1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Angelmethode

Dieses Thema im Forum "Talent-Schmiede" wurde erstellt von Zanderdrill, 6. März 2008.

  1. Zanderdrill

    Zanderdrill Belly Burner

    Registriert seit:
    23. September 2007
    Themen:
    15
    Beiträge:
    49
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Osterzgebirge
    Hallo Leute,
    man hört soviel von den verschiedenen Angelmethoden. Der eine schwört auf's Faulenzen, der andere auf Drop-Shot, der Nächste aufs Jiggen usw. Sicherlich gehört zu jedem Fisch auch seine eigene Methode wie du ihm am besten beikommst. Aber kann man dies auch verallgemeinern und vor allem, welche Methode ist denn für Anfänger geeignet :?: Danke
     
  2. Zanderdrill

    Zanderdrill Belly Burner

    Registriert seit:
    23. September 2007
    Themen:
    15
    Beiträge:
    49
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Osterzgebirge

    In vino veritas.

    In Bier ist auch so was.
     
  3. Attracktor_90

    Attracktor_90 Gummipapst

    Registriert seit:
    23. November 2007
    Themen:
    40
    Beiträge:
    986
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Köln
    Ja also wenn du noch nicht so erfahren bist und weißt wo die Stellen sind wo dein Zielfisch sich bevorzugt aufhält,würde ich erst mal mit dem "normalen Jiggen" beginnen.Damit kannst du die gröten Wasserflächen relativ schenll abfischen und so rausfinden wo immer und immer wieder Fisch beisst(das aber erst na einigen Wochen)Wenn du dann die Stellen so ungefähr kennst gehst du wieder mim Jig hin udn guckst ob wa beißt,wenn ja,nimmste direkt deine Dropshot Rute mit Montage vormontiert und angelst damit,weil du halt mit DS keine großen Flächen abfischen kannst.
    Hoffe ich konnte dir was helfen!
     
  4. NedFlanders

    NedFlanders Echo-Orakel

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Themen:
    42
    Beiträge:
    220
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Offenburg
    ich würd dir vorerst das faulenzen empfehlen, da der kontakt zum köder leichter zu halten ist und dann nach und nach mal einen jig-hüpfer einbauen. ansonsten sind spinner auch immer ne gute wahl, wenn die fische nicht zu tief stehen.
     
  5. DrGonzo

    DrGonzo Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Themen:
    5
    Beiträge:
    341
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Griesheim
    Ich würde auch erst mal mit dem Faulenzen anfangen. Oder im Sommer mit Wobblern. DS bringts wirklich nur an Stellen, von denen du dir halbwegs sicher bist, dass da auch Fisch steht.
    Wäre auch hilfreich, wenn du kurz beschreibst, in was für einem Gewässer du angelst.
     
  6. michaausberlin

    michaausberlin Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    12. März 2005
    Themen:
    49
    Beiträge:
    2.373
    Likes erhalten:
    0
    moin!
    als anfänger fängt man ja meist klein an und das ist dann wohl der barsch den man als erstes ärgern sollte.da die jungs meistens nicht allein sind und meistens hunger haben,bekommt man mehr bisse als bei zandern und hechten und sind dadurch ein guter "trainingspartner" um verschiedene methoden auszuprobieren!
    anfangen würde ich mit kleinen gummis zubbeln,jiggen,faulenzen oder wie auch immer,die passende technik findet man schnell selbst heraus!
    als nächstes würde ich es mit kleinen wobblern versuchen.führungstechniken zum wobblerfischen(twitchen,jerken...)kannst du ja hier bei BA nachlesen!
    mit gummi und wobbler wirst du bestimmt schnell zum erfolg kommen,da du damit schnell eine grosse wasserfläche abangeln kannst und so die fische findest!
    alles andere wirst du später sicher nach und nach ausprobieren wollen,wenn du die ersten fische gefangen hast...
    gruss micha
     
  7. Wolf

    Wolf Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Themen:
    61
    Beiträge:
    2.471
    Likes erhalten:
    87
    Ort:
    Auf Dienstreise
    Moinsen,

    ich finde, die Frage ist einen Tick zu einfach gestellt. Die Fragen, die zu erst zu beantworten sind: welcher Fisch soll der Zielfisch sein? Was für ein Gewässer wird zunächst befischt?

    Der grundsätzliche Tenor von Flanders, DrGonzo und Micha, eine Angelart zu wählen, die einem erstmal ein gutes Ködergefühl vermittelt, halte ich auch für richtig. Ich würde es dann allerdings tatsächlich sehr von den Antworten auf die obigen Fragen abhängig machen, ob das ein Wobbler, Spinner, Blinker oder Gummifisch am Ende der Schnur sein sollte.

    Beste Grüße,

    Wolf
     
  8. strasse93

    strasse93 Master-Caster

    Registriert seit:
    16. Dezember 2007
    Themen:
    17
    Beiträge:
    635
    Likes erhalten:
    20
    Ort:
    Rosenheim
    also ich kann die emphehlen mit kleinen spinnern die sind eigentlcih das leihte zum fischen du hast dann auch gute chancen auf barsche und kleine hechte dann kannst du es ja mal mit gummifische probieren aber da musst du selber deine technik herausfinden
     
  9. Turbotail90

    Turbotail90 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    25. Mai 2006
    Themen:
    23
    Beiträge:
    384
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Köln
    @strasse93:
    Bitte klares Deutsch schreiben und Satzzeichen wären bei deinem Satz auch angebracht.
     
  10. mypanic

    mypanic Master-Caster

    Registriert seit:
    13. Februar 2007
    Themen:
    77
    Beiträge:
    574
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Sömmerda
    vor allem hats zanderdrill ja mal gar nicht geholfen!Ich würde erstmal mitm jiggen mit ewtas größeren Gummis anfangen,um ein gefühl für den Köder zu bekommen!dann kannst du den köder an deinen zielfisch anpassen!Es ist alles letztendlich nur ne Sache der Übung!denn wie heißts so schön..."Übung macht den Meister"!
     
  11. Zanderdrill

    Zanderdrill Belly Burner

    Registriert seit:
    23. September 2007
    Themen:
    15
    Beiträge:
    49
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Osterzgebirge
    He, danke euch allen.

    @ Wolf:
    Die Frage war beabsichtigt so einfach gestellt. Ich wollte einfach bloß mal eure Meinung hören, welche Angelmethode für Greenhörner wie mich, am einfachsten ist, ohne dabei auf Gewässertyp, Zielfisch und Geräteausrüstung einzugehen. Ich weiß das dies Alles eine entscheidenden Rolle spielt. Aber wie gesagt mir ging es erstmal bloß um die Angelmethode. Aber auch dir ein dolles Danke.

    ______________________________________________

    In vino veritas.

    In Bier ist auch so was.
     

Diese Seite empfehlen