1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Ausrüstung

Dieses Thema im Forum "Wühltisch" wurde erstellt von efrey, 7. Februar 2005.

  1. efrey

    efrey Nachläufer

    Registriert seit:
    5. Juli 2004
    Themen:
    4
    Beiträge:
    20
    Likes erhalten:
    0
    Hallo BA´ler,

    ich bin immer wieder erstaunt, wieviel Raum in Barsch-Alarm der Ausrüstungsfrage eingeräumt wird. Ich persönlich ziehe die Artikel vor, die sich mit dem "wie" des Angelns auseinandersetzen; die Frage des "womit" ist für mich zweitrangig.
    Mich würde Eure Meinung interessieren: glaubt Ihr, dass die Ausrüstung einen annähernd grossen Anteil am Fangerfolg hat, wie die Fähigkeit des Anglers?
     
  2. jackazz12

    jackazz12 Gummipapst Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    21. Februar 2004
    Themen:
    63
    Beiträge:
    932
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Neubrandenburg
    oh ja das glaube ich.

    es kommt meiner meinung darauf an ob die haken scharf genug sind ob die rute hart genung is und ob man monofile oder geflochtene schnur benutzt.

    so kram wie das der gummi weich sein muss....find ich müll :!:
     
  3. RobertB

    RobertB Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    4. November 2004
    Themen:
    13
    Beiträge:
    381
    Likes erhalten:
    0
    @ efrey
    Denke mal, dass Du durch einen aktuellen Artikel im Blinker zu der Frage inspiriert worden bist, oder?

    Hier mal meine Meinung:
    Das Zusammenspiel von Angler und Gerät ist meines Erachtens schon fast die halbe Miete beim Angeln.
    Beim Gerät sollte man allerdings schon genau darauf achten, dass es gut verarbeitet ist und einem die "Hardware" beim Angeln keinen Strich durch die Rechnung macht.
    Entsprechend auf die Köder abgestimmte Modelle bei den Ruten (Wurfgewicht, Aktion ...) und Zuverlässigkeit bei den Rollen sind gefragt um es mal ganz allgemein auszudrücken!

    Die Köderfrage ist aber nicht unwichtig! Sicher; zur richtigen Zeit am richtigen Ort und nahezu jeder halbwegs vernünftig präsentierte 0815-Köder wird fangen oder der Opi fängt neben Dir mit ner alten Glasfiberrute, ner Rileh-Rex und nem FZ-Blinker nen fetten Hecht, aber es gibt Situation da läuft es eben nicht so!
    In vielen Gewässern stellen sich nach und nach einige Köderfavouriten heraus, welche schon sehr speziell sein können!
    Wer z.B. als Spinnfischer dauerhaften Erfolg haben möchte sollte sich den Launen der Räuber in puncto Köderpräsentation, Köderauswahl, Stellensuche etc. schon anpassen können.
    Und dieser Anpassung muss man nunmal auch mit dem Gerät folgen!

    In vielen Fällen reicht es also nicht aus nur zu wissen wie man die Fische fängt sondern auch womit, denn beide Sachen schließen sich ja nicht zwangsläufig aus und gerade das ist ja das spannende am Angeln.
     
  4. franki

    franki Twitch-Titan

    Registriert seit:
    27. November 2004
    Themen:
    2
    Beiträge:
    51
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Neuruppin (Brandenburg)
    Hallo efrey,

    wenn Du der Fähigkeit des Anglers eine hohe Bedeutung einräumst, bin ich da voll Deiner Meinung. Jeder kann seine Fähigkeiten trainieren und immer wieder Neues lernen. Kollegen die sich für die größten halten, sind bei näherem hinsehen oft weniger erfolgreich als sie vorgeben!

    Deshalb würde ich die Ausrüstungsfrage aber gerade nicht vernachlässigen.
    Gerade die oben beschriebene Lernfähigkeit erlaubt Dir doch die optimale Gerätezusammenstellung.
    Nur ein Beispiel:
    Wenn Dein Anhieb über längere Distanz nicht durchkommt, weil Deine Mono zu viel Dehnung hat, oder die Rute zu weich ist - ist die Ausrüstung offenbar unklug gewählt und jede noch so perfekte Reaktion Deinerseits umsonst. Deine Fähigkeiten kommen also gar nicht zum tragen!

    Wenn Du allerdings meintest das man nicht unbedingt jeden Trend mitmachen muss, sind wir ja schon wieder einer Meinung.
    Aber wenn die Auslagen beim Fachhändler doch so schön aussehen, sich die Rute so gut anfühlt und das Video des Herstellers so viele Erfolge verheißt ...........................................wird man halt wieder schwach :lol:
     
  5. tfischer

    tfischer Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    10. Februar 2004
    Themen:
    8
    Beiträge:
    299
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Balgach - Schweizer Rheintal
    Für mich ist die Ausrüstungsfrage sehr wichtig, da ich nicht jede Schnur kaufen will bis ich die gefunden habe, die "meine" Wünsche erfüllt.
    Daher können gar nicht genug Foren Diskussionen darüber geführt werden.
    Ein anderer wichtiger Punkt sind auch die Erfahrungen im Heersteller Support.

    Jeder Angler fischt irgendwie "Sein" System, jedenfalls ist das meine Erfahrung. Daher freut den Einen eine Schnur mit 0 Dehnung und den Anderen 20cm je Meter Schnur.

    Damit jeder "SEIN" Gerät findet, sind meiner Ansicht Tackle-Diskussionen sehr wichtig und ein positiver Punkt bei Barschalarm.
     
  6. WoodyX6

    WoodyX6 Finesse-Fux

    Registriert seit:
    1. September 2003
    Themen:
    12
    Beiträge:
    1.109
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Canada
    Wurde schon fast alles dazu gesagt...denke jeder sollte sein Tackle so wählen, dass er Vertrauen hat und damit klar kommt. Außerdem muss eine Harmonie zwischen Angler und Tackle enstehen :D Was soll ein Opa der fast sein Leben lang mit Bambus und Glasruten geangelt hat auf einmal sich eine Kohlefaserrute kaufen nur weil der "Trend" so ist bzw. es angenehmer zufischen ist?
    Er fängt auch seine Fische und ist an das Gewicht und die Vorzüge gewöhnt.
    Man könnte jetzt noch viel texten :lol: pauschalisieren lässt es sich wie so oft beim Angeln leider nicht :roll:
     
  7. efrey

    efrey Nachläufer

    Registriert seit:
    5. Juli 2004
    Themen:
    4
    Beiträge:
    20
    Likes erhalten:
    0
    Vielen Dank für Eure Meinungen!

    Die oben erwähnten Argumente teile ich - allerdings aus einer etwas anderen Sicht: ich meine, dass es wichtig ist, das Wissen um die richtige Ausrüstung zu fördern (und in der Ausbildung nachhaltiger zu fordern), und weniger über die spezifischen Details einer neuen Superrute, oder DER neuen Schnurgeneration zu diskutieren. Nach wie vor glaube ich, dass deutlich seltener Fische verludern weil die Ausrüstung zu schwach oder schlicht ungeeignet war; viel eher liegt es daran, dass unerfahrene Kollegen keine Knoten binden können, oder es versäumen vor dem Einsatz das gesamte System auf Festigkeit prüfen - die Grundlagen also.
    Abschliessend stelle ich die These auf, dass für die korrekte Auswahl der Komponenten das Wissen um Einsatzart und -ort wichtiger ist, als Produktdetails, die von den Herstellern zum USP hochstilisiert werden.
     
  8. dietel

    dietel Barsch-Joda Mitarbeiter Administrator

    Registriert seit:
    18. Oktober 2002
    Themen:
    403
    Beiträge:
    3.529
    Likes erhalten:
    792
    Ort:
    Berlin, Germany
    klar, die gerätehersteller wollen immer wieder an die selben leute mehr tackle verkaufen. deshalb wird es immer spezieller. da werden dann aber eben auch wirklich USPs geschaffen. die sind ja nicht nur im werbetext beschrieben sondern tatsache. ich hab halt auch freude am tacklesammeln. finds schön, immer mal was neues zu probieren. das ist für mich ne ganz wichtige komponente bei dem hobby. hab schon 1000 gummis. aber wenn ich irgendwo was vielversprechendes seh, will ich es haben. ist sicher ein bissel krank. aber man kann sein geld auch schlechter investieren.

    und manchmal sind es dann eben nur ganz bestimmte köder, die besonders gut fangen. wenn mir andere angler einen köder empfehlen, hab ich zu dem ding dann auch mehr vertrauen. dann angel ich auch besser. und das soll sinn und zweck von ködervorstellungen sein.

    der markt ist inzwischen doch kaum mehr zu überschauen. im prinzip haben die meisten hersteller gutes zeug im angebot. kommt ja auch fast alles aus ähnlichen quellen. aber kleine unterschiede gibts halt doch. und wenn mir die jemand auseinandersetzt, ist das doch komfortabel.

    bevor ich mich allerdings im detail verzeteln würde, würde ich lieber schauen, dass ich mir so spaßelemente wie ein bellyboat, eine wathose oder ein schlauchboot zulege. solche investments erweitern die möglichkeiten am wasser. oder mal ne jahreskarte mehr. damit man immer mal was neues ausprobieren kann.

    also von mir aus: mehr einblicke in eure wobblerwelten, rutenwälder, schnursalate etc. :-D
     
  9. pechi24

    pechi24 Dr. Jerkl & Mr. Bait Werbepartner

    Registriert seit:
    28. Oktober 2003
    Themen:
    36
    Beiträge:
    458
    Likes erhalten:
    340
    Jedesmal, wenn man denkt sein optimales Tackle gefunden zu haben, gibt´s wieder was neues.

    Habe z.B. gedacht eine Stella ist nur was für Verrückte. Habe kürzlich eine in der Hand gehalten, hätte ich nicht machen sollen. Das ist nochmal ne andere Liga, kann man sich vorher nicht vorstellen.

    Für viele geht´s ja auch nicht nur ums Fische fangen allein. Klar kann man fast mit jeder Ausrüstung fangen, aber mit der richtigen Zusammenstellung macht es einfach vielmehr Spaß. Wenn man z.B. eine leichte, straffe Rute und eine leichtgängige Rolle hat, kann man den Fang nochmehr genießen. Wenn dann noch eine Geflochtene aufgespult ist, wird jeder Biss zum Erlebnis.

    Viele geben so viel Geld für andere Sachen aus (Zigaretten,Alkohol,Benzin usw.), dass ich nicht verstehen kann warum sie dann an so einem geilen Hobby sparen wollen.

    Wenn ich mal zusammenrechne kommen da locker ein paar Tausen Euro zusammen (Boote,Motoren,Ruten,Rollen,Köder) und ich könnte ohne Probleme nochmal das gleiche ausgeben, wenn ich das Geld hätte. Trotzdem ist mir das Hobby das Geld allemal wert. Macht einfach zuviel Spaß.

    Man darf natürlich nicht vergessen, dass es auch noch andere Dinge im Leben gibt. Ich möchte zumindest nicht zurückblicken und nur Fangerfolge vorweisen können. Aber das muss jeder selbst wissen.
     
  10. Thomsen

    Thomsen Gummipapst

    Registriert seit:
    6. Januar 2004
    Themen:
    18
    Beiträge:
    849
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Meiner Ansicht nach wird 'das Angeln' nicht beliebig oft (Produktkataloge) neu erfunden...ist halt auch ein 'Höher-Schneller-Weiter'-Wirtschaftszweig wie viele andere...

    Thomas
     
  11. pechi24

    pechi24 Dr. Jerkl & Mr. Bait Werbepartner

    Registriert seit:
    28. Oktober 2003
    Themen:
    36
    Beiträge:
    458
    Likes erhalten:
    340
    naja ein paar Neuerungen gibt´s hin und wieder doch bzw. es werden neue Methoden "importiert".

    Die Qualität vom Tackle hat sich jedenfalls enorm erhöht.
     
  12. Fishadelic

    Fishadelic Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    28. September 2004
    Themen:
    17
    Beiträge:
    259
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Zürich
    Und wenn ich mal ganz ehrlich bin: Ich falle jedesmal wieder auf's Neue herein: Gefällt mir ein Köder, möchte ich ihn haben! So zähle ich mich als Fischer zu den Jägern, aber auch zu den Sammlern.

    Was gibt es Schöneres (neben dem Angeln selber, versteht sich!), als gemütlich seine Köderboxen durchzustöbern, die Köder zu reinigen und neu zu sortieren?!

    Ein HOCH auf die Fischerei-Industrie!

    :lol: :lol: :lol:
     
  13. fuchs

    fuchs Belly Burner

    Registriert seit:
    31. Mai 2005
    Themen:
    5
    Beiträge:
    42
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Münster (NRW)
    ich denke das ein Profi mit einer ihm ebenwürdigen Rute mehr rausholen kann als mit einem 20 euro Angelset!!!!!!!!!!!!
     
  14. nobo

    nobo Master-Caster Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    5. Juli 2003
    Themen:
    37
    Beiträge:
    690
    Likes erhalten:
    66
    Ort:
    Spandau
    moins,

    in manchen situationen ist man auf die möglichkeiten, die die angelgeräte heutzutage bieten, schon fast angewiesen. was nützt meine alte klapprige rute und rolle, die dicke alte schnur, wenn sie nicht sauber wickelt, perücken verursacht, nicht die nötige wurfweite schafft, den anschlag nicht durchbringt, sehr schwer ist, dass mir abends der arm schmerzt.....
    sicher fängt man auch mit nicht so ganz optimierten geräten fisch, ganz klar!
    ich möchte aber auf die vorteile, die die heutigen geräte bieten, nicht mehr verzichten :D all das, was ich mir vor vielen jahren so im stillen mal gewünscht habe, gibt es heute und viele ärgernisse, z B. was die rolle beim spinnfischen angeht, sind aufgrund der technischen weiterentwicklung vergangenheit.
    jedoch ersetzt weder das perfekteste und protzigste angelgerät, noch irgend ein super wunderköder das anglerische wissen, was die voraussetzung für den fangerfolg ist, zum glück :wink:
     
  15. fuchs

    fuchs Belly Burner

    Registriert seit:
    31. Mai 2005
    Themen:
    5
    Beiträge:
    42
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Münster (NRW)
    genau DER Meinung bin ich auch :D :D :D :!:
     
  16. andi72

    andi72 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Themen:
    13
    Beiträge:
    482
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Merseburg
    jo, irgendwie habt ihr alle recht !

    nur ist eben tackle nich gleich tackle !? klar vor 20 jahren war der 2,40er vollglasknüppel da ultimative angelgerät (hab ich noch !!) ,oder wer halt beziehungen hatte ne 3 m kuckuks-rute,aber erfahrung und zur rechten zeit am platz is immer noch das A und O beim angeln- da bringt auch die beste (teuerste) rute nix wenn am handteil ne ne anglerische null steht und dort angelt wo eben kein fisch steht. ich glaube das fast jede aber eben nicht alle spezialisierungen schon ihren sinn haben,aber womit man klarkommt is halt immer noch sache des anglers ders benutzt --die einen schwören / die anderen fluchen --

    andi

    meine 180er vollglaspeitsche mit ner rileh nr1 is immer noch das beste ...
     

Diese Seite empfehlen