likes erhalten:
    230
    Ich jerke selbst auch nur noch über die Rolle und nehme daher kaum noch eine Jerke mit aufs Boot. Daher halte ich dein suchen nach einem Mittelding persönlich aber auch für unnötig. Es ist 100mal angenehmer einen jerk an einer 260Rute zu fischen als einen größeren Rubber an 230cm. Letzteres finde ich einfach nur mega nervig.

    Was ich mit aus dem Posting nicht schlau werden auch meinte, ist der Sachverhalt, dass du in der Überschrift von Musky Ruten schreibst, hier öfters von Schweren BC Kombos etc redest und dann dein WG zwischen 50-100g legst. Das hat halt mit schweren Kombos, musky Ruten und BigBaits für die meisten nicht viel zu tun. Jerkbaits un die 50g kannst du halt fast an jeder Rute fischen. Ab 100 oder 150g schauts da schon wieder anders aus.
     
    lars1079 gefällt das.
  9. lars1079

    lars1079 Finesse-Fux

    Registriert seit:
    2. Mai 2009
    Themen:
    35
    Beiträge:
    1.226
    Likes erhalten:
    196
    Das soll ein Vorstellungsthread sein und daher auch der Hinweis reger Austausch und Eigennutz natürlich für mich ;)
     
  10. blechinfettseb

    blechinfettseb Echo-Orakel

    Registriert seit:
    26. September 2015
    Themen:
    2
    Beiträge:
    182
    Likes erhalten:
    230
     
  11. lars1079

    lars1079 Finesse-Fux

    Registriert seit:
    2. Mai 2009
    Themen:
    35
    Beiträge:
    1.226
    Likes erhalten:
    196
    So, jetzt sollte der Titel angepasst sein ;)
     
    blechinfettseb gefällt das.
  12. blechinfettseb

    blechinfettseb Echo-Orakel

    Registriert seit:
    26. September 2015
    Themen:
    2
    Beiträge:
    182
    Likes erhalten:
    230
    Ok, dass es ein allgemeiner Thread werden soll habe ich dann doch uebersehen.
     
  13. Heiner

    Heiner BA Guru

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Themen:
    42
    Beiträge:
    2.905
    Likes erhalten:
    2.958
    Na schön, dann fange ich mal an mit einer Combo, die vom Wurfgewicht sozusagen im "Bigbait-Einsteiger-Bereich liegt.

    Die Rute

    ist eine Wolfcreek Damn You mit folgenden Herstellerspezifikationen:

    Länge: 8'6" (2,59cm)

    Wurfgewicht: 2-6oz (56-168g)

    Taper: moderate fast

    ZZZZ.jpeg

    Die Rute ist zwar bis 168g spezifiziert, aber ich nutze sie nur bis max. 150g, denn darüber wird es zwar nicht grottenschlecht, aber doch schon merklich suboptimal, auch wenn sich das noch im Rahmen hält.


    Die Rolle

    ist eine 2015 Calcutta Conquest 301, also das ältere Modell ohne synchronisierte Schnurführung und mit von außen einstellbarer Fliehkraftbremse. Die Rolle hat einen maximalen Schnureinzug von 76cm pro Kurbelumdrehung.

    20190608_122939.jpg

    Das 2015er Modell habe ich bewusst gewählt, denn mit dieser Combo verarzte ich nicht nur Weichplastik-Swimbaits, sondern (neben Pullbaits, Vibrationbaits und Blinkern) auch größere Spinnerbait unter 100g WG, die sich ohne synchronisierte Schnurführung besser werfen lassen. Außerdem ist bei einer solchen Wurfgewicht-Bandbreite die von außen regulierbare Fliehkraft-Bremse sehr vorteilhaft.

    Alternativ ginge hier natürlich auch eine TranX 301A, wenn es was von Shimano sein soll. Aber die 2015 Calcutta Conquest 301 ist noch etwas besser geeeignet wegen besagter Feineinstellungsmöglichkeit der Wurfbremse.


    Die Schnur

    ist eine Stroft GTP R Typ 7 mit 18kg Tragkraft. Diese Schnur deshalb, weil sie von allen Geflochtenen die höchste Abriebfestigkeit hat, was beim Fischen mit Spinnerbaits in Heavy Cover ein wesentlicher Faktor ist. Eventuelle "Schnurgeräusche" interessieren mich hingegen wenig oder besser: gar nicht.

    Der geflochtenen Hauptschnur ist noch eine gut 2m lang FC-Schlagschnur nachgeschaltet, wofür ich eine Stroft FC1 mit 0,52mm Durchmesser und 18,4kg Tragkraft gewählt habe.

    Am Ende hängt ein gut 30cm langes Titanvorfach mit 45lbs Tragkraft.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. August 2019
    M.J. Waxx, rheingauner, valle und 4 anderen gefällt das.
  14. lars1079

    lars1079 Finesse-Fux

    Registriert seit:
    2. Mai 2009
    Themen:
    35
    Beiträge:
    1.226
    Likes erhalten:
    196
    Ich glaube, dass können wir hier einstampfen. Würde zwar allen, welche eine schwere Kombo suchen würden enorm, weiter helfen, aber zwingen kann man auch keinen ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. September 2019
  15. LeipzigerMerlin

    LeipzigerMerlin Gummipapst

    Registriert seit:
    21. Februar 2012
    Themen:
    14
    Beiträge:
    828
    Likes erhalten:
    782
    Mal eine Frage bezüglich des Haltens der Rute beim Durchkurbeln: bei einem normalen Triggergriff verkrampft mit der Zeit mein kleiner Finger, weswegen ich dann mal teilweise versucht hab die Svartzonker am Foregrip zu halten. Könnt ihr eure Ruten angenehm am Foregrip greifen und kurbeln? Ich fand das doch sehr lästig, da durch das Kurbeln die ganze Zeit die Rute in meinen Händen hin und her gewackelt ist...
    Das Problem ist dann mit einem PSS Rollenhalter hoffentlich Geschichte

    Lg Merlin
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. September 2019
    ChristianO gefällt das.
  16. Heiner

    Heiner BA Guru

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Themen:
    42
    Beiträge:
    2.905
    Likes erhalten:
    2.958
    Solche Überlastungssymptome werden sich mit einem PSS-Rollenhalter erledigen. Ich kann mir schon gar nicht mehr vorstellen, im Heavy-Bereich noch mit einer Rute zu fischen, die einen konventionellen Triggergriff hat.

    Ein Problem gibt es allerdings mit PSS-Rollenhaltern: Irgendwie müssen die konfektioniert werden, was darauf hinausläuft, von einem statistisch gehäuften Handgrößen-Bereich auszugehen. Was wiederum bedeutet, dass Leute mit überdurchschnittlich großen Händen Probleme kriegen können, weil der Handballen nicht komfortabel vor den Trigger gelegt werden kann.

    Das ist der kleine Haken am PSS-Griff, der ansonsten eine deutliche Entlastung bringt.
     
    LeipzigerMerlin gefällt das.
  17. LeipzigerMerlin

    LeipzigerMerlin Gummipapst

    Registriert seit:
    21. Februar 2012
    Themen:
    14
    Beiträge:
    828
    Likes erhalten:
    782
    IMAG1057_1.jpg
    Bin gespannt :emoji_call_me:
    Fässt sich so schonmal viel angenehmer an in Verbindung mit palmen der Tranx als die Svartzonker.
    Freu mich drauf sie auszuprobieren :)

    Lg Merlin
     
    BFlo, The_Pike und SR2001 gefällt das.
  18. Heiner

    Heiner BA Guru

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Themen:
    42
    Beiträge:
    2.905
    Likes erhalten:
    2.958
    Wenn du es jetzt schon angenehm findest, wirst du es auf dem Wasser noch sehr viel angenehmer finden, besonders nach mehren Stunden Angelzeit.

    St.Croix war hier schon vor zehn Jahren Jahren der Vorreiter, anfangs allerdings nur bei der damals schwersten Musky-Rute in ihrem Programm, der "Big Dawg". Inzwischen hat die Firma bei ihren Top-Serien ("Legend Eilte Musky" und "Legend Tournament Musky") komplett auf den PSS-Griff umgestellt selbst bei den 3oz-Modellen.
     
    chatterhand gefällt das.
  19. LeipzigerMerlin

    LeipzigerMerlin Gummipapst

    Registriert seit:
    21. Februar 2012
    Themen:
    14
    Beiträge:
    828
    Likes erhalten:
    782
    So, nach einem kurzen Test heute kann ich meine Vermutung zumindest für kurzzeitiges fischen bestätigen: der PSS ist wirklich angenehmer beim werfen! Die Rute an sich gefällt mir auch sonst von Optik/Haptik sehr. Kann da dem Bericht von @Kaurelle 96 Nur vollstens zustimmen! Leider aber auch im Punkt mit der Grifflänge. Bis zur 25er Trout reicht mir die Grifflänge, aber ab der 25er Roach fehlen mir da leider ein paar Zentimeter. Da ich mich aber eh mal im Rute modifizieren probieren wollte werd ich da ein Winterprojekt draus machen und dem Griff ca. 8 cm schenken.
    Aber das ist eben persönliche Präferenz. Ansonsten ist die Rute, ganz besonders für 140€, wirklich klasse.
    Zumindest vom 1. Eindruck ;)

    Lg Merlin
     
    SR2001, BFlo, bvelvet und 2 anderen gefällt das.
  20. Fynn_sh

    Fynn_sh Echo-Orakel

    Registriert seit:
    30. Mai 2013
    Themen:
    3
    Beiträge:
    117
    Likes erhalten:
    189
    Ort:
    Schleswig
    Magst du nochmal kurz erwähnen, um welche Rute es sich genau handelt?