Dienstag, 21.01.2020 | 21:02 Uhr | Aktuelle Mondphase: abnehmender Mond

Schon mal sunline versucht?

Barsch-Alarm | Mobile
Schon mal sunline versucht?

BA-Supporter

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

AmStrom

Belly Burner
Mitglied seit
6. September 2019
Beiträge
49
Punkte für Reaktionen
10
Ort
Ludwigshafen
Gestern Schnur bestellt und heute schon mit netter Überraschung geliefert bekommen.
So, jetzt ab in den Hobbyraum und die Rolle bespulen.
Ich bin schon gespannt, wie sich die Schnur am Wasser so schlägt.
 

rheingauner

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
3. Oktober 2018
Beiträge
399
Punkte für Reaktionen
608
Alter
28
Für welche Schnur hattest du dich jetzt genau entschieden? Und ist es bei den 16 lbs geblieben?
 

ChadBrighton

Echo-Orakel
Mitglied seit
9. August 2019
Beiträge
144
Punkte für Reaktionen
177
Absolut geile Schnur. Hab die 1.0, 1.5 und 1.7.
Ich kann bestätigen, dass die Schnur mit der Zeit wirklich besser wird. Anfangs sehr steif, doch das lässt nach.
Die Schnur ist wirklich wasserabweisend. Somit ist die volle Wurfweite immer gegeben und wird nicht durch nasse Schnüre beeinflusst.
Bin begeistert. Ehrlich.
 

alexp

Master-Caster
Mitglied seit
30. Juni 2019
Beiträge
591
Punkte für Reaktionen
262
Die XPlasma Asegai PE#1.7 18lb ist schon ein Seil, vom Durchmesser und Tragkraft vergleichbar mit Siglon x8 PE#2 15,5kg, Tournament 8 Evo PE#2 15,8kg und Sufix 832 13,5kg. Bei meinen Reißversuchen haben die beiden Sunline Schnüre tendenziell etwas weniger Tragkraft und mehr Streuung.
 

sam1000-0

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
6. März 2014
Beiträge
413
Punkte für Reaktionen
162
Ort
RE
Moin,ich möchte mir die Asegai in # 1.2 zulegen auf eine Statio,sie soll für weite Würfe dienen.
Meine Frage ist:
Wie ist der Durchmesser im Vergleich zurSunline Super PE #1.2 und ob die Asegai auf Statios was taugt?
Das Verhalten im Salzwasser möchte ich auch wissen.
Hat da schon jemand Erfahrung damit und kennt den Unterschied?
LG Michael
 

alexp

Master-Caster
Mitglied seit
30. Juni 2019
Beiträge
591
Punkte für Reaktionen
262
Ich muss mich korrigieren, die Asegai #1.7 18lb. ist doch paar hundertstel dünner als die im Post 785 genannten Schnüre.
Bei der Asegai #1.7 geben sie den Durchmesser mit 0,223mm und z.B. bei der Siglon #2.0 mit 0.242mm an. Der Unterschied scheint realistisch zu sein, das hatte ich dann beim Aufspulen gemerkt.
 

emceeee

BA Guru
Mitglied seit
1. Dezember 2016
Beiträge
3.652
Punkte für Reaktionen
3.172
Alter
34
Ort
im Elfenbeinturm, Oberhausen
Moin,ich möchte mir die Asegai in # 1.2 zulegen auf eine Statio,sie soll für weite Würfe dienen.
Meine Frage ist:
Wie ist der Durchmesser im Vergleich zurSunline Super PE #1.2 und ob die Asegai auf Statios was taugt?
Das Verhalten im Salzwasser möchte ich auch wissen.
Hat da schon jemand Erfahrung damit und kennt den Unterschied?
LG Michael
Etwas dicker als die Super PEx8, 4x fehlt mir der Vergleich. Halt sehr steif anfangs. Sehe die dickeren Durchmesser pers eher auf der BC als ner Statio. Oder zumindest ab 4000er Größe. PE 0.8 hat schon 0,15xmm
 

sam1000-0

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
6. März 2014
Beiträge
413
Punkte für Reaktionen
162
Ort
RE
Etwas dicker als die Super PEx8, 4x fehlt mir der Vergleich. Halt sehr steif anfangs. Sehe die dickeren Durchmesser pers eher auf der BC als ner Statio. Oder zumindest ab 4000er Größe. PE 0.8 hat schon 0,15xmm
Die Steifheit ist mir egal,wichtig ist die Wurfweite und Dichte gegen Salzwasser.
Natürlich spielt auch die Stärke der Schnur eine Rolle.Die Super PE ist mit etwa 0,19 mm angegeben,die paßt eigentlich aber die orange Farbe möchte ich nicht für die Mefos einsetzen und nimmt nach einer Zeit Wasser auf.
LG Michael
 

emceeee

BA Guru
Mitglied seit
1. Dezember 2016
Beiträge
3.652
Punkte für Reaktionen
3.172
Alter
34
Ort
im Elfenbeinturm, Oberhausen
Die Steifheit ist mir egal,wichtig ist die Wurfweite und Dichte gegen Salzwasser.
Natürlich spielt auch die Stärke der Schnur eine Rolle.Die Super PE ist mit etwa 0,19 mm angegeben,die paßt eigentlich aber die orange Farbe möchte ich nicht für die Mefos einsetzen und nimmt nach einer Zeit Wasser auf.
LG Michael
Wenn die 0.8 schon 0.15xmm hat wird die 1.2 eher im 0.20+ Bereich angesiedelt sein schätze ich.
Die Schnur ist schön glatt das stimmt und geht somit gut durch die Ringe, allerdings empfinde ich jetzt im Vergleich zur Super PE
das Schnurgewicht als höher und zumindest im Bereich von 8lb konnte ich da keine Steigerung der Wurfweite feststellen, eher das Gegenteil. Vielleicht gibt sich das ja mit der Nutzungszeit. (auch auf die erhöhte Lautstärke bezogen) Salzwassertauglichkeit würde ich schon bei den Sunlineprodukten als generell gegeben voraussetzen.
(Sofern nicht explizit als Freshwater-Line beworben ;))
 

sam1000-0

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
6. März 2014
Beiträge
413
Punkte für Reaktionen
162
Ort
RE
@Marti Arti
Dankeschön.
@ emceeee
Danke dir auch für deine Erfahrung
Ich glaub das wird meine nächste Mefoschnur,die Siglon in 16 lbs ist dafür nur für kurze Zeit geeignet und die Super 8 Braid PE geht auch nur nicht orange da Mefos im klaren Wasser sehr gut sehen können.Da hilft vieleicht Fluovorfach aber hab mit dark green ein besseres Gefühl.
LG Michael
 

rheingauner

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
3. Oktober 2018
Beiträge
399
Punkte für Reaktionen
608
Alter
28

sam1000-0

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
6. März 2014
Beiträge
413
Punkte für Reaktionen
162
Ort
RE
Sonst gibts auch noch die Saltimate von Sunline. https://www.lurenatic.de/de/schnur/geflochten/sunline-new-saltimate-cast-away-pe-.html#/sunline_tragkraft-16lb_8kg_class_0330m

Wie ist deine Erfahrung mit der PE x8 im Salzwasser? Ich hab da bisher noch keine negativen Erfahrungen gemacht, auch die letzten Mefos hat das Orange wohl nicht gestört, wobei vom Jiggen noch gut 1,2m Fluo vorhanden waren.

War dabei das Wasser glasklar?
Bei trüberem Wasser kann ich das nachvollziehen.
Mit der Siglon war nach etwa 30 Würfe die Schnur geblaßt und die Schnur hat angefangen zu spleißen,nach nochmal gefühlt 30 Würfe standen schon einige Enden von den Fasern nach draußen und an den Stellen wurde die Schnur auch dünner.
Abriss im Wurf hatte ich keine weil ich die Siglon runtergemacht hab und eine Daiwa 12 Braid in 16 lbs aufgerollt hab,die ist aber auch verblaßt.
In der Regel kommt nach dem Verblaßen der Schnur nach nicht langer Zeit dann auch die Schäden.Ich meine bei den PEs.
LG Michael
 

rheingauner

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
3. Oktober 2018
Beiträge
399
Punkte für Reaktionen
608
Alter
28
Danke für die Info. Das schnelle verblassen der Schnur kann ich bestätigen. Bisher habe ich noch keine Auflösungserscheinung vernehmen können, irgendwie müssen sich Abrisse ja auch lohnen.

Und bei den letzten mefos war das Wasser Glas klar, daher schließe ich die Schockwirkung aus. Die Jungs hatten gerade beim letzten Mal einfach Bock, trotz fehlbiss ist da ein Kamerad bis zum Boot mitgeschwommen.
Moosgrün ist dennoch auch eine meiner lieblingsfarben für Geflecht.
 

MartiArti

Master-Caster
Mitglied seit
16. März 2019
Beiträge
699
Punkte für Reaktionen
1.264
Alter
34
Ort
Dresden
Website
www.instagram.com
Einzig die Farben scheinen per Charge etwas anders zu sein. Weiß nicht ob es das bei anderen Schnüren/Herstellern auch gibt ?

Kann mir gut vorstellen das dass mit dem färben auch nicht so leicht ist ...

Hier von links nach rechts 16-10-18
 

Anhänge

alexp

Master-Caster
Mitglied seit
30. Juni 2019
Beiträge
591
Punkte für Reaktionen
262
Ich hatte mir ja die 18lb. Asegai ca. 550m Spule bestellt. An manchen Stellen hatte die Schnur durch zu starke Beanspruchung weiße Stellen und war eher zu locker aufgespult. Beim nicht übertrieben, aber straffen Aufspulen schnitt sich die Schnur ein, kenne ich so nicht von den 150m und 300m Spulen verschiedener Hersteller.
 

Oben