März 2015: Dietelbegleitete Spanien-Exkursion um und über Mequinenza

März 2015: Dietelbegleitete Spanien-Exkursion um und über Mequinenza

Um es gleich vorweg zu nehmen: Dies ist ein kommerzielles Angebot! Und zwar ist in mir während meines Spanien-Aufenthalts im letzten März der Entschluss gereift, künftig mindestens einmal pro Jahr nach Mequinenza zu reisen, um ein paar Anglern ein exklusives Angelerlebnis zu bieten, das über das reine Guiding an einem der besten Dickbarsch-Gewässer Europas hinausgeht. Durch die gute Vernetzung mit meinem Team-Kollegen Dori Baumgartner, der seit mehr als 20 Jahren Spanien-Touren anbietet, und „Mequinenza-Erfinder“ Jürgen Stegherr, bin ich in der Lage, meinen Gästen ein tolles Paket anzubieten.

Los geht’s am 7.3.2015. Von da an biete ich 3 Wochen lang von mir begleitete Touren an. Ihr könnt euch zwischen einem einwöchigem oder einem zweiwöchigen Aufenthalt entscheiden. Ich würde prinzipiell dazu raten, länger zu bleiben, da der selbstauferlegte „Fangdruck“ dann ein bisschen von euch abfällt und ihr den Urlaub besser genießen könnt. Allerdings müsste es auch möglich sein, in einer Woche so einiges an Erlebnissen mit nach Hause zu nehmen.

Das Dietel-Mequinenza-Paket:

Ich unterstütze euch bei der Planung (Flug, Mietwagen, Tackle-Beratung etc.)

Ihr könnt euch durch ein großes Shimano-Ruten-und-Rollen-Sortiment fischen.

Wenn ihr wollt, zeige euch wie man das Gerät optimal aufs Gewässer und unsere Zielfische abstimmt. (Ich berate euch im Vorfeld beim Jig-, Bullet-, Haken- und Gummi-Kauf. Wahlweise habt ihr vor Ort Zugriff auf ein paar Tüten mit meinen Lieblingsgummis. )

Leuten, die noch nicht so firm mit den Finesse-Methoden sind, zeige ich gerne, wie man damit Fische fängt. (Ich hoffe, das klappt genauso gut wie im letzten Jahr). Im Fokus werden vermutlich vor allem das Carolina- und das Texas-Rig stehen. Natürlich fischen wir auch mit Rubber-Jigs an den Bäumen. Wenn die Zander mitmachen, wird auch das Thema „Shaky-Head“ eine Rolle spielen. Natürlich angeln wir aber auch viel ganz normal mit dem Gummifisch.

Ihr fischt sowohl am oberen als auch am unteren Stausee. Die Lizenzen organisiere ich.

Mein Fokus liegt auf dem Flussbarsch, der da unten in Spanien zu schönen Formaten heranwächst. Aber wir lassen uns nicht limitieren und befischen die volle Artenvielfalt – vor allem auch die Fische, die am besten beißen. Am unteren Stausee (Embalse de Riba Roja) sind das vor allem Zander und Welse. Oben beangeln wir neben den Flussbarschen hauptsächlich Zander. Sollten wir auf Schwarzbarsche treffen, riskieren wir natürlich auch den einen oder anderen Wurf auf den BlackBass.

So ein bisschen spanisches bzw. mequinenzanisches Lebensgefühl müsst ihr aber auch nach Hause nehmen. Ich fahre da u.a. auch hin, um nach dem langen Winter ein bisschen Lebensenergie zu tanken. Mit ein bisschen Glück hilft die spanische Sonne, die Lebensgeister zu wecken. Zu einem Aufenthalt in einer der Keimzellen der europäischen Angelkultur gehört es auch, sich mal unters Volk zu mischen. Und so werden wir z.B. wann immer es sich anbietet, einen Cortado trinken gehen und uns öfter mal die Tackle-Shops der Stadt ansehen. Wenn das Wetter passt, schmeißen wir auch sicher mal den Grill an und ziehen uns ein Original-Mequinenza-Entrecote rein usw.

Da ich schon den einen oder anderen Starkwindtag in Spanien mitgenommen habe, habe ich mittlerweile ein paar Alternativen zum Bootsangeln in petto, so dass es keine echten Ausfalltage geben wird.

Ich habe für euch die Villa Blanca in Mequinenza angemietet. Diese unterteilt sich in ein Haupthaus für 3 Personen mit 2 Schlafzimmern und einem Wohnzimmer und ein kleines Appartement für 2 Personen. Das Haus liegt ca. 300 m vom Embalse de Riba Roja entfernt.

Am unteren Stausee liegt ein führerscheinfreies Boot mit 15 PS für uns bereit. Auf dem oberen Stausee haben wir 2 stärker motorisierte und dementsprechend führerscheinpflichtige Boote zu unserer Verfügung, mit denen wir relativ flott an den besten Plätzen sind. „Relativ“ nur deshalb, weil der obere Stausse (Embalse de Mequinenza) nun einmal 111 km lang ist. „Führerscheinplichtig“ setzt voraus, dass einer in eurer Gruppe einen Sportbootführerschein Binnen besitzt.

Dadurch, dass Dori ebenfalls mit einer Gruppe vor Ort ist, haben wir die Möglichkeit, sehr flexibel auf die Wünsche unserer Gäste zu reagieren und die Gruppen vielleicht auch mal zu mischen, so dass für alle Beteiligten ein vielschichtiges und umfassendes Programm herauskommt, das ein Organisator allein nur schwer anbieten kann.

Dieses Angebot ist kommerziell und hat seinen Preis. Inklusive Angellizenzen, Unterkunft, Boot und den aufgeführten Leistungen liegt der bei 999.- pro Person und Woche oder 1799.- für 2 Wochen.

Zusatzkosten:


[LIST]
[*]Flug nach Barcelona – kostet bei rechtzeitiger Buchung nicht viel (aktuell bei Airberlin 160 Euro hin und zurück)
[*]Mietwagen (bekommt man in der Zeit teilweise schon für unter 10 Euro am Tag)
[*]Die Bootsbesatzungen sorgen für den Treibstoff für ihr Boot
[*]Verpflegung
[/LIST]

Buchungsanfrage bzw. Rückfragen am besten per PN an dietel

Kategorien: News

Kommentare

  1. Krüppelschuster
    Krüppelschuster 14 Oktober, 2014, 12:40

    Ich wünsche denjenigen jetzt schon mal viel Spaß. Seid nicht nur auf fischen bedacht sondern genießt alles was diese Region zu bieten hat. Vielleicht sehen wir uns ja in der letzten Woche.

  2. Mozartkugel
    Mozartkugel 14 Oktober, 2014, 12:57

    So ein Ausflug wäre schon echt klasse, da macht aber meine bessere Hälfte leider nicht mit. Man kann es ihr nicht übel nehmen, denn knapp 2000,- Euro all inkl. ist man für ne Woche bestimmt schnell los.

Nur registrierte Benutzer können ein Kommentar verfassen.