1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Anpassung von Fischen an Klimabedingungen

Dieses Thema im Forum "Talent-Schmiede" wurde erstellt von Molle, 1. April 2014.

  1. Molle

    Molle Angellateinschüler

    Registriert seit:
    25. August 2013
    Themen:
    3
    Beiträge:
    11
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Stockholm
    Ich frage mich ob sich Fische eigentlich an unterschiedliche Klimabedingungen anpassen bzw gewöhnen.

    Ich habe verstanden dass, pauschal ausgedrückt, Fische im Allgemeinen bei niedrigen Wassertemperaturen eher am Gewässerboden bzw in Vertiefungen zu finden sind, während sie normalerweise höher steigen wenn die Wassertemperatur steigt (womöglich sogar wieder runter gehen wenn es oben zu sauerstoffarm wird?).

    Meine Frage zielt jetzt darauf ab ob ein schwedischer Barsch/Hecht/... andere Temperaturen als warm empfindet, oder ob beschriebene Temperaturbereiche absolut zu sehen sind. Also "unter 10°C Wassertemperatur hängt jeder Fisch am Boden" vs "der schwedische Fisch kommt schon bei 8°C hoch und fängt bei 10°C an zu schwitzen, während sich der spanische unter 15°C gar nicht bewegt". Ist ja bei uns Menschen auch sehr Gewohnheitssache was als warm und kalt empfunden wird, warum also nicht auch bei Fischen. Andererseits folgt das Wasser überall den gleichen physikalischen Gesetzen bzgl Dichte und Sauerstoffkapazität.

    Weiss irgendwer mehr darüber?
     

Diese Seite empfehlen