Impressionen aus dem ersten Shimano-Jahr

Am letzten Wochenende fand die erste Shimano-Hausmesse für den Handel statt. (Zumindest die erste in diesem Jahr.) Hier werden den Betreibern und Mitarbeitern der Fachgeschäfte und deren Online-Shops die neuen Produkte für die Saison 2015 vorgestellt. Im letzten Jahr war ich zum ersten Mal für Shimano auf der Hausmesse vor den Toren Berlins. Bedeutet: Ich bin jetzt seit einem Jahr als Shimano-Repräsentant unterwegs. In dieser Zeit ist viel passiert. So haben meine Kollegen Jochen, Veit, Jürgen, Dori, Robert, Jens und die Bremer Crew zusammen mit unserem Online-Experten Pavel den Pro Staff Blog aufgebaut und ihn mit Leben gefüllt. Wir waren auf recht vielen Messen unterwegs, haben schöne Kataloge mitgestaltet und auch ein paar Tipps zu Produkten anbringen können.

Auch anglerisch hat’s ganz gut gefunzt. Ich habe mal mein Fotoarchiv durchforstet und ein paar schöne Bilder aus dem letzten Jahr herausgekramt. Auch wenn die ganz großen Kaliber ausblieben, kann‘s so gerne weitergehen.

Der erste Fisch meiner Shimano-Karriere war eine Langeland-Forelle. Insgesamt hat’s mir und Janien da so gut gefallen, dass wir unseren nächsten Sommerurlaub wohl wieder in Dänemark verbringen werden.

Besonders toll waren die ersten Platten auf Twister. Ich hätte nie gedacht, dass die so aggressiv beißen. Tun sie aber. Wie Barsche.

Schön war’s dann im September mit Brandenburger Zandern…

…und auch auf dem Volkerak mit Jürgen und Dustin, wo wir ein Köderführungsvideo für den Raubfisch gedraht haben.

Wieder daheim habe ich vornehmlich auf Barsche getwitcht und weiter Zander geärgert.

Wobei die letzte Barsch-Saison auf der Spree eigentlich etwas enttäuschend verlief. Der große Barsch-Run blieb diesmal aus. Man hatte echt Mühe, sich die Fische zusammenzuangeln. Je später das Jahr, desto später ging das Beißen los. Manchmal musste man bis zur Dämmerung warten, wenn man ein paar Fische fangen wollte.

Soweit ich mich erinnere, gab’s nur einen Spreefisch, der die 40 cm gepackt haben könnte.

Umso besser lief es dann beim Barsch-Alarm-Treffen am Peenestrom…

Hier habe ich meine Liebe zur Diaflash entdeckt, mit der ich bei vollem Strom mit 10 Gramm die Würmer über den Grund getext habe.

…und ein paar Wochen später, als ich mit Jochen, Felix, Ronny und Veit nochmal da oben war.

Wobei die besten Fische kamen, als Felix die anderen für ein paar Stunden abgelöst hatte (erkam nur am Montag hoch und hat mir gezeigt, dass er trotz doppelter Baby-Puase noch voll auf Barschhöhe ist.

Die letzten Angelaktionen und auch die ersten des neuen Jahres waren wiederum Ausflüge an den Peenestrom. Diesmal gings dann auch mit durchschnittlichem Erfolg
gezielt auf Hecht…

…und dann beim nächsten Ausflug auch wieder auf Barsch. (Leo hatte mir Bescheid gesagt, dass er und Daniel gerade gut Barsche fangen – also bin ich schnell mal hoch.)

Dann das Wunder vom Strom – eine Mefo beim Barschangeln im Februar!

Es sollte die einzige Mefo des Jahres bleiben. Ich hab’s noch zweimal gezielt versucht, hatte aber kein Glück.

Dann gings zur Dickbarschjagd nach Spanien. Anfang März. 14 Tage bestes Wetter. 20 Grad und Sonnenschein. Dazu war ich in eine richtig tolle Anglergruppe integriert und habe Jürgen Stegherr – den Mann der ersten Stunde – kennengelernt. Genialer Ausflug. Mach ich auf jeden Fall wieder. Einmal Spanien pro Jahr muss sein!

Kaum wieder daheim war auch schon die Trutten-Saison eröffnet.

Das Forellenangeln hat mir echt tierisch Spaß gemacht. Dann wurde es aber auch mal Zeit, dass die Schonzeit rum war und man wieder vernünftig auf Barsche angeln konnte.

Viel Spaß hatte ich mit der GLX Crankbait. Da hat schon das bloße Werfen Laune gemacht.

Das Fangen natürlich auch – auch wenn’s eher kleine Barsche waren, die ich zu der Zeit fing. Entsprechend in Szene gesetzt, machen die aber auch was her, finde ich.

Genial war auch die Wiedeentdeckung des Rapala Countdowns,…

…mit dem ich im Juni und Juli unglaublich gut gefangen habe. Traut man dem alten Balsa-Ding gar nicht zu.

Bei mir ist er spätestens nach den beiden Zandern aus dem Spreedrama gesetzt, wenn’s um ein Brutfisch-Imitat fürs Flachwasser geht.

Den Zandern ging es dann im Juni und Juli auch mal gezielt an den Kragen.

Und dann war auch schon August. Den habe ich ja bereit dokumentiert. So kann man ein Jahr rumbringen. Ich hätte nichts dagegen, wenn ich im nächsten Jahr noch ein paar richtige Zanderbrummer fangen würde – oder zumindest einen über 90. Und ein 50er Barsch darf es auch gern sein. Unterm Strich bin ich aber sehr zufrieden. Wie in jedem Jahr habe ich mich ein bisschen weiterentwickelt. Vor allem auch dadurch, dass ich mit vielen verschiedenen Leuten angeln gehe. Die sind jetzt nicht alle zu sehen gewesen. Ist aber ja klar, dass ich denen die Fotos veranke – wobei viele Bilder aus diesem Sommer auch mit dem Selbstauslöser festgehalten wurden. Es hat halt nicht immer jemand Zeit, wenn ich Bock auf Angeln habe – das ist nämlich so ziemlich an jedem Tag.

Ich wünsche euch jetzt allen eine tolle Raubfisch-Saison und bedanke mich für die vielen Besuche auf dem Barsch-Alarm, meiner Facebook-Seite und dem Shimano-Blog

Immer eine Hand voll Barsch im Kescher wünscht euch

Johannes

17 Kommentare

  1. Das nenne ich mal ein Angeljahr!
    Wenn man deine Berichte liest und die herrlichen Bilder anschaut muss man eigentlich sofort ans Wasser. Vielen Dank dafür und natürlich weiter so!

  2. Echt? Ist schon wieder ein Jahr rum? Krass, die Zeit rennt!
    Ich hoffe, wir sehen uns mal wieder. (Peenetreffen???)
    Grüße

  3. Du bist schuld das mein konto mich gar nimmer mag 🙁

    Aber die Diaflash ist einfach ein zu genialer Stecken genau das was ich so lange gesucht hab
    war aber um ehrlich zu sein froh das du gewechselt hast da mir die Produkte von Shimano besser liegen als B. und so eigentlich dank dir immer auf dem neuesten stand bin :D.

    Mach so weiter gruß Camaro

  4. Tolle Bilder:mrgreen:
    Ruten und Rollen Favoriten sind aber trotz des sehr großen Sortiments vom Arbeitgeber klar zu erkennen 😉
    Weiter so Sportfreund…

  5. „Es hat halt nicht immer jemand Zeit, wenn ich Bock auf Angeln habe“

    Ich denke da würden sich sicherlich ein paar Leute finden! 😉

Kommentar hinterlassen