Easy Shiner 5 Inch: Das Meistergummi

Easy Shiner 5 Inch: Das Meistergummi

Ich verspreche euch, dass ich nicht mehr wirklich oft auf dem WPC-Gewinn herumreiten werde. In diesem Fall mache ich es auch nur, weil ich immer wieder gefragt werde, welche Köder denn die anderen Fische gebracht haben – also die, die uns überhaupt erst in die Position gebracht haben, das Ding mit dem 360 GT entscheiden zu können.

Ich muss zugeben, dass ich ein bisschen überlegen musste, ob ich‘s wirklich verraten will. Die Entscheidung hat mir aber der gute Dustin abgenommen, der in einer Folge von hechtundbarsch ein bisschen über unseren Weg zum Titel erzählt hat und da ins Plaudern kam.

Warum auch nicht. Soweit ich weiß, findet die WPC eh an einem anderem Gewässer statt und richtige Geheimköder sind unsere Gummis auch wieder nicht. Waffen sind sie trotzdem. Wir haben insgesamt 14 Fische gefangen, von denen 13 in die Wertung kamen. Davon kamen ein Barsch (Dustins 50er) und ein Zander auf Gambler EZ Swimmer in 4,25 Inch (Farbe Gold Rush), ein Hecht auf einen 10 cm Fox Pro Shad (Firetiger), der Siegerbarsch auf den Storm GT 360 (Chartreuse), ein Barsch (48er) und ein Hechtlein (knapp über 50 cm) auf einen als Softjerk montierten 5 Inch BassAssassin Shad in Pumpkinseed CT, ein Barsch auf einen 8 cm X-Rap in der Farbe Scoop und ein Barsch und sechs Zander auf den Easy Shiner in 5 Inch und der Farbe Green Pumpkin/Chartreuse.

Ich habe an anderer Stelle schon einmal geschrieben, dass es mir wichtig war, klare Konzepte zu verfolgen und mich nicht zu verzetteln im Köderchaos. Und so habe ich mich im Vorfeld auf wenige Köder festgelegt: Den GT 360 zum Durchkurbeln überm Kraut, den BassAssassin Shad als Softjerk im Kraut, den X-Rap zum Abtwitchen von Steinen, den Ocean Spin für tiefes Wasser und den 5er Shiner als Jig-Gummi. Ich habe mich nicht nur auf wenige Ködertypen festgelegt, sondern auch wenige Farben – die meiner Meinung nach besten für das Gewässer und die jeweiligen Wetterbedingungen.

Warum 5 Inch Easy Shiner?

Der 5er Shiner ist ein Allrounder. Ich habe mit ihm schon fette Barsche gefangen, aber auch Zander und Hechte. Alle mögen ihn. Von groß bis klein. Von Barsch bis Hecht. Und genau so ein Gummi wollte ich dran haben, wenn es darum geht, Fische jeder Art zu fangen. Keine Spezialgummis – also keine dicken Latschen für Hecht und keine Miniköder für Barsch, sondern Alles-Einsammler-GuFis. Und da ist der 5er Shiner eben ganz weit vorn. Was ihn außerdem für diesen Wettkampf prädestiniert hat, ist sein geniales Laufverhalten auch mit wenig Blei am Jig. Im Prinzip kann man den Easy Shiner fast unbeschwert fischen und der Schwanz flattert trotzdem. Da unser Plan war, mehrheitlich im Flachwasser zu fischen, habe ich ein Gummitier gebraucht, das mit 5 Gramm, 7 Gramm oder 10 Gramm richtig gut läuft. Deshalb also Easy Shiner 5 Inch.

Fast vergessen: Durch die geschmeidige Konsistenz können die Fische den Shiner supergut einfalten. Deshalb – Achtung, Angriff – fischen ihn nur Angsthasen mit Angstdrilling. Ich fische ihn jedenfalls am 5/0er Gamakatsu Xtra Strong, wenn’s drauf ankommt. Der fällt viel kürzer aus als ein VMC-Haken. Das angstbefreite Shinern war Teil meiner Angelstrategie: Wir haben viel im und am Kraut gefischt und da bekommt man manchmal Bisse, unmittelbar nachdem man Kraut vom Haken schüttelt. So habe ich drei oder vier Zander gefangen, die ich nicht erwischt hätte, wenn sich der Feiglingsdrilling mit Kraut vollgesetzt hätte. Überhaupt war die Bissverwertung entscheidend. In den ersten beiden Tagen hatte ich nicht einen Fehlbiss. Nicht auf den 5er Easy Shiner, nicht auf den Softjerk und nicht auf den Wobbler.

Warum Green Pumpkin/Chartreuse?

Generell ist das eine Hammerfarbe. Ich mag sie immer gern. Besonders aber, wenn das Licht ausgeht. Ich habe in Spanien (trübes Wasser im Frühjahr) unheimlich viel mit Green Pumpkin/Chartreuse gefangen. In der Dämmerung war die Farbe fast unschlagbar. Das haben wir ausgiebig getestet.

Natürlich hatte in auch Elektriker in der Box, Sexy Shad- und Ayu-Shiner. Als erstes hatte ich aber Green Pumpkin/Chartreuse dran und das hat halt relativ zackig funktioniert. Ich bin ein Selten-Wechsler und wenn ich Farben habe, die funktionieren, bleie ich diesen treu. Am Anfang schaue ich evtl., ob’s auf was anderes besser geht, wenn dann aber keine Reaktion kommt, gehe ich wieder zurück und ziehe das mit großer Ausdauer, viel Vertrauen und mit Zuversicht durch.

Das Vertrauen in den Shiner hat sich sprichwörtlich ausgezahlt. Er wird immer einer meiner Top-Gummifische bleiben. Auch wenn er ein bisschen schneller zerledert wird, als Gummis mit steiferen Mischungen. Mit seinem Flavour, den genialen Farben, der weichen Mische und dem filigranen Aufbau bekommt er bei mir immer eine Extra-Box nur für sich allein.

Auch am letzten WE im Sund hat der Shiner den ersten dickeren Barsch gefangen.

Fürs nächste Mal WPC würde mich interessieren: Was sind eure besten Shiner-Farben? Vielleicht könnt ihr ja noch die Angelsituation dazu nennen (Wassertrübung, Sonnenstand etc.)…

Kategorien: Tackle-Tipps

Kommentare

  1. eggerm
    eggerm 1 Oktober, 2017, 17:55

    Also wenn mich nach dem Allesfänger in der Box gefragt hättest, wärs der 4″ SI geworden. In Ayu oder Greenpumkin Chartreuse. vom 40er Barsch bis zum 90er Hecht schon alles drauf gehabt.

    Muss wohl doch mehr den 5er Shiner dran lassen…

    MfG Matthias

  2. sandroca
    sandroca 1 Oktober, 2017, 18:39

    Ich könnte schwören ich habe die Geschichte schon mal woanders außer in Dustins Interview gehört 🙂

    Na ja, ein ES in jeder Größe und Farbe ist eine Waffe. Wobei, wenn ich nur eine Farbe wählen daürfte, wäre es auf jeden Fall der BA-Barsch. Aber es soll ja tatsächliche Leute geben die sich eine ganze Kiste Sexy Shad nach Spanien nachschicken lassen.

  3. Drop Shoter
    Drop Shoter 1 Oktober, 2017, 19:56

    Arkansas shiner und Red crawdad ist bei uns unantastbar

  4. emceeee
    emceeee 1 Oktober, 2017, 22:08

    Green Pumpkin Chartreuse ist auch bei uns der totale Abräumer. BA-Barsch als Notlösung/im Direktvergleich brachte nichtmal nen Bruchteil der Fische. 🙂
    Andere Angler die quasi in unmittelbarer Nähe waren gingen teilweise komplett leer aus während Biss über Biss folgte!
    Das tolle am Köder ist einfach das man nicht wirklich was machen muss, einfach stumpf einleidern und er fängt. (am besten quasi in Zeitlupe knapp übern Grund, das lässt kaum einen Fisch kalt) Wobei ich zugeben muss das ich den nicht am normalen Jig fische; Chebu und TRig ist halt einfach eine Offenbarung, gerade im Kraut 🙂

    Gewässer ist klar und sauber, Tageszeit/Wetter/Sonne/etc ist dem Shiner alles egal, er sammelt einfach ein wie du es schon so vortrefflich geschrieben hast 🙂

  5. martinquick
    martinquick 2 Oktober, 2017, 07:35

    Hallo Jungs das ist jetzt natürlich sehr subjektiv!
    Bei mir im klaren Wasser der Donauinsel funktioniert die Gold Flash Minnow Farbe sehr gut ,die Barsch (BA Edition) Farbe ist fast noch besser am Grund als Grundelimitation. Sexy Shad ist auch der Wahnsinn.
    Meine ersten Easy Shiner waren in Green Pumkin Chartreuse und haben mich sofort auf den Easy Shiner Zug aufspringen lassen.
    Pro Blue/Red Pearl nehme ich gerne wenn nix geht.
    Green Pumpkin PP Shad ist dran wenns bisl unauffälliger sein soll. Den Black Shiner nehme ich wenn ich bisl Kontrast will.
    Silver Flash Minnow könnte meine neue Lieblingsfarbe werden und Hasu geht auch gar nicht schlecht.
    Scuppernong brachte mir auch schon ein paar Barsche.
    Sight Flash (No scent) nehme ich gerne wenns dunkel ist.
    Bubble Gum ist mein Liebling wenn ich im Donaukanal im trüben fisch.
    Und Lime Chartreuse mag ich gar nicht fängt aber trotzdem.

    Den 5er fischte ich auch kaum da gehts mir wie eggerm. Mir erschien der immer bisl groß aber ich hoffe dass mir der 4er heuer noch mindestens drei 40er Donauinselbarsche bringt. (Wenn ich dann endlich mal Zeit finde)
    Lg Martin

  6. Kajonaut
    Kajonaut 2 Oktober, 2017, 07:52

    Für mich ist SexyShad die Farbe. Eigentlich immer eine Bank wenns Wasser ansatzweise klar ist.

  7. vomb
    vomb 2 Oktober, 2017, 10:36

    Fische viel in Schweden (braun/klares) Wasser und bei uns in Holstein (überwiegend klar mit großer Sichttiefe). Sowohl in Schweden als auch in der Heimat sind es vorwiegend die Kontrastfarben heller Bauch dunkler Rücken in allen Brauntönen, die über Tag bei allen Lichtverhältnissen fangen. Abends und morgens wechsle ich viel auf Aggrofarben anderer Marken. Aber der Shiner in GP ist auch oft mit am Start. Besonders auf meiner letzten Schwedentour Anfang September war der „Pintail-Bruder“ des Shiner am DS für sehr viele Zanderfänge verantwortlich. Der 5 er Shiner hat zuletzt in Schweden die größten Barsche und Zander gebracht, aber nicht die Menge! Das die Dinger oft leiden und ersetzt werden müssen, ist ein Übel, welches man einfach akzeptieren muss. Gruss vomb

  8. emceeee
    emceeee 2 Oktober, 2017, 12:01

    Seitdem ich auf Baitscrews umgestiegen bin (auch wenn die teilweise leicht an den Seiten austreten) halten die ES fast ewig. Wenn die Hechte mal wieder gierig sind dann wird halt einfach mit Sekundenkleber nachgebessert. Sieht nicht toll aus – die Fische stört es aber überhaupt nicht.

  9. meiselinge69
    meiselinge69 2 Oktober, 2017, 12:37

    Mir gefällt der Seitenhieb auf Angstdrillinge – da halte ich ebenfalls gar nichts von.

  10. B o r i s
    B o r i s 2 Oktober, 2017, 15:12

    Eigentlich funktionieren sämtliche Farben ganz gut, wobei mir sowohl die möglichst natürlichen (allen voran die Farbe Baby Bass und Silver Flash Minnow), als auch die etwas quietschigeren Farben wie zum Beispiel Bubblegum Shad und die sehr hellen Sight Flash Minnows am besten gefallen.
    In relativ klarem Wasser ist der Kontrast zwischen einem hellen Bauch und dunklem Rücken natürlich nie verkehrt. Wenn ich mich zwischen den verschiedenen Farben allerdings nicht wirklich entscheiden kann, kommt bei mir im Zweifel immer ein Modell in Bubblegum Shad an den Haken (rosa geht irgendwie immer…).
    Bei wirklich trüber Brühe spielt die Farbe meines Erachtens eigentlich keine Rolle – denn nachts sind alle Katzen grau.
    Wenn das Wasser allerdings nur leicht angetrübt ist (zum Beispiel weil dieses ansich klar ist, aber immer wieder Sedimente durch Schifffahrt oder Strömungen aufgewirbelt werden) und immer wieder Sonnenlicht bis zum Köder durch dringt, gefällt mir auch die Farbe neue Farbe Chartreuse Ice sehr gut. Diese scheint UV-aktiv zu sein, reflektiert/emittiert dadurch extrem viel Licht und ist wirklich nicht zu übersehen ist.

  11. oberfeldkoch
    oberfeldkoch 2 Oktober, 2017, 22:19

    Der 4 inch ES ist bei uns der Allrounder, da 5-er überhaupt nicht geht. Im Sommer dann ist der 3 inch unschlagbar.

  12. Machete
    Machete 3 Oktober, 2017, 17:41

    Ob nun 2er, 3er, 4er oder 5er, je nach Jahreszeit und Zielfisch. In Green Pumpkin/Chartreuse ist der ES einfach eine unschlagbare Allzweckwaffe und für mich mit Abstand der geilste Gummifisch, den es gibt. Egal ob klares oder trübes Wasser, mit der Farbe liegt man definitiv fast nie falsch.

  13. Trueschool89
    Trueschool89 4 Oktober, 2017, 09:49

    Never change a running system! 😀 Die Vielfalt ist einfach hammer bei Keitech! Für jeden was dabei!

  14. Rubumark
    Rubumark 4 Oktober, 2017, 12:24

    Einer meiner meist gefischten Baits…
    Zu meinenbLieblingsfarben gehören:
    Sexy Shad (geht fast bei allen Bedingungen)
    Elektrisches Hühnchen (in leicht angetrübtem Wasser – und auch sonst erstaunlich oft)
    Green Pumpkin Chartreuse (trübes Wasser oder Bewölkung oder eben nicht… super allroundig)
    HASU ( für die klare Spree genauso wie)
    Elektriker (und)
    Barsch BA (die Unterschiede der letzten 3 sind nicht so gravierend bzgl Fang, punkten aber oft im klaren Wasser )
    Sight Flash punktet bei mir oft im Winter und vertikal

  15. derZicko
    derZicko 4 Oktober, 2017, 19:07

    Hiho. Danke für den tollen Beitrag. Eine Frage zu den Jigkopfgrössen. Du schreibst der 5/0er von Gamakatsu fällt viel kleiner aus . Ich würde dann zu Ben 3/0er tendieren. Was sind eure Jighakengrössen . Schönen Abend noch und Petri heil euch allen

  16. derZicko
    derZicko 4 Oktober, 2017, 19:09

    Ich würde dann zu einem…. soll es heissen

  17. Johannes Dietel
    Johannes Dietel Autor 4 Oktober, 2017, 20:32

    @Zicko: Der 5/0er Gamakatsu passt perfekt. Der ist ungefähr so groß wie ein 3/0er VMC. Siehe auch hier:

    https://www.barsch-alarm.de/news/die-besten-fuer-zander-zwei-top-jigs-im-vergleich/

  18. derZicko
    derZicko 4 Oktober, 2017, 21:47

    Danke dir für deine Antwort. Schönen Abend noch

  19. Rollo
    Rollo 9 Oktober, 2017, 19:38

    Moin .. meine Meinung zum ES … ich liebe ihn !! Warum ?: schön weich , spielt schon bei leichtem Zug verführerisch einfach genial wie er sich auf den Haken streifen lässt. Manche meinen er ist zu weich und schon nach wenigen Würfen hält er nicht mehr am Haken . Ich hab da immer etwas Bindedraht dabei (durchs öhr und in den Gummi) hält ewig. Jedenfalls bringt dieser kleine Gummi sehr oft noch Fisch wenn andere ähnliche Versagen. Mein Favorit für dicke „Baby Bass“und „Ba“ und für Frequenz bei klarem Wasser im Sommer sehr gerne „buble gum“ (auch als Suchköder in 2,9″ ) ,da geht zwar alles drauf aber es macht Mega Spaß.

  20. Rollo
    Rollo 9 Oktober, 2017, 19:40

    Ach so zum reparieren reicht ein Feuerzeug aus. Geht super mit den keitechs ,besser als dei jedem anderen Gummi.

Nur registrierte Benutzer können ein Kommentar verfassen.