Montag, 24.02.2020 | 05:29 Uhr | Aktuelle Mondphase: zunehmender Mond

Schon mal sunline versucht?

Barsch-Alarm | Mobile
Schon mal sunline versucht?

BA-Supporter

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
A

assassassin

Gast
So ne Pflaume sind nu mal keine Torzites :D
(sic!) So, jetzt ist aber wieder gut. Tschuldigung für die Vorlage. @SlidyJerk die Frage war übrigens ernst gemeint. Ist das so, dass da etwas schmiert, also Reibung verringert? Hast du nicht weniger Reibung, wenn kein Wasser im Spiel ist?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Sid

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
21. Februar 2016
Beiträge
255
Punkte für Reaktionen
153
Ort
RKN
Seit einem halben Jahr nutze ich zum Barscheln die New super PE 4. Bin ganz zufrieden damit bisher, ist natürlich lauter als die Super PE 8, Lautstärke geht aber noch.
Die Schnur ist aber auch Geschichte.....in 10lbs meine Lieblingsschnur
 

Barza

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
19. Juli 2009
Beiträge
405
Punkte für Reaktionen
34
Alter
105
Ort
Berlin
Die Schnur ist aber auch Geschichte.....in 10lbs meine Lieblingsschnur
Leider, gibt aber noch nen bekannten Laden in der Nähe von Berlin, der hat(hatte?) noch Restbestände. Ansonsten meines Wissens noch ev. über die Bucht zu kriegen.
 

Sid

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
21. Februar 2016
Beiträge
255
Punkte für Reaktionen
153
Ort
RKN
Ja ich habe da noch ca. 3 Spulen, glaube ich - hehe.
 

rheingauner

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
3. Oktober 2018
Beiträge
434
Punkte für Reaktionen
627
Alter
28
Moin,
Ich hab mir im BF eine Calcutta 201D geschossen. Montiert wird sie auf eine ebenfalls günstig ergatterten SG Custom Predator mit 40-80 g WG.

Für die Combo brauche ich noch eine passende Schnur. Aktuell fische ich die Siglon in x4 und x8 in verschiedenen Stärken auf 4 Ruten. Daher würde ich wohl wieder zu einer Sunline greifen.

Einige von euch haben ja die Career High gestet. Empfindet ihr da immer noch einen Mehrwert gegenüber der Siglon x4? Und welche Schnurstärke würdet ihr mir empfehlen? Ich hätte jetzt wohl zu P.E 2.0 mit 35 lbs Tragkraft gegriffen.
 

barschzanker

Echo-Orakel
Mitglied seit
4. April 2012
Beiträge
186
Punkte für Reaktionen
153
Ort
stromab der schönsten Stadt der Welt
nachdem mir die zu dünne daiwa evo( 0.6 pe) auf meiner expride ml spinning kombo endgültig auf den nerv gegangen ist, hab ich mich nach neuer schnur umgeschaut. hatte ja mal.die asegai im blick gehabt, hab mich aber nach den z.t. durchwachsenen rückmeldungen doch wieder davon verabschiedet. beim tackledealer also geschaut was die großspule so hergibt. die evo in der gewünschten stärke nicht dagewesen. die momoi gabs auch nur in viel zu dünn oder zu dick, machte aber nen echt guten eindruck, hab ich auf meiner "mal testen müsste" liste vermerkt, allerdings 25eu/100m:oops:
dann gabs noch nen regal mit sunline, hab mir ne 1.2er 8x siglon in orange auf die 2500er stradic spulen lassen, die sonst an der 45g zanderrute hängt(die brauchte auch neue schnur) und diese dann an die expride ml geachraubt. dachte mir wenn sich die schnur als viel zu dick für die expride ml zeigt kann ich die noch sekundärverwerten.
war nun 3×mit der expride ml kombo nun am wasser und bin echt sehr angetan. schnur wirft sich sehr gut, wat bei der ersten tour bisschen steif, aber nach bisschen einfischen wurde die merklich geschmeidiger. klar wurfweite im vergleich zur bisherigen evo etwas weniger aber geschätzt nur im einstelligen meterbereich, also in der praxis kaum relevant. auch strömungsempfindlichkeit nicht so viel mehr. echt gut.
bisher keine knoten oder perücke gehabt obwohl die spule zu anfang fast grenzwertig voll war. auch scheint mir die siglon nun nach dem einfischen merklich leiser zu sein als die bisherige evo, diese machte oft ein schabendes geräusch beim kurbeln unter last.
und jetzt das beste (der geneigte leser mag jetzt sagen, klar bei ner 1.2pe): es reisst beim hänger jetzt reproduzierbar am fluosnap bei 22er fluo :cool: so gefällt das.
was mir allerdings weniger gefällt, ist das die stradic an der expride auch eine ganz stimmige kombo macht und aufgrund der kleineren köder dort die 6:1 übersetzung auch nicht so nervig ist wie auf der zanderkombo. nun hab ich nämlich ne caldia 2000s die rutenlos ist und ne akilas h die rollenlos ist. was der tackleaffe jetzt für nen aufstand macht brauch ich ja nicht zu erwähnen:eek:
oh das wurde was ausführlicher und sorry fürs o.t.
nochmal redigiert für die verständlichkeit
thorsten
 
Zuletzt bearbeitet:

tölkie

Master-Caster
Mitglied seit
6. August 2015
Beiträge
652
Punkte für Reaktionen
580
nachdem mir die zu dünne ebo auf meiner expride ml kombo endgültig auf den nerv gegangen ist hab ich mich nach neuer schnur umgeschaut. hatte ja mal.die asegai im blick gehabt aber nach den z.t. durchwachsenen rückmeldungen doch wieder davon verabschiedet. beim tackledealer also geschaut was die großspule so hergibt. die evo in der gewünschten stärke nicht dagewesen. die momoi gabs auch nur in viel zu dünn oder zu dick, machte aber nen echt guten eindruck, hab ich auf meiner "mal testen müsste" liste vermerkt, allerdings 25eu/100m:oops:
dann gabs noch nen regal mit sunline, hab mir dann ne 1.2er 8x siglon in orange auf die 2500er stradic spulen lassen, die sonst an der 45g zanderrute hängt. dachte mir wenn sich die schnur als viel zu dick für die expride ml zeigt kann ich die noch sekundärverwerten.
war nun 3×mit der kombo nun am wasser und bin echt sehr angetan. schnur wirft sich sehr gut, wat bei der ersten tour bisschen steif, aber nach biaschen einfiacheb wurd die merklich geschneidiger. klar wurfweite im vergleich zur 0.8er evo etwas weniger aber geschätzt nur im einstelligen meterbereich, also in der praxis kaum relevant. auch strömungsempfindlichkeit nicht so viel mehr. echt gut.
bisher keine knoten oder perücke gehabt obwohl die spule zu anfang fast grenzwertig voll war.
und jetzt das beste (der geneigte leser mag jetzt sagen, klar bei ner 1.2pe) ea reisst beim hänger jetzt reproduzierbar am fluosnap bei 22er fluo :cool: so gefällt das
was mir allerdings weniger gefällt, ist das die stradic an der expride auch eine ganz stimmige kombo macht und aufgrund der kleineren köder dort die 6:1übersetzung auch nicht so nervig ist wie auf der zanderkombo. jetzt hab ich nämlich ne caldia 2000s die rutenlos ist und ne akilas h die rollenlos ist. was der tackleaffe jetzt für nen aufstand macht brauch ich ja nicht zu erwähnen:eek:
oh das wurde was ausführlicher und sorry fürs o.t.
thorsten

Nicht so einfach zu lesen, Dein Text :)...... Deine Erkenntnisse machen aber Sinn, ne 0.8 Evo ist schon dünn. Da macht ne 1.2PE Siglon auf Zander durchaus mehr Sinn, auch, wenn ich an dieser Schnur kein 0.22mm Fluo fischem würde, sondern durchaus etwas dicker.

Die Asegai ist auch gut, nur zuerst recht steif, was sich aber gibt nach 2-3 Angeltagen. Mir scheint sie nur etwas dicker zu sein, aber das stört mich wenig.
 

Angler9999

Echo-Orakel
Mitglied seit
2. Juli 2010
Beiträge
147
Punkte für Reaktionen
74
Ort
PM
@barschzanker
etwas schwer deinen Text zu lesen. Ich habe auch bis jetzt nicht raus gelesen ob du die "ebo" auf einer Spinning oder BC gefischt hast.
 

barschzanker

Echo-Orakel
Mitglied seit
4. April 2012
Beiträge
186
Punkte für Reaktionen
153
Ort
stromab der schönsten Stadt der Welt
Nicht so einfach zu lesen, Dein Text :)...... Deine Erkenntnisse machen aber Sinn, ne 0.8 Evo ist schon dünn. Da macht ne 1.2PE Siglon auf Zander durchaus mehr Sinn, auch, wenn ich an dieser Schnur kein 0.22mm Fluo fischem würde, sondern durchaus etwas dicker.
na an sich reichte mir die evo von der reinen tragkraft her für drills, allerdings war das problem dass bei den rheinnotwendigen fluo stärken bei nem hänger (der nicht grad selten ist) es mir immer das geflecht (trotz fg) zerlegt hat, was auf dauer sehr nervig war. erst ab 18er fluo konnt ich reproduzierbar den snapknoten am fluo vor dem geflecht killen aber das war mir zu dünn fürs fischen.
werd als nächstes mal 25er fluo versuchen, wenns dann immer noch den snap zerlegt, kommt die rolle mit der 1.2er siglon wieder auf die akilas und auf die caldia 2000s versuch ich mal ne 1er siglon, hoffe nur dass ich da mehr als 50m drauf kriege. die müsste ja auch eigentlich ausreichend tragen um stärker als das 22er fluo zu sein.
 

alexp

Master-Caster
Mitglied seit
30. Juni 2019
Beiträge
697
Punkte für Reaktionen
316
Ich fische anscheinend gröber als der Durchschnitt. An eine Akilas H kommt die 4000er Stradic drauf und als Schnur mind. Siglon #1.5, normalerweise #1.7 Denn sonst würde ich bei Hängern zu oft den Kürzeren ziehen.
 

tölkie

Master-Caster
Mitglied seit
6. August 2015
Beiträge
652
Punkte für Reaktionen
580
Ich fische anscheinend gröber als der Durchschnitt. An eine Akilas H kommt die 4000er Stradic drauf und als Schnur mind. Siglon #1.5, normalerweise #1.7 Denn sonst würde ich bei Hängern zu oft den Kürzeren ziehen.
1,5PE wäre mir zu dick, bzw. fische ich nur dort, wo ich ständig mit großen Hechten rechnen muss, zB Bodden. Aber im Fluss hätte ich Sorge vor zuviel Strömungsdruck.
1.2PE in Kombination mit einem 0,29 oder 0,33 Fluo und einer 6kg Stahlspitze ist nicht ganz perfekt, aber ich möchte auf den ersten 1-1,5m einen guten Schutz gegen Steine und Muscheln haben, so lebe ich dann mit einem Abriss an der Verbindung Fluo/ Siglon. Mit einem guten Knoten haben wir letzte Woche es kaum geschafft die verbindung durch zu reissen. Ich hatte wohl einen Baum unter Wasser gehakt und wir haben versucht den Haken vom Boot (4,3m Boot in lleichter Strömung) aus abzureissen, das ging nicht, kein Spass! Zum Glück ist dann der Haken doch ausgerissen.....
 

barschzanker

Echo-Orakel
Mitglied seit
4. April 2012
Beiträge
186
Punkte für Reaktionen
153
Ort
stromab der schönsten Stadt der Welt
ich möchte auf den ersten 1-1,5m einen guten Schutz gegen Steine und Muscheln haben, so lebe ich dann mit einem Abriss an der Verbindung Fluo/ Siglon.
ja seh ich auch so, also fast,denn allerdings komme ich aufgrund der ganzen steinpackungen hier auf mehrere finale hänger pro tour und da ist mir die ganze knoterei zu viel geworden. daher will ich auf jeden fall ne geflecht/fluo kombi wo es den ködernähesten knoten zuerst zerlegt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Oben