Slendry Shad von Quantum

Eigentlich kam ich eher zufällig zu diesem Köder. Slendry Shad heißt er. Von Quantum ist er. Es gibt ihn in 4 Größen und 8 Farben. Von natürlich bis grell ist alles dabei. Die Gummimischung gefällt mir. Sie ist hart aber nicht zu hart, besser als die beim Fin S.

Angestachelt durch Dietel‘s Tipps zu BA Treffen in Lychen, meinte er, das No Action Shads dort gut fangen. Sicher hat er natürlich nicht diesen gemeint 😉 Da ich mal was anderes als die üblichen Fin S Gummis probieren wollte, besorgte ich mir also ein paar davon. Kurz darauf bestellte ich mir 2 oder 3 Farben. Anfangs kam er recht selten zum Einsatz und der Fangerfolg blieb somit aus.

Mittlerweile kommt er aber häufig ans Band und fängt! Der Grundstein legte ein BA Treffen an der Peene im Oktober. Mein Bootspartner Barza steuerte auf einen flacheren Bereich abseits der Fahrrinne zu und wir ankerten. Wenig begeistert von diesem Spot, warf ich den Gummi aus und bekam gleich beim 2 oder 3 Wurf einen Biss. Ein ordentlicher Barsch blieb hängen. Ich glaube ich hatte ihn mit einem 18 oder 21 Gramm schweren Rundkopf Jig garniert. Bei den nächsten Würfen bekam ich weiterhin Bisse und einige Fische blieben hängen. Die Barsche bissen echt heftig auf diesen Gummi. Ich lasse mich ja gern eines Besseren belehren, Frank,

Für mich kommen 3 Größen in Frage, die 7cm, 10 und 12cm Version. Die kleinen gehen gut auf meine einheimischen Barsche in der Havel. Sehr gut auch zum Droppshotten. Das 10cm Modell kommt in etwas größeren Gewässern zum Einsatz wie z.B. der Peene oder vom Boot. Der größte aus der Reihe wird vermehrt gefischt wenn mit Zandern oder großen Barschen gerechnet werden muss. Die Farbe Barsch nehme ich am liebsten. 10 cm sind die Standartausführung. Garniert mit einem 1/0 oder 2/0 Jigkopf und dit schnakkelt 😛 Die Farbe Baitfish ist sehr natürlich. Blau Silber wird sicher auch gut am Sund gehen. Mal schauen…ich bin mir sicher das wird funktionieren.

Mittlerweile ist er mein Lieblings No Action Shad. Der Bestand ist also aufgefüllt 😉

Vielleicht gibt ihr ihm ja auch mal eine Chance.

Manuel aka potsdam-rockt

9 Kommentare

  1. Schöner Bericht.
    Eine Frage. Von welchem Hersteller sind die Jigköpfe mit den eingestanzten Gerwichtsangaben? Ich suche die Dinger schon verzweifelt. Ein Kumpel von Mir hatte mal welche von denen, wusste aber nicht mehr woher er sie hatte und von welchem Hersteller sie waren.

  2. [QUOTE=fishermensfriend;300121]Schöner Bericht.
    Eine Frage. Von welchem Hersteller sind die Jigköpfe mit den eingestanzten Gerwichtsangaben? Ich suche die Dinger schon verzweifelt. Ein Kumpel von Mir hatte mal welche von denen, wusste aber nicht mehr woher er sie hatte und von welchem Hersteller sie waren.[/QUOTE]

    sind von spro

  3. Frage: Was haste denn gegen die Mische bei den Fin S? Die ist doch super. Sind die dir echt zu hart? macht sich doch gut, wenn man den No Action Shad jiggt, finde ich.

  4. Schöner Bericht potsdam-rockt. Das Dingen sieht exakt aus wie der Dying Minnow von Savage Gear und der macht sich bei mir ganz gut, allerdings gefällt mir der Preis hier deutlich besser.

  5. [QUOTE=dietel;300136]Frage: Was haste denn gegen die Mische bei den Fin S? Die ist doch super. Sind die dir echt zu hart? macht sich doch gut, wenn man den No Action Shad jiggt, finde ich.[/QUOTE]

    Ich hab nichts gegen den Fis S aber irgendwie wurden wir beide keine richtigen Freunde 🙂

Kommentar hinterlassen