1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Angeln im Winter

Dieses Thema im Forum "Hecht" wurde erstellt von Pitti, 31. Oktober 2003.

  1. Pitti

    Pitti Echo-Orakel Gesperrt

    Registriert seit:
    15. November 2002
    Themen:
    5
    Beiträge:
    107
    Likes erhalten:
    0
    Hallo! Nun ist es bald wieder soweit der Winter steht vor der Tür,viele kleine Gewässer frieren zu und der Drang nach draussen ist aber noch da.Wer will schon 3 Monate hinterm Ofen sitzen.Die meisten alten Hasen gehen ja aufs Eis angel aber da braucht man schon den richtigen Riecher und solange das Eis noch nicht trägt , was macht man da?Es müßte sich schon lohnen,kalte Füsse und rote Nasen zubekommen.Einfach ans noch offene Gewässer fahren und sein Glück probieren kann viel Frust bringen im Winter,die Fische stehen meißt an unerreichbaren Stellen.Vom Boot aus,geht meist auch nicht da die im Winterlager liegen.Wie kommen wir an den Fisch?Eigendlich ganz einfach Warmwasserausläufe von Kraftwerken und Heizwerken,sie sind die Idealen Gewässer im Winter dort steht jetzt der Fisch und das beste ist durch die erhöhte Wassertemperatur haben sie auch ständig Hunger.Wer hat für unsere User tips zu den Fischmagneten Kraftwerke,schreibt Eure Erfahrungen und besten Tackeltips nieder, damit die Angelei auch im Winter nicht einschläft.Gruß Pitti
     
  2. klee

    klee Keschergehilfe

    Registriert seit:
    18. November 2002
    Themen:
    0
    Beiträge:
    18
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    berlin
    Also ich bleibe zuhause dan wenn alles mit eis bedeckt is :lol: :lol: :lol:
     
  3. Pitti

    Pitti Echo-Orakel Gesperrt

    Registriert seit:
    15. November 2002
    Themen:
    5
    Beiträge:
    107
    Likes erhalten:
    0
    RE: Klee

    Und sowas von einen Norwegenangler hätte ich nicht gedacht.Gruß Pitti :lol: :lol: :lol:
     
  4. dietel

    dietel Barsch-Joda Mitarbeiter Administrator

    Registriert seit:
    18. Oktober 2002
    Themen:
    403
    Beiträge:
    3.528
    Likes erhalten:
    791
    Ort:
    Berlin, Germany
    sobald das eis trägt, geht's na klar raus. erst recht, seitdem man in brandenburg weiter mit kunstködern angeln darf. und dann wird gebohrt, bis der arzt kommt. man findetb seine fische schon, wenn man sie lange genug sucht. ich gehe da vom ufer in 2 meterschritten voran. bei riesigen gewässern muss man allerdings schon etwas mehr über die strukturen wissen. gut sind tiefe löcher. aber auch überall, wo sich kleinfisch rumtreibt, kommen die barsche und hechte vorbei. haben schon fische im 30 cm tiefen wasser gefangen. dort haben wir es mal versucht, weil wir dort kleinfisch unter dem eis langflitzen haben sehen. eisangeln ist kult. deshalb such ich gar keine warmwasserausläufe auf.
     
  5. MoritzSt

    MoritzSt Belly Burner

    Registriert seit:
    4. Juli 2003
    Themen:
    4
    Beiträge:
    42
    Likes erhalten:
    0
    d

    warum halten sich die kleinfische in solchen tiefen auf, ist doch irgendwie unlogisch, erklärung?
     
  6. pechi24

    pechi24 Dr. Jerkl & Mr. Bait Werbepartner

    Registriert seit:
    28. Oktober 2003
    Themen:
    36
    Beiträge:
    458
    Likes erhalten:
    340
    Die Kleinfische und auch die andere Fische halten sich in den Tiefen auf, weil Wasser bei 4 Grad seine höchste Dichte hat und demnach im Gewässer ganz unten ist. Die anderen Wasserschichten sind kälter und deshalb zieht es die Fische zum Grund.

    Zumindest habe ich das mir dem Wasser im Physikunterrricht so gelernt.
    8)
     
  7. MoritzSt

    MoritzSt Belly Burner

    Registriert seit:
    4. Juli 2003
    Themen:
    4
    Beiträge:
    42
    Likes erhalten:
    0
    d

    das stimmt schon aber 30 cm ist ja nicht gerade total am Grund (siehe jd)
     
  8. pechi24

    pechi24 Dr. Jerkl & Mr. Bait Werbepartner

    Registriert seit:
    28. Oktober 2003
    Themen:
    36
    Beiträge:
    458
    Likes erhalten:
    340
    alles klar, hatte 30m gelesen.

    Kann natürlich auch sein, dass die Sonne an klaren Tagen es schafft die Flachwasserbereiche zu erwärmen.
     
  9. Rutenbauer

    Rutenbauer Belly Burner

    Registriert seit:
    14. November 2003
    Themen:
    5
    Beiträge:
    45
    Likes erhalten:
    0
    Hallo,
    hab da noch was zum Thema Warmwassereinläufe. Bei uns am Oberrhein befindet sich wohl einer der bekanntesten (zumindest bei Welsanglern) Warmwassereinläufe im Bundesgebiet. Das Wasser wird dem Rhein entnommen und dient dann dem AKW Phillipsburg als Kühlwasser, bevor es wieder angewärmt in den Strom zurückfließt.
    Dort wurden bisher jedes Jahr etliche Welse gefangen. Der schwerste meines Wissen hatte ein Gewicht von um die 150 Pfund. Gerade im Winter tummeln sich dort konzentriert auf engem Raum Unmengen von Weißfischen. Die Fischerei dort ist allerdings nicht gerade leicht. Die Strömung ist immens stark, der Grund ist mit Hindernissen übersät und zu allem Übel befinden sich inmitten des Einlaufs auch noch zwei dicke rote Makierungsbojen für die Schifffahrt. Gefischt werden meist sehr lange Ruten um bei einem Biss eventuell die Schnur über die Bojen zu bekommen, klappt natürlich wie sich jeder denken kann nicht immer und so gehen dort immer wieder viele Fische verloren. Als Montage für Wels kommen dort meist Grundmontagen zum Einsatz. Als Beschwerung dienen kleinere Steine aus der Steinpackung an einer Reißleine aus monofiler Schnur. Ansonsten ist es nämlich nahezu unmöglich seine Montage am Platz zu halten bzw. seine Montage wieder heil ans Ufer zu bringen. Noch vor einigen Jahren wurden dort an "guten" Tagen manchmal pro Angler bis zu 20! Zander an einem Angeltag gefangen. Doch diese Zeiten sind mittlerweile vorbei. An dieser Stelle wird massiver Raubbau an der Natur betrieben, denn leider stapeln sich dort nicht nur die Fische sondern auch leider die Angler. Und es gibt bzw. gab auch tatsächlich Leute die Ihre 20 gefangenen Zander abschlugen und mitnahmen. Wie soll das über Jahre hinweg gutgehen? Mittlerweile werden dort weit weniger Zander gefangen und sehr oft sind es kleine oder sogar untermaßige Fische. Und diese sehen dann oftmals auch nicht mehr das Wasser. Damit wir uns nicht falsch verstehen, die Fänge sind immernoch besser als an vielen anderen Stellen. Ich mache aber trotz des sehr guten Fischbestands einen weiten Bogen um diese Stelle. Gute Zanderstellen gibt es am Rhein mehr als genug, mann muß sich eben nur ein wenig darum bemühen diese Stellen auch zu finden. Nicht weit stromab des Warmwassereinlaufs fange ich jedes Jahr den ein oder anderen zweistelligen Zander ohne für meinen Angelplatz anstehen zu müssen.

    Grüße
    Rutenbauer
     
  10. klee

    klee Keschergehilfe

    Registriert seit:
    18. November 2002
    Themen:
    0
    Beiträge:
    18
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    berlin
    Re: RE: Klee

    Hallo pitti in norwegen is auch kein eis :p :p :p
     
  11. Pitti

    Pitti Echo-Orakel Gesperrt

    Registriert seit:
    15. November 2002
    Themen:
    5
    Beiträge:
    107
    Likes erhalten:
    0
    Re: RE: Klee

    :p

    Hallo Klee ,da muß ich Dir aber entschieden wiedersprechen,oder warum sind die Flüsse und Seen so weiß? :roll: :roll: :roll: :p :p :p
     
  12. klee

    klee Keschergehilfe

    Registriert seit:
    18. November 2002
    Themen:
    0
    Beiträge:
    18
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    berlin
    Du weist schon was ich meine .Was sind das überhaupt für uhrzeiten wo deine kommentare kommen :arrow: :arrow:
     

Diese Seite empfehlen