Yasei Spinning Pike M, H und XH

Yasei Spinning Pike M, H und XH

Als ich vor einer Weile mal die Stradic-Serie vorgestellt habe, wurde ich in den Kommentaren dazu aufgefordert, mal ein bisschen was über die Yasei-Modelle bzw. unter dem Namen Yasei zusammengefassten Serien zu schreiben. Inzwischen habe ich einige Ruten gefischt und kann jetzt mal loslegen. Den Anfang machen die drei Yasei Spinning Pike(s). Die M (medium) ist mit einem WG von 10 bis 30 Gramm angegeben. Die H (heavy) mit einem WG von 20 bis 60 Gramm und die XH (xtra heavy) mit einem WG von 40 bis 120 Gramm.

Nun ist es ja so, dass die Ruten im Yasei-Programm einzelnen Zielfischen oder Angelarten zugeordnet werden, um es Händlern und Anglern leichter zu machen, die Ruten einzuschätzen. Die einzelnen Gerten der Spinning Pike-Serie schreien geradezu aber nach einer Zweckentfremdung. So ist die M eine perfekte Rute zum Longe-Range-Barsch-Jiggen, die H eine perfekte Zanderrute und die XH etwas für Hecht und Großzander.

Vorab: Alle Yasei Spinning Pike-Modelle sind 2,5 m lang. Der Griff ist recht lang (bei mir geht er etwas über den Ellenbogen hinaus). Vom Griffende zum Rollenfuß sind es 42 Zentimeter. Die Ruten sind superleicht (146 Gramm, 156 Gramm und 165 Gramm) und mit Fuji Alconite Ringen ausgestattet. Der Griff ist aus Kork.

Yasei Spinning Pike M – Wurfwunder zum Distanz-Barscheln

Die mit einem WG von 10 bis 30 Gramm angegebene Yasei Spinning Pike M solte eine perfekte Barschrute zum Jiggen auf lange Distanz sein – genau das, was man zum Abscannen einer großen Wasserfläche braucht. Wo sollte man diese Rute also besser testen können als auf dem Bodden? Das habe ich im August ausgiebig getan.

Im Verhältnis zu den beiden schnellen schwereren Versionen der Serie fällt die leichte Spinning Pike ein bisschen langsamer aus. Früher hätte man gesagt, sie sei ein wenig weicher. So lädt sie sich beim Wurf unheimlich gut aus und schleudert die Köder extrem weit heraus. Die Einstufung als Wurfwunder trifft den Nagel auf den Kopf. Von meinen Barschruten wirft keine weiter.

Was das Wurfgewicht angeht: Sie kann ein bisschen mehr als angegeben. Um die Belastbarkeit zu testen, habe ich Gummis mit 30 Gramm-Jigs und Jig-Spinner bis 35 Gramm geworfen und fand weder beim Werfen noch bei der Köderführung, dass die Rute damit überlastet war.

Die Bisserkennung ist nicht „glashell“, sondern ein ganz kleines bisschen abgepuffert, was nicht bedeuten soll, dass man nicht jeden kleinen Zupfer spürt. Die im Vergleich zu ihren beiden Schwester-Modellen etwas weichere Spitze geht aber in ein hartes Rückgrad über, das auch großen Fischen ordentlich Widerstand leistet.

Meterhechte managt sie ohne Probleme. (Kann man im Dezember in einem Fisch&Fang-Video sehen.)

Yasei Spinning Pike H kann auch Zander-Jigging

Die mittlere Yasei Spinning Pike kann man natürlich zum leichten Hechtangeln einsetzen. Mein Kollege Dori nimmt sie sogar zum UltraLight-Wallerangeln, wenn er in Spanien unterwegs ist. Wobei die Grenze zum Zanderzuppeln dort ja fließend ist.

Er schreibt über diese Rute: „Ich finde, dass es sich bei der mittleren Version um die perfekte Zanderrute handelt. Sie ist 2,5 m lang, hat ein Wurfgewicht von 20 bis 60 Gramm und bringt gerade mal 156 Gramm auf die Waage. Außerdem ist sie perfekt ausbalanciert und verfügt über eine schnelle Spitzenaktion. So kann man lange ermüdungsfrei jiggen, spürt jeden Stein am Grund und auch den leisesten Zupfer, hat Power zum Anschlagen und auch Reserven im Drill. … Und das Schöne: selbst wenn mal Barsche am Platz sind, muss man die Rute nicht wechseln. Die Yasei Spinning Pike kann neben Hecht, Zander & Wels nämlich auch Barsch.“

Ich hatte selber die Gelegenheit, ein bisschen mit ihm auf Zander und Wels zu angeln und bin erst durch ihn auf die Serie aufmerksam geworden. Diese Rute ist echt eine Granaten-Rute fürs Zanderzupfen.

Yasei Spinning Pike XH – hart, aber kein Prügel!

Wer gezielt auf größere Fische jiggen will und eine leichte 2,50m-Rute sucht, sollte sich mal die schwerste Version mit einem WG von 40 bis 120 Gramm anschauen. Mein Kollege Veit fischt sie auf Zander (auch mit deutlich leichteren Jig/Köder-Gespannen), wenn er große Fische erwartet.

Ich selber habe die Cast-Version im Test (gleiche Aktion), die ich eigentlich zum Swimbaitangeln auf Hecht einsetzen will. Aber auch ich fische mit der ganz gern auf Zander.

Auch hier habe ich eine kleine Expertise aus dem Shimano-Team. Nämlich von Robert Balkow, der sie an den Bodden auf Hecht fischt.

„Für die Saison 2013 hat Shimano wieder einmal ein paar neue Leckerbissen für uns Angler im Programm. Eine neue Hechtrute, die mir besonders ins Auge stach, durfte ich bereits in dieser Saison als Prototyp „in die Mangel“ nehmen und sie hat mich restlos überzeugt. Länge: 2,50m. Wurfgewicht: 40-120g. Einsatzgebiet: Bootsangeln in den Boddengewässern rund um Rügen. Köderspektrum: Gummifische zwischen 12 und 20cm, Wobbler und Twitchbaits bis 18cm.

Die YASEI Spinning Pike ist wirklich ein kleines Kraftpaket. Nur 165g schwer liegt sie federleicht in der Hand und gepaart mit einer 4000er Rolle spürt man gar nicht, dass man eine Rute in der Hand hält. Wer möchte kann auch noch mittels optionalen Kontergewichten die Rutenbalance verändern, was aber nicht wirklich erforderlich ist.
Kleine wie größere Köder katapultiert sie mühelos in Richtung Fisch und zeigt hier keine Schwäche in den Wurfweiten im Vergleich zu den üblichen Ruten der 2,70m-Klasse. Die 2,50m sind eine geniale Zwischenlänge, die sich besonders bei der Führung von Wobblern oder Twitchbaits bemerkbar machen. Der Köder kann mühelos und ohne Ermüdungserscheinungen lange Zeit mit kurzen Rucken aus dem Handgelenk geführt werden. Perfekt für ZALT, X-Rap, Hybrida und Co!

Der dünne und schnelle Blank hat trotzdem genügend Kraftreserven für einen durchdringenden Anhieb und federt die starken Kopfstöße im Drill perfekt ab. Ich habe diesen Sommer in den 3 Monaten der Testphase so viele große Fische mit der Rute fangen dürfen, dass sie mir richtig ans Herz gewachsen ist. Fazit: Tolle Rute mit Spaßgarantie.“

Weitere Yasei-Features folgen!

Kategorien: News

Kommentare

  1. Hechtpapst
    Hechtpapst 5 September, 2014, 17:23

    Hallo
    Fische die Yasei Spinning Pike XH 40- 120 g , für mich die beste Rute für große Wobbler und Gummi .
    Mfg Hechtpapst

  2. AngryYoungMan
    AngryYoungMan 5 September, 2014, 19:22

    hey johannes,
    ich überlege schon lang mir die xh zuzulegen. falls du zum testen eine über hast kannst dich gerne melden! ;-)8)8)

  3. Perch2711
    Perch2711 5 September, 2014, 21:00

    Hatte sie erst vor Kurzem in der Hand und fand sie sehr gelungen. Auch das man wieder Kontergewichte einbauen kann, finde ich klasse.

  4. Fisch-Flüsterer
    Fisch-Flüsterer 6 September, 2014, 10:10

    Das mit der XH kann ich nur bestätigen, geiles Teil.
    Aber die Aspius (7-28Gr.) sollte man nicht vergessen, für mich die Zanderjigge, von der Aktion fast wie die 50 gr. Rocke, nur mit mehr Power.

  5. potsdam-rockt
    potsdam-rockt 7 September, 2014, 09:08

    netter Bericht. Macht echt Bock auf die Rute. Wenn die M Version noch 30 Gramm packt, dann müsste man mit ihr ja noch 12 cm Gummis mit max. 14 Gramm fischen können oder? Vielleicht haben ja ein paar Leute diese Rute und können mal was dazu sagen.

  6. Hphil
    Hphil 7 September, 2014, 20:28

    Hört sich nach einer guten Rute an. Aus dem Yasei Programm würden mich sehr mal paar Infos zu der Sea Bass 240 M 7-35g interessieren über die findet man sehr wenig, und hatte leider noch nicht die möglichkeit eine zu testen.

  7. dietel
    dietel 8 September, 2014, 09:15

    Hier findest Du was über die Seabass: http://www.shimanofishnetwork.de/prostaff/yasei-seabass-die-kurze-zum-jiggen/ – allerdings über die kürzere mit einem WG von 10 – 50 Gramm.

  8. Bassmania2000
    Bassmania2000 10 September, 2014, 14:03

    Wenn nur dieses Weiss nich wäre 😐

  9. Headshot
    Headshot 24 September, 2014, 10:39

    1.Ich habe mir die 2,50 m Pike 40-120g anfang dieses Jahres gekauft und bin sehr zufrieden damit. Vorallem hätte ich nicht erwartet, dass die Rute bei einem deratigem Wurfgewicht immer noch so leicht und sensibel ist. Daumen hoch von mir!

    2. Das Weiss ist geil !:mrgreen:
    Aber über Geschmäcker lässt sich ja bekanntlich ……

    3. Der kurze Bericht zur SEABASS ist ja ganz nett, würde mich ebenfalls sehr über mehr Infos freuen. (@dietel / evtl. auch ein sep. Bericht) 😉

  10. Tino34
    Tino34 27 September, 2014, 19:54

    Wer hat denn die H – Version? Ich suche noch nach einem Weihnachtsgeschenk für mich!
    Nun zur Frage: wieviel cm sind es denn von der Mitte des Rollenfußes bis zum hinteren Griffende? Ist es das gleiche Maß wie bei der Pike XH?

    Danke im Vorraus!

Nur registrierte Benutzer können ein Kommentar verfassen.