• Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

DozeydragoN

Finesse-Fux
Moderator im Ruhestand
Registriert
24. November 2003
Beiträge
1.431
Punkte Reaktionen
3
Alter
46
Ort
Lunkerville
Hallo,

sicher kennt Ihr noch alle diese, mittlerweile veraltete, aber äußert sensible, Methode zur Bissanzeige, mittels einer Alufolie. Ab und an sieht man ja noch einen älteren Herrn am Wasser mit dieser Bissanzeige. Da ich das Ansitzfischen meistens am Abend und in der Nacht betreibe und eine Möglichkeit suchte, die "Alufolie" auch im Dunkeln zu sehen, entstand dieser Bissanzeiger. Ich hab mal eine kleine Zeichnung angefertigt, für all diejenigen von uns, die auch ab und zu mal den Raubfischen beim Ansitz nachstellen. Eigentlich erklärt sich die Zeichnung von selbst. Gedacht ist diese Art der Bissanzeige für Gewässer, in denen die Räuber äußerst sensibel beißen und schon bei Freilaufrollen zu viel Widerstand spüren. Natürlich setzen Wind und Strömung dem Aufbau ihre Grenzen, aber eben gerade Räuber, insbesondere der Zander, sind in stehenden Gewässern häufig sehr scheu. Wenn Ihr Fragen oder Anregungen habt, einfach hier posten!


DD-Alufolie-fuer-die-Nacht.jpg




MfG, DD

:idea:
 

godfather

Finesse-Fux
Moderator im Ruhestand
Registriert
17. November 2002
Beiträge
1.353
Punkte Reaktionen
3
Ort
berlin
Website
www.die-gastangler.de
der von dir beschriebene bissanzeiger funktioniert gut! wenn die bisse sensibel kommen ist es auch spannend. habe es aber schon erlebt, daß bei einem heftigen biss die ganze konstuktion im hohen bogen durch die botanik fliegt. 8O :D
 

godfather

Finesse-Fux
Moderator im Ruhestand
Registriert
17. November 2002
Beiträge
1.353
Punkte Reaktionen
3
Ort
berlin
Website
www.die-gastangler.de
fast hätte ich es vergessen:
wenn ich an ganz ruhigen seen einen sensiblen bissanzeiger brauche, nehme ich die gute alte aalglocke, klemme ein knicklicht dran und lege es ganz vorsichtig auf die geöffnete rolle. schon beim geringsten zug fällt das ganze runter. so habe ich einen ziemlich primitiven optischen und akustischen bissanzeiger.
 

CatchAndReleaseIt

Barsch Vader
Gesperrt
Registriert
18. November 2003
Beiträge
2.044
Punkte Reaktionen
1
Ort
Berlin
Website
www.baitcaster.de
... am besten ist die Kombi aus beidem (so mach ichs :wink: )
Aalglocke mit eingeklemmtem Knicklicht in die Schnur einhängen ... Schnurfangbügel auf und die Schnur mit nem Gummiband gesichert.

Wenn die Bisse dann gaaanz vorsichtig kommen, könnt Ihr der Schur vorsichtig aus dem Gummi helfen (leichter Zug) ... und der Fisch merkt gar nix ...
Bei heftigen Attacken (meist größerer Zander) reißen die Burschen die Schur von allein aus dem Gummi ... die Glocke fällt runter-kling- Ihr wißt Bescheid ...
Ganz vorsichtige kombinieren das Ganze dann noch mit nem E-Pieper ... (Bitte MIT Lautstärkeregulierung!! - Es muß nicht immer der ganze See wissen, wenn Ihr an Eurer Montage rumschraubt!!)
 

Oben