1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Zuklappen des Rollenbügels

Dieses Thema im Forum "Stationärrollen" wurde erstellt von AsvPatrick, 5. Juli 2010.

  1. AsvPatrick

    AsvPatrick Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    14. August 2009
    Themen:
    31
    Beiträge:
    270
    Likes erhalten:
    0
    Hallo, wollte fragen ob es schädlich ist wenn man den Rollenbügel beim Spinnfischen jedes mal mit einer Umkurblung schließt statt mit der Hand
     
  2. ChEf-DeNnIs

    ChEf-DeNnIs Gummipapst

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Themen:
    15
    Beiträge:
    772
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin u. Kallinchen
    ich denke nicht-zumindest hab ich noch keine negativen auswirkungen ferstellen können ;)
     
  3. AsvPatrick

    AsvPatrick Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    14. August 2009
    Themen:
    31
    Beiträge:
    270
    Likes erhalten:
    0
    grad ist meine red arc angekommen da muss man schon ziemlich stark kurbeln damit er zuklappt entweder muss man das erst paar mal machen damit es flüssig geht oder bei der Rolle halt mit der hand
     
  4. Weicheiäquatorbezwinger

    Weicheiäquatorbezwinger Echo-Orakel

    Registriert seit:
    25. Juni 2008
    Themen:
    12
    Beiträge:
    122
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Fulda
    bei meinen Shimanos alles kein Problem. Rollen "günstigerer" Bauart können da schon etwas haken. Generell ist es aber für die Rollen nicht schädlich - wenn nicht gerade 25er Köpfe mitten im Flug unsanft gebremst werden.
     
  5. michael2005

    michael2005 Master-Caster

    Registriert seit:
    5. Mai 2006
    Themen:
    14
    Beiträge:
    546
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    indifferent
    Hallo,

    erfahrungsgemäss macht das Umklappen des Bügels durch Kurbeln den meisten Rollen recht wenig aus (den hochwertigeren). Allerdings habe ich immer das Gefühl, dass wenn ich eine solche Rolle in die Finger bekomme, die Feder schon bisl weicher ist - kann mich aber rein subjektiv sein.
    Ich bin ein eingefleischter "manueller Klapper". Das schont die Rolle auf jeden Fall und bringt, so meine Erfahrung, auch mehr Kontrolle mit sich.
    Wenn man das einmal raus hat, macht man es nicht mehr anders, denke ich.
    Ich würde das manuelle Klappen jedenfalls empfehlen.

    Gruss
    Michael
     
  6. MSH

    MSH Master-Caster

    Registriert seit:
    23. Mai 2005
    Themen:
    35
    Beiträge:
    654
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    52°28'N 13°30'E
    Sehe und mache ich ganz genauso. DER Grund für manuelles Umklappen per Hand ist, dass dadurch keine Schlaufen entstehen können, wenn man beim Umklappen gleichzeitig die Schnur strafft ;)
     
  7. stint10

    stint10 Master-Caster

    Registriert seit:
    1. Juni 2007
    Themen:
    9
    Beiträge:
    538
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Isle Usedom
    Bin auch einer der manuell umklappt! Habe da irgend wie kein gutes Gefühl bei wenn der Rollenbügel mit nem lauten klick umschlägt. :roll:
     
  8. nureinestunde

    nureinestunde Master-Caster

    Registriert seit:
    16. Dezember 2006
    Themen:
    29
    Beiträge:
    539
    Likes erhalten:
    0
    Ich schließe mich MSH an! Abgesehen davon ist es einfach leiser z.B. beim Nachtangeln.
    Hab eben bei ner Mitchell 310x probiert, die schlägt nur an einer Position um. Wenn der Rotor kurz davor ist, muß ich schon etwas drücken, damit der Bügel umklappt.
    Mechanisch betrachtet, schlagen zweimal (Auslösen, umgeklappt) irgendwelche Teile aufeinander, mathematisch wohl eine unendliche Beschleunigung. Kein Problem, wenn die Teile entsprechend dimensioniert sind. Wenn nicht, verkürzt sich irgendeine Lebensdauer.

    cheerio h
     
  9. Baraccus

    Baraccus Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    13. Juli 2006
    Themen:
    8
    Beiträge:
    347
    Likes erhalten:
    2
    Dito. Habe mir auch seit einigen Jahren manuelles Umklappen angewöhnt. Fasse nach dem Wurf bei Statios direkt übergehend nach dem Umklappen in die Schnur und lege/straffe sie noch mal über das Schnurlauf-Röllchen. Geschieht schon unbewusst.

    Und wie nureinestunde schreibt, wird es aus mechanischer Sicht sicher eher von Vorteil als von Nachteil sein. Günstige Rollen haben an dem Zapfen der zum Umlegen dient, oft schon sehr früh deutliche Spuren. Eine schon mehr als 10 Jahre alte Quick VSI hat es aber etliche Jahre überstanden mit Kurbel-Drehen umgeklappt zu werden. Sie funktioniert immernoch anstandslos.
     

Diese Seite empfehlen