1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Aufbiegbare Drillinge/Einzelhaken

Dieses Thema im Forum "Zubehör" wurde erstellt von twisty, 4. April 2012.

  1. twisty

    twisty Echo-Orakel

    Registriert seit:
    21. Juni 2007
    Themen:
    9
    Beiträge:
    107
    Likes erhalten:
    0
    Hallo Forengemeinde,

    Ich suche Drilling und Einzelhaken, die ich an einer 20er Mono aufbiegen kann, um den Köder zu retten. Der Köderverlust durch Hänger ist mir an "meinem" neuen Gewässer einfach zu hoch! Kennt da jemand von euch welche?

    Und bitte keine Luresaver-Snaps empfehlen, möchte nicht, dass falls sich mal etwas beim Drill aufbiegt, der Fisch noch einen Haken im Maul hat.
     
  2. Zanderlui

    Zanderlui BA Guru Gesperrt

    Registriert seit:
    8. September 2008
    Themen:
    59
    Beiträge:
    4.403
    Likes erhalten:
    219
    Ort:
    30419 im Herzen 17207
    mit 20er mono???

    da würde ich in laden gehen und die billigsten und schrottigsten haken kaufen die es gibt....

    aber ganz ehrlich, entweder fische ich an solchen stellen anders oder lasse es eben bleiben, denn was bringt es dir wenn ein fisch beißt du im drill aufgrund deiner ,,hängerhindernisse,, gegenhalten musst und die fische infach durch das aufbiegen ausschlitzen?
     
  3. raubfischpolizei

    raubfischpolizei Finesse-Fux Gesperrt

    Registriert seit:
    2. September 2007
    Themen:
    21
    Beiträge:
    1.372
    Likes erhalten:
    1
    Moin,
    Drillinge, die bei einer 20er Mono aufbiegen, biegen wohl auch bei einem Fisch auf. Dann vielleicht doch lieber Einzelhaken, um das Hängerrisiko zu minimieren. Hannes hatte dazu mal einen Startseiten-Bericht hier auf BA verfasst.

    Die Illex Drillinge werden schon mal bei einem 90er hecht gerade gezogen. Hatte ich schon bei Chubby & Co. Auf Salmoniden würde ich die zB gegen bessere austauschen, bevorzugt Owner ST-36.

    Dann gibt es noch Federstahl Sprengringe, die bei linearem Zug den Haken freigeben sollen. Dazu habe ich allerdings weder einen Link noch persönliche Erfahrung.
     
  4. Percarius

    Percarius Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    19. Oktober 2009
    Themen:
    13
    Beiträge:
    287
    Likes erhalten:
    4
    Ort:
    Berlin/ Paris
    Ich glaube, da gibt es nicht`s passendes. Wenn dein neues Gewässer in punkto Hänger so "schlimm" ist, würde ich dir einfach empfehlen mit den passenden (Soft)Baits und Offset-Haken, die du minimal mit der Spitze im Gummi versenkst (weedless), zu fischen. Da gibts es doch sehr brauchbares und fängiges Material am Markt, was man wirklich fast hängerfrei präsentieren kann. Sollte sich die Situation vor Ort darstellen, dass es auch kaum möglich erscheint, einen Fisch aus dem Hindernis rauszukriegen, dann sollte man so fair sein, den einen oder anderen Spot lieber zu meiden.
     
  5. Chrizzi

    Chrizzi Echo-Orakel

    Registriert seit:
    30. Juli 2008
    Themen:
    0
    Beiträge:
    150
    Likes erhalten:
    0
    Welche Hakengröße soll es sein?

    Guck dir mal die 'Gamakatsu G-Code Treble 17' an. Die habe ich in Größe 12 und die habe ich zumindestens mit einer 18er FC angebogen bekommen. Dabei war ich aber nicht darauf aus, die aufzubiegen. Mit einer 20er Mono dürfte man die bei richtigem Zug (nicht Rucken, konstanter ruckelfreier Zug ist besser) leicht gerade bekommen.


    Die Idee finde ich an sich nicht schlecht: Wenn man weiß, dass man an der Stelle Hänger, bzw. noch schlimmer Fische verangeln könnte, weil man die mit dem Geschirr nicht halten kann, dann lieber die Haken aufbiegen und den Fisch quasi releasen.

    Klar kann man nun kommen und sagen, dann nimm stärkeres Gerät... Aber wer will schon mit einer Sling Blade + 25 kg Geflecht Barsche angeln, weil mal was Dickes beißen könnte!?
     
  6. diemai

    diemai Echo-Orakel

    Registriert seit:
    24. März 2008
    Themen:
    2
    Beiträge:
    159
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Schwarzenbek/Schleswig-Holstein
    ................versuch's 'mal mit Ausglühen der Hakenbogen , ........Stahl wird so weicher , ........allerdings werden die dann wohl schneller rosten und du mußt wohl auch durch Testen die richtige Drahtstärke herausfinden , die deinen Anforderungen eventuell am nächsten kommt(und auch ob's überhaupt funzt :?: 8O ) .

    Viel Glück , diemai :)
     
  7. Chrizzi

    Chrizzi Echo-Orakel

    Registriert seit:
    30. Juli 2008
    Themen:
    0
    Beiträge:
    150
    Likes erhalten:
    0
    Sicher dass der Stahl weicher wird? Ich würde nun ehr aus spröde tippen, damit dürfen die Haken einfach nur abbrechen.
     
  8. diemai

    diemai Echo-Orakel

    Registriert seit:
    24. März 2008
    Themen:
    2
    Beiträge:
    159
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Schwarzenbek/Schleswig-Holstein
    Spröde wird Stahl, wenn man ihn härtet(erhitzen und in Wasser oder Öl abschrecken) und ihn danach ihn NICHT anläßt(wieder auf eine betimmte Temperatur erhitzen) .

    Hatte 'mal so'ne Korea-Drillinge , ......davon ist mir einer 'mal im Hechtmaul am Hakenbogen abgebrochen , ........mit den restlichen war ich jedoch ganz zufrieden , ..........der war auch 100%ig ohne das Anlassen in die Packung gelangt !


    Falls du mir nicht glaubst , nimm einfach 'ne alte Feile , spann' sie in'n Schraubstock und gib' ihr ordentlich einen mit'm Vorschlaghammer !
    Falls sie nicht gerade zu dick ist , wird sie einfach brechen , ...........bringst du sie aber vorher mit 'nem Brenner aud Rotglut und läßt sie langsam wieder abkühlen , wird sie nicht brechen , sondern sich nur verbiegen .

    Gruß , diemai
     
  9. twisty

    twisty Echo-Orakel

    Registriert seit:
    21. Juni 2007
    Themen:
    9
    Beiträge:
    107
    Likes erhalten:
    0
    Also schin mal danke für die Antworten! Gummis fische ich auch am Offsethaken oder eben mit Weedguard, möchte jedoch nur sehr ungern auf Wobbler verzichten und die hängen wirklich häufig.
    Ich benutze für Minikopytos usw. gerne die 6er VMC-Haken mit rundem Schenkel, die halten mMn im Fischmaul ganz gut, kann die jedoch trotzdem bei einem Hänger aufbiegen.
    Sowas in der Art suche ich
     
  10. bluegill

    bluegill Barsch Simpson

    Registriert seit:
    27. Juni 2009
    Themen:
    0
    Beiträge:
    4
    Likes erhalten:
    0
    Schau Dir bei Nippon mal die
    VanFook CK-33 BL
    Einzelhaken an, gibt es im günstgen 25er Pack.
    Die sollten für Deinen Zweck passend sein!
     
  11. Mastercaster

    Mastercaster Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    21. Februar 2009
    Themen:
    6
    Beiträge:
    266
    Likes erhalten:
    0
  12. Chrizzi

    Chrizzi Echo-Orakel

    Registriert seit:
    30. Juli 2008
    Themen:
    0
    Beiträge:
    150
    Likes erhalten:
    0
    Es geht auch darum, dass der Einzelhaken aufbiegt, bei einer dünneren Schnur, damit ein zu starker Fisch, bzw. ein Fisch der im Cover steckt nicht mit einem Haken im Maul abreißt.
     
  13. twisty

    twisty Echo-Orakel

    Registriert seit:
    21. Juni 2007
    Themen:
    9
    Beiträge:
    107
    Likes erhalten:
    0
    Naja, also von Forellen kenne ich das eher nicht, dass die sich im Kraut oder zwischen den vielen Ästen am Boden verziehen.

    Habe jetzt noch bei Koederwahnsinn noch dünndrähtige VMC-Haken gefunden (9645 BZ). Hat jemand Erfahrungen damit?
    Ansonsten wären wohl dünndrähtige Einzelhaken praktischer, da ich bei einem Drilling, der mit allen drei Haken in einem Ast hängt auch alle drei aufbiegen müsste und so drei mal so viel Kraft benötige, wie bei einem Einzelhaken.
     

Diese Seite empfehlen