Montag, 18.10.2021 | 21:36 Uhr | Aktuelle Mondphase: zunehmender Mond

„Steife“ Geflochtene für die Penn Slammer 360

Barsch-Alarm | Mobile
„Steife“ Geflochtene für die Penn Slammer 360

BA-Supporter

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

Fischfred

Echo-Orakel
Mitglied seit
7. Oktober 2019
Beiträge
160
Punkte für Reaktionen
210
Alter
28
Ort
Hamburg
Moin in die Runde,

vorab, ich weiß, dass hier eher die Shimano- und Daiwaspezialisten unterwegs sind, dennoch hoffe ich, einige Tipps zu bekommen. ;)

Ich habe mir vor ca 2 Jahren eine Penn Slammer 360 (die goldene, wahrscheinlich die „neue“ Generation, die mehr Schwächen hat) gekauft und habe immer Probleme mit Perrücken bzw. kleinen Knötchen in der Schnur.

Habe jetzt schon drei 8- fach Geflochtene (0,12-0,16 mm) durch und hatte immer wieder das gleiche Problem. Ich glaube es liegt an der schlechten Schnurverlegung und daran, dass sie eher für dickere > 0,18 mm Schnüre konzipiert ist.
Idee: Eine 0,20 mm Geflochtene drauf, die 4-fach geflochten ist und dadurch auch „steifer“.
Ich dachte an eine Power Pro in 0,20 oder ähnlich. Ist die etwas steifer und dadurch weniger anfällig?

Gefischt werden soll die Rolle auf Makrele, zum leichten Pilken, Jiggen auf Dorsche und vlt auch zum schwererem Hechtfischen/Schleppen.

Bin für jeden Tipp dankbar. Am liebsten hätte ich einfach ne Daiwa BG, aber zum Wegwerfen (Verkauf kaum möglich bei der Slammer) ist sie doch zu schade, vor allem da mir das Design gefällt.

Danke im Voraus!
 

Rowdy Roddy Piker

Master-Caster
Mitglied seit
21. November 2019
Beiträge
536
Punkte für Reaktionen
1.547
Ort
Berlin
Liegst ganz sicher richtig. Ein ordentliches x4 Tau rauf, dann sollte es besser klappen. Hab noch die alte Slammer 460, die hab ich für genau dieselben Spielereien benutzt, die du machen willst. Hab die mit ner günstigen, dicken, ollen WFT-Schnur kombiniert. Hatte damit noch nie nen Windknoten, geschweige denn, ne Perücke. Das Unkaputtbar-Monster kurbelt sich dazu auch viel zu laut, als dass man die Schnur durch die Ringe sägen hört :emoji_sweat_smile: Trotzdem ne geile Rolle.
 

rheingauner

Gummipapst
Mitglied seit
3. Oktober 2018
Beiträge
752
Punkte für Reaktionen
1.060
Alter
30
Daiwa Jbraid X4 versucht?
Auf der BC ist die auf jeden Fall gutmütig.
Ich hab auf meiner 360ger vorallem mit WFT schnüren Probleme mit Luftknoten gehabt. Ein Kumpel von mir hat ein sehr ähnliches Problem bei seiner Battle 2. Aktuell vermute ich, dass es mit den schwerfälligen SLR zusammen hängen könnte.

Habe mir Anfang des Jahres eine Großspule x4 in 0,17 geholt und die jetzt auch auf der Slammer und anderen Rollen. Keine Probleme, gute Wurfeigenschaften. Halt steif und rau, dafür günstig.
Mir reicht die 0,17 für die Ostsee voll aus, hätte ich die Schnur im Laden gekauft, wäre es wohl eine 15er geworden.
 

Streifenspinner

Master-Caster
Mitglied seit
5. März 2016
Beiträge
737
Punkte für Reaktionen
693
Bei den Slammern sollte man grundsätzlich ordentlich Platz zum Spulenrand lassen, was sehr viele, die sich über die Rolle beschweren, nicht tun.
Min. 2-3mm bevor die Rundung der Abwurfkante anfängt ist ideal, sonst gibt's schon nach ein paar Würfen Kuddel. Zudem sollte man die Schnur, wie bei allen Rollen, immer schön stramm aufkurbeln, sie notfalls, bei leichten Ködern oder Schnurbögen, mit den Fingern straffen. Dann wäre es noch wichtig das Schnurlaufröllchen regelmäßig zu ölen und von Schmutz zu befreien, da sammelt sich gerne mal pflanzliches an. Wenn man dann noch nach dem Wurf und dem umklappen des Bügels darauf achtet, dass die Schnur auch sofort am Schnurlaufröllchen landet (das kann man sich per Finger antrainieren), sind Perücken auch mit der Slammer eigentlich kein Thema.

Natürlich kann man trotzdem zur normalen Power Pro greifen, die ist so gut beschichtet, dass sie kaum Perückenneigung hat. Da muss es aber auch nicht die dickste sein, mit der 0,13mm/8kg bekommst du auf der Slammer auch keine Perücken, wenn du dich an das oben genannte hältst. Das schreibe ich aus eigener Erfahrung, ich benutze die 360er (auch das Chinamodell) seit vielen Jahren zum Spinnangeln für Hecht und Zander.
 

dietmar

Barsch Vader
Mitglied seit
20. Juli 2005
Beiträge
2.378
Punkte für Reaktionen
2.522
Hi,

kontrolliere mal folgendes. Wie hoch ist deine Spule in mm, gemeint ist die Schnurhöhe, die Höhe der Schnurwicklung? Jetzt kontrolliere mal den Spulenhub der Rolle. Beides sollte gleich sein. War bei meiner 560er (altes US Model) nicht der Fall. Anders ausgedrückt, die Rolle war nicht in der Lage die Schnur bis zum unteren und oberen Spulenrand zu verlegen. Da fehlten ein paar Millimeter. Deshalb gab es nur Probleme. Die Schnurverlegung der Rolle ist M.......
 

Baldaran

Echo-Orakel
Mitglied seit
5. August 2019
Beiträge
132
Punkte für Reaktionen
83
Alter
37
Ich hatte das gleiche Problem mit der Slammer 360 und den Perrücken, absolute Katastrophe die Rolle. Hatte ich in der Form bei keiner anderen meiner Rollen.
Ich nutz die jetzt nur noch für Mono, damit gehts wenn die schön straff aufgespult ist. Ansonsten kann ich die Rolle absolut nicht empfehlen.
 

blechinfettseb

Gummipapst
Mitglied seit
26. September 2015
Beiträge
932
Punkte für Reaktionen
2.652
Ort
Niederlande
Ja meine erste Hechtrolle. Lange ist es her. 19er PowerPro drauf und fertig. Aber nicht zu voll Spulen sonst gibt's Probleme, wie bereits erwähnt...
 

Fischfred

Echo-Orakel
Mitglied seit
7. Oktober 2019
Beiträge
160
Punkte für Reaktionen
210
Alter
28
Ort
Hamburg
Danke an @Barza für die Power Pro in 0,19. Ich hoffe, dass sie jetzt keine Perrücken mehr wirft. Habe ich genug Abstand zur Spulenkante? Was meint ihr?
 

Barza

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
19. Juli 2009
Beiträge
435
Punkte für Reaktionen
70
Alter
107
Ort
Berlin
Abstand zur Spulenkante sollte jetzt passen. Ein Angelfreund von mir hat die Slammer 360(auch schon das Chinamodell) jahrelang in Norwegen genutzt. Die Schnurverlegung ist vom optischen Ergebnis, nun sagen wir mal, nicht perfekt:), aber Perücken beim Werfen hatte er lt. meiner Erinnerung nie. Hat verschiedene Schnüre verwendet, hauptsächlich 20er Fireline.
 

Fischfred

Echo-Orakel
Mitglied seit
7. Oktober 2019
Beiträge
160
Punkte für Reaktionen
210
Alter
28
Ort
Hamburg
Zur Info: Ich war vorgestern los und habe ca. zwei volle Stunden mit der Rolle geangelt und keine Probleme mit der Schnur gehabt. Jetzt macht es wieder Spaß, mit der Slammer zu fischen. Vielen Dank für die Tipps! Vielleicht können ja andere „Slammer-Leidensgenossen“ davon auch in der Zukunft profitieren:)
 

blankmaster

Barsch Vader
Mitglied seit
9. Juli 2007
Beiträge
2.069
Punkte für Reaktionen
5.950
Zur Info: Ich war vorgestern los und habe ca. zwei volle Stunden mit der Rolle geangelt und keine Probleme mit der Schnur gehabt. Jetzt macht es wieder Spaß, mit der Slammer zu fischen.
Ich fische mehrere dieser Rollen seit Jahren wenns mal deftiger zugeht (incl. Norwegen), sie sind nahezu unzerstörbar und haben ein Top-PL-Verhältnis.
Ab und zu etwas Fett rein und Öl in das SLR, und Du kannst sie noch viele Jahre fischen, viel Spaß damit.

Gruß
BM

PS: Für eine slammer ist die Schnurfüllung hart an der Grenze - mit ein paar Meter weniger drauf werden Deine Würfe vermutlich nicht relevant kürzer ausfallen.
 

Oben