1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Auf Barsch und Forelle an einem unbekannten Gewässer

Dieses Thema im Forum "Talent-Schmiede" wurde erstellt von PerchHunter 2000, 16. Mai 2014.

  1. PerchHunter 2000

    PerchHunter 2000 Angellateinschüler

    Registriert seit:
    19. Februar 2014
    Themen:
    3
    Beiträge:
    9
    Likes erhalten:
    0
    Hi zusammen ,

    Ich möchte nun anfangen an für mich neuen Gewässer (Fluss etwa 4 breit) .

    Zielfische sind :

    -Barsch
    [​IMG][​IMG][​IMG][​IMG]- Bachforelle

    In diesem Gewässer hat es ebenfalls einen guten Bestand an Hechten und kleinen Welsen .

    Enorm viele Weissfische wie Schleien , Rotaugen und Rotfedern .

    nun meine Fragen ...

    Welche Köder würdet für Barsch und Forelle verwenden ?
    ( Wurm , Bienenmade , Wobbler , GuFi , Spinner oder KöFi ?

    Welche Schnur ( Stahl oder FC ?)
    Welche Schurdicke ? (Wegen dem Abreissen , wenn ein Hecht sich den Köder schnappen würde )

    Danke schon mal im vorraus .
     
  2. NedFlanders

    NedFlanders Echo-Orakel

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Themen:
    42
    Beiträge:
    220
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Offenburg
    Wie tief ist das gewässer denn? ich würd mich mal auf barsch und eventuell auf hecht konzentrieren, scheint mir nicht unbedingt das typische forellengewässer zu sein. abhängig von tiefe, gewässerstruktur und strömungsverhältnissen würde ich dann mal mit gummis, kleinen wobblern und evtl spinner die uferbereiche, insbesondere markante struktuen, abklappern und dabei strecke machen.
    Auf Barsch fisch ich mit ner geflochtenen, fluo-vorfach und nem daran geknoteten kleinen titanvorfach
     
  3. PerchHunter 2000

    PerchHunter 2000 Angellateinschüler

    Registriert seit:
    19. Februar 2014
    Themen:
    3
    Beiträge:
    9
    Likes erhalten:
    0
    Also es hat natürlich auch Barben ,Döbel und ein paar wenige Äschen .

    Das Gewässer ist etwa 1-5 Meter tief .

    Ich habe Döbel gesehen wo das etwa 1.5 Meter tief ist
     
  4. barschaholic

    barschaholic Echo-Orakel

    Registriert seit:
    17. November 2013
    Themen:
    14
    Beiträge:
    178
    Likes erhalten:
    4
    Bin ab und zu an einem flüsschen was ähnliche Bedingungen hat...für die forellen kann ich dir den Typ geben so vorsichtig wie möglich dich vor zu tasten und am besten gegen die Strömung da du den forellen dann im rücken stehst...und immer schön jegliche Veränderungen im Wasser anwerfen...holzansammlugen etc. Hechte findest bestimmt beim Schild den ein oder anderen, und da kannst du auch auf z.b. ausbuchtungen in der schilfkante achten
     
  5. PerchHunter 2000

    PerchHunter 2000 Angellateinschüler

    Registriert seit:
    19. Februar 2014
    Themen:
    3
    Beiträge:
    9
    Likes erhalten:
    0
    Eigentlich möchte ich mich nicht auf die Hechte konzentrieren , eher auf die BaFos und Barsche .

    Aber danke für eure Tipps
     
  6. Mikeyxxx

    Mikeyxxx Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    22. März 2013
    Themen:
    30
    Beiträge:
    357
    Likes erhalten:
    124
    Ort:
    Goch
    Vielleicht erstmal mit einem einfachen Gummifisch, ruhig etwas schwerer gewählt, das Gewässer abklopfen und die Strukturen abtasten.
    Wenn du es ganz genau haben möchtest natürlich einmal richtig ausloten.
    Danach wirst du mit den gängigen Barsch Techniken an den ausmachten Spots sicher zum Erfolg kommen.

    Zur Bachforelle könnte ich mich nur hinsichtlich des Fliegenfischens äußern, da ich mit der Spinnrute noch nie darauf gefischt habe.
     
  7. bluefin

    bluefin Echo-Orakel

    Registriert seit:
    1. Dezember 2014
    Themen:
    10
    Beiträge:
    130
    Likes erhalten:
    10
    Ich habe für solche Gewässer einen DUO SPEARHEAD RYUKI 50F am Start: http://www.duo-germany.com/products/hardbait/spearhead-ryuki-50f. Mit dem RYUKI gibts eigentlich fast ne Fanggarantie. Würde ne gute 10er geflochtene nehmen, dazu +/- 45cm 40er sehr gutes Fluo als Vorfach. Damit bist du auf der sicheren Seite. Falls du beim Fluo Bedenken hast, einfach ein dünnes Titanvorfach nehmen. Aber nicht zu kurz... Stahl mag ich pers. nicht.

    Bei der "Jagd" speziell auf Forellen würde ich (aus pers. Überzeugung) auch auf ne Fliege/Nymphe ausweichen. Kann als Anfänger aber wegen der überhängenden Bäume echt stressig werden.
     
  8. ururu

    ururu Belly Burner

    Registriert seit:
    14. Mai 2013
    Themen:
    4
    Beiträge:
    42
    Likes erhalten:
    0
    kleine spinnrute 2.1m mit 1500-2500er rolle, 10-12er mono, fluokarbon/stahlvorfach + kleine wobbler/spinner - damit sollte dir etwas an den haken gehen.
     

Diese Seite empfehlen