Sufix 832 – HighEnd-8Braid mit GORE® Faser

Sufix 832 – HighEnd-8Braid mit GORE® Faser

Seit ich bei Shimano bin, teste ich Köder ohne Ende. Natürlich und mit großer Freude auch Ruten und Rollen. Ganz spannend ist aber auch das Thema „Schnur“. Da wir neben vielen Shimano-Monofilen und Fluorocarbonschnüren auch PowerPro und Sufix vertreiben, habe ich viel zu tun, wenn ich zu allen Schnüren etwas sagen können will. Und das muss ja wohl das Ziel sein. Und so spule ich in regelmäßigen Abständen um. Derzeit fische ich viel mit der Sufix 832. Und die wird so schnell nicht mehr abgespult. Für mich ist das eine der besten Schnüre in unserem Programm. Ich wüsste nicht, was man besser machen kann.

Wobei: Anfangs war ich auch skeptisch. Für den deutschen Markt hat man sich in unserem Haus für die grüne 832 entschieden. Gefühlte Jahrzehnte fische ich keine grüne Schnüre mehr. Ich will ja die feinen Bisse sehen. Und als Sichtschutz unter Wasser habe ich immer ein Stück Fluorocarbon zwischen Köder und Hauptschnur bzw. Stahlvorfach und Hauptschnur. Warum sich also das Leben unnötig schwer machen? Da kamen mir dann meine Schweizer Kumpels in den Sinn, die in ihren klaren Seen auf grüne Schnüre schwören und sich niemals eine helle Hauptschnur aufziehen würden. Irgendwie müssen die ja auch klarkommen. Also runter mit der gelben Strippe und rauf mit dem grünen Garn, oder?

Schließlich verspricht die 832 auch viel:

Alles klar? Nö? Na dann nochmal auf Deutsch:

In den USA wird sie als „The strongest, most durable small diameter braid.“ angepriesen. Sie besteht aus 8 Fasern, genauer gesagt 7 Dyneema® und 1 GORE® Performance Fiber, die auf einem Inch 32mal miteinander verflochten sind. Die enge R8 Precision-Verflechtung macht die Schnur rund. Und das ist sie auch wirklich. Die GORE® Performance Fiber sorgt für eine hohe Abriebfestigkeit und durch ihre glatte Struktur auch für Geräuschminimierung, Wurfgenauigkeit und Wurfweite. In der der Schnur beigelegten Sufix 832-Fibel steht über die GORE® Faser: „GORE® Performance Fasern bestehen aus erweiterten Polytetrafluoroethylene (ePTFE). PTFE ist gegenüber allen Chemikalien nahezu inaktiv, so dass es seine Festigkeit nie verlieren kann – egal unter welchen Bedingungen. Es ist sogar unempfindlich gegenüber UV-Strahlen und besitzt einen geringen Reibungswert, was die Schnur sehr geschmeidig macht. GORE® Performance Fasern wurden speziell für geflochtene Schnüre entwickelt, um eine einzigartige permanente Geschmeidigkeit zu gewährleisten.“

Zusammenfassung in Schlagworten:
stark, leise, rund, geschmeidig, abriebfest, dünn, wurfgewaltig, UV-resistent…

Nix wie runter mit der alten Sichtschnur und rauf mit dem High-Tech-Tarn-Geflecht. Und zwar gleich auf mehrere Rollen. Und zwar als 0,10er auf die feine Baitcaster, als 0,24er auf die schwere Baitcaster und als 18er auf eine 4000er Stationärrolle.

Erster Eindruck vor dem Aufspulen. Wow, ist die Schnur dünn. Wenn ich die 10er mit anderen 10ern vergleiche, kommt die echt schlanker rüber. Die 18er wirkt wie eine 12er bis 15er und die 24er ist alles, aber kein dickes Abschleppseil.

Zweiter Eindruck beim Aufspulen: Echt leise. Echt rund. Echt glatt.

Dritter Eindruck beim ersten Einsatz als Hauptschnur beim Carolina-Rig-Angeln auf Barsch (die 18er):

So schlecht sieht man Grün ja gar nicht. Zumindest durch die Polbrille. Die Wurfweiten sind super. Die Schnur macht echt einen guten Eindruck. Und die Barsche stören sich an der verhältnismäßig dicken Hauptschnur überhaupt nicht. Zumindest nicht, wenn ich sie dem C-Rig voraus über den Grund schleife. Muschelkontakte sieht man der 832 nicht an.

Vierter Eindruck an der Curado (ich darf schon eine 201 HG testen):

Da hat eine Menge Schnur drauf gepasst. Die 24er wirft sich super mit den großen Ködern. Die starke Leine fühlt sich echt nicht wie ein Tau an. Genial. Bin ich gespannt, wie die sich die 10er mit der Alde werfen lässt.

Fünfter Eindruck mit der 10er auf der Aldebaran:

Perfekt. Da werfen sich auch kleine Wobbler sehr schön weit damit. Ganz rund und schon nach ein paar Würfen sehr geschmeidig. Sicher die beste geflochtene Schnur, die ich bislang auf dieser Rolle hatte.

Wenn ihr also auf der Suche nach einer Hochleistungsschnur seid, schaut euch die Sufix 832 mal an. An den Verpackungen ist immer eine kleine Probe angebracht. Die müsst ihr mal in die Hand nehmen.


Da steht natürlich noch eine 1 vor der 7.

Dann werdet ihr meine Begeisterung bestimmt verstehen.

Kategorien: Tackle-Tipps

Kommentare

  1. makomatic
    makomatic 23 Juli, 2014, 09:51

    Klingt sehr geil! Warum fischst du bewusst so hohe Stärken an der Barschcombo? (0,18 )

  2. dietel
    dietel 23 Juli, 2014, 10:07

    [QUOTE=makomatic;328964]Warum fischst du bewusst so hohe Stärken an der Barschcombo? (0,18 )[/QUOTE]
    Die 18er ist echt dünn. Kann man fürs C-Rig gut nutzen. Ich hab die ja auf ne 4000er Rolle gespult, die ich fürs feine Zanderangeln und fürs Barscheln auf den Bodden verwenden will. Aber wenn Du an der Weser auf Zander angeln willst, kannste auf jeden Fall die 21er nehmen.

  3. Desperados
    Desperados 23 Juli, 2014, 11:09

    Ich fische die 2.9 und 3.7 kg Variante auf meiner Ul und leichten Barschkombos. Bin sehr zufrieden damit. Insbesondere da sie wirklich sehr dünn ist, eine gute Knotenfestigkeit hat und die Tragkrafte auch passen. Kleiner Minus, von der Weischheit und Geschmeidigkeit kommt sie nicht an andere 8-fach Geflochtene ran. Dafür bieten andere Hersteller keine solchen dünnen Durchmesser an. Schon garnicht zu diesem Preis. Verstehe garnicht warum Shimano nicht eine grössere Auswahl ins Deutsche Programm übernommen hat. Denn ich finde gerade in den dünnen Durchmessern wird die Auswahl sehr eng. Ich finde die Schnur wirklich 1A.
    @Joahannes, eine 12kg Schnur fürs „leichte“ Zanderangeln ? Schade, die Schnüre werden doch extra immer dünner und tragkräftiger damit man mit dem Durchmesser runter gehen kann und nicht mit der Tragkraft hoch beim Angeln.

  4. Ronnie
    Ronnie 23 Juli, 2014, 11:46

    Mal ne Frage vor nem anderen Hintergrund:
    Die Strippe schwimmt vermutlich wie ne eins, oder?
    Weil ansonsten hört sich die beschreibung ganz gut an fürs Grundangeln auf weite Distanzen…;)

  5. dietel
    dietel 23 Juli, 2014, 12:11

    [QUOTE=Ronnie;328983]Die Strippe schwimmt vermutlich wie ne eins, oder?[/QUOTE]
    Sage ich Dir heute abend.

  6. dietel
    dietel 23 Juli, 2014, 12:19

    [QUOTE=Desperados;328978]@Joahannes, eine 12kg Schnur fürs „leichte“ Zanderangeln ? Schade, die Schnüre werden doch extra immer dünner und tragkräftiger damit man mit dem Durchmesser runter gehen kann und nicht mit der Tragkraft hoch beim Angeln.[/QUOTE] So habe ich bis vor kurzem auch gedacht. Mir ist erst neulich eine 12 kg-Schnur beim Anhieb auf den Zanderbiss meines Lebens durchgeknallt. Der kam 3 Meter vorm Boot. Ich könnte immer noch heulen. War ne neue Schnur, die mit dem Peitschen-Effekt nicht klarkam. (Bin mit der Spitze runter und habe dann in die leicht schlaffe Schnur geballert, um den Haken richtig fett reinzusetzen ins XXL-Zandermaul.) Und zack. Schnur durch. Da hat bei mir ein Umdenken stattgefunden. Es sind ja genau diese seltenen Großfische, die man fangen will. Da muss die Schnur auf den extremsten der extremen Momente ausgelegt sein. Zum Zanderangeln in einem Gewässer ohne starke Strömung muss ich auch keine 0,08er fischen. Das bringt mir kaum Vorteile. Das ist beim Barschangeln anders. Aber ich fische gezielt auf Zander nicht mehr mit 0,12ern und so nem Light-Tackle-Kram. Hat bis dato eigentlich fast immer geklappt. Nur einmal eben nicht. Das reicht bei mir für ein Umdenken aus. Ich darf gar nicht drüber nachdenken, wie groß der Fisch gewesen sein kann. Hab ein paar Würfe später noch nen guten 80er vom selben Spot weggezuppt. Der Biss war ein Witz gegen den davor…

  7. Desperados
    Desperados 23 Juli, 2014, 14:01

    Das ist natürlich sehr schade, tut mir leid für dich. Das sind immer so die Momente wo man nochmal alles überdenkt. Dennoch, was ist öfters der Fall ? Wenn die „dickere“ Schnur natürlich keinen negativen Einfluss auf sie Bissfrequenz hat, dann ist das ja auch in Ordnung so. Bei mir geht das leider nicht. Schnurdicke, Ködergewicht etc muss oft, zumindest im Winter recht fein sein.
    Aber beruhige dich einfach mit dem Wissen dass oft die nicht so großen Zander voll reinballern 😉

  8. (hr15
    (hr15 23 Juli, 2014, 18:24

    War schon immer ein großer Fan von Sufix Schnüren. Neulich habe ich meine letzte gebunkerte Perfomance Braid aufgespult. Schade, dass die nicht mehr hergestellt wird 🙁 Vielleicht ist die 832 ja ein würdiger Nachfolger auf meinen Rollen…werde ich auf jeden Fall testen.

  9. -biX-
    -biX- 24 Juli, 2014, 10:50

    Die Schnur ist „gecoated“, oder? Schnüre mit Beschichtungen verursachen bei mir Bauchschmerzen. Habe ich nur schlechte Erfahrungen mit gemacht. Anfangs sind die alle Top, aber nach kurzem intensiven Angeln merkt man dann sehr schnell eine Art „Verwandlung der Schnur“, die nicht gerade positiv ist. Habe erst gestern eine runtergeworfen, die sich vom Durchmesser fast verdoppelt hat (vom Gefühl her).

  10. Spin+Fly
    Spin+Fly 24 Juli, 2014, 14:16

    Es freut mich dass es ein weiteres 8-fach Geflecht auf dem Markt gibt! Denn mit Einführung der 8-Braids ist es tatsächlich mal wieder zu einem deutlichen Fortschritt untern den geflochtenen Angelschnüren gekommen.

    Aber diese Aussage lässt mich aufhorchen…[QUOTE=dietel;328962]Die GORE® Performance Fiber sorgt für eine hohe Abriebfestigkeit und durch ihre glatte Struktur auch für Geräuschminimierung, Wurfgenauigkeit und Wurfweite.[/QUOTE]Wie soll diese eine Teflon-Faser für soviel tolle Eigenschaften (insbesondere auch die höhere Abriebfestigkeit) verantwortlich sein?!

    Die einzigen Vorteil des PTFE sehe ich in der höheren Dichte und einem damit verbundenen besseren Sinkverhalten der Schnur.

    .

  11. Twitchbait Svenni
    Twitchbait Svenni 24 Juli, 2014, 14:35

    Wie siehts mit den Erfahrungen im UL Bereich aus?
    Benutze ausschließlich 500 er bzw 1000 er Statios
    und bin am ende bei ca 0.15 er Stroft Fc als Huptschnur oder der guten alten PP in 0.6 – 0.10 gelandet.
    Beide kommen sehr gut mit Ködergewichten unter 3 g klar und machen auch nach Stundenlangem UL Getwitche keine Probleme.

    Würdet ihr die Suffix mal zum testen empfehlen? 0.10 er z.B `?
    Mich interessiert natürlich vor Allem die bessere Absink-eigenschaft, die beim Softjerken mit 2-3 Gr natürlich DEN Unterschied ausmachen kann!

    Grüße!

    Edit: Desperados hat ja schon mehr als ausführlich meine Frage beantwortet!
    Dann werd ich die mal antesten nächste Woche!

  12. zeefix
    zeefix 24 Juli, 2014, 22:51

    Ich habe auch mal ne blöde Frage dazu.

    Wenn ich die Schnur suche bekomme ich z.B. bei AM Angelsport zwar die 832 aber diese ist als Karpfenschnur deklariert?!?

    In der Beschreibung steht Spinnschnur aber stutzig bin ich trotzdem.

    Wie ist die Schnur denn im Vergleich zur Daiwa 8 Braid, kann da jemand was zu sagen?

    Viele Grüße

  13. carew1310
    carew1310 21 August, 2014, 13:14

    [QUOTE=zeefix;329174]Ich habe auch mal ne blöde Frage dazu.

    Wenn ich die Schnur suche bekomme ich z.B. bei AM Angelsport zwar die 832 aber diese ist als Karpfenschnur deklariert?!?

    In der Beschreibung steht Spinnschnur aber stutzig bin ich trotzdem.

    Wie ist die Schnur denn im Vergleich zur Daiwa 8 Braid, kann da jemand was zu sagen?

    Viele Grüße[/QUOTE]

    Bei den Basspro-Shops u.a. US-Händlern bekommst du alle Stärken und Farben (gelb bis green lemon). Jedoch sind dich Shipping-Kosten dabei nicht zu verachten. Zum Vergleich kann ich Dir nicht viel sagen, aber ich fische fast nix anderes mehr.

  14. zeefix
    zeefix 21 August, 2014, 13:34

    Vielen Dank Carew. Ich bin zwar jetzt nochmal bei Daiwa geblieben aber interessant ist die Schnur allemal. Wenn sie mal das hält, was sie verspricht und das zu dem Preis….dann wäre alles gut!

  15. BigBarra
    BigBarra 2 September, 2014, 17:53

    Habe jetzt in den USA die 6-Pfund-Variante in „ghost“ für meine UL-Kombo bestellt und werde nach einem ausgiebigen Test mal versuchen, ein Review zu schreiben….

    Gruß

    Florian

  16. Gorden
    Gorden 12 Oktober, 2014, 12:27

    Weis wer den Unterschied zwischen der 832 Carp Gore Advanced superline und der 832 Advanced superline.?
    wie schon von zeefix erwähnt habe ich beim suchen beide bekommen eine als Carp Gore und die andere ohne Carp Gore davor. Die Beschreibung liest sich für mich absolut gleich!
    Kann es sein da sie in höheren Meter pro Spule angeboten wird ganz einfach als Carp bezeichnet wird?
    Gorden

  17. rollmops
    rollmops 8 November, 2014, 18:10

    hallo, kann mir jemand sagen wo ich die schnur kaufen kann?

    gruss adrian

  18. Bender
    Bender 15 Dezember, 2014, 09:29

    hat die schnur mal jemand etwas länger gefischt und kann was dazu sagen?

  19. WernerK 24 Dezember, 2014, 00:21

    die „carp“ schnur ist die gleiche. nur die farbe ist anders (olive). der „unterschied“ bzw. der carp-zusatz hat marketing-gründe seitens shimano. um der power-pro, die hier in deutschland im spinn-angel bereich stark positioniert ist, keine konkurrenz zu machen, wird die sufix 832 (ebenfalls shimano) hier nur schwer oder sogar nie erhältlich sein. deshalb wird sie hier nur in der „carp“ version im karpfenbereich platziert … :/

Nur registrierte Benutzer können ein Kommentar verfassen.