1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Zielfisch Barsch und Hechtgefahr

Dieses Thema im Forum "Barsch" wurde erstellt von Michi09, 27. Dezember 2012.

  1. Michi09

    Michi09 Belly Burner

    Registriert seit:
    29. September 2011
    Themen:
    10
    Beiträge:
    42
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    KLE
    Wie geht ihr damit um, gezielt auf die Gestreiften, wenn im Gewässer auch ein guter Hechtbestand ist? Sicheres Vorfach ist eine Sache, aber wie leicht wählt ihr Schnur und Rute, welches Rollengröße fischt ihr?

    Ich stehe kurz vor einem Umzug, an den neuen Gewässern in Holland wird sich mir dieses Problem stellen und ich überlege, eine etwas robustere Combo anzuschaffen als eine -17gr Rute mit 0,08er Schnur.

    Ich hoffe auf viele Erfahrungen und Ratschläge. :wink:
     
  2. -GT-

    -GT- Echo-Orakel

    Registriert seit:
    30. März 2012
    Themen:
    5
    Beiträge:
    115
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    S-H
    Richtige Bremseinstellung würde ich sagen ist das A und O, dann macht auch das versehentliche fangen eines mittleren Hechtes am Barschgerät keine sonderlichen Mühen.

    Ein anderes Thema wäre ob Fluss oder Stillwasser ( evtl mit vielen Hindernissen ? ), dann würde ich auch die Rute stärker wählen. Gezieltes Barschangeln mit Hechten als Beifang bei einer Rute um die 15g Wurfgewicht sehe ich aber eher locker entgegen.

    Einfache Möglichkeiten den Hecht rechtzeitig vom Band zu lassen, wäre im übrigen noch die Widerhaken anzudrücken oder Einzelhaken ohne Widerhaken ( je nach Ködern, geht auch bei Hardbaits ) zu verwenden. Im Drill die Schnur ein wenig lose gelassen und die meißten Hechte befreien sich von selbst ( Long Line Release ).
     
  3. Rocke

    Rocke Gummipapst

    Registriert seit:
    9. Oktober 2012
    Themen:
    11
    Beiträge:
    796
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Bamberg
    Weist du in etwa die Hecht größe dort?

    Den Nen 60 oder 70er schafft du selbst mit leichtem gerät aber wie schon gesagt ist die Bremseneinstellung wichtig.

    Solltest vielleicht aber Schnur auf 10-12er wechseln.
     
  4. Rocke

    Rocke Gummipapst

    Registriert seit:
    9. Oktober 2012
    Themen:
    11
    Beiträge:
    796
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Bamberg
    Weist du in etwa die Hecht größe dort?

    Den Nen 60 oder 70er schafft du selbst mit leichtem gerät aber wie schon gesagt ist die Bremseneinstellung wichtig.

    Solltest vielleicht aber Schnur auf 10-12er wechseln.
     
  5. Baraccus

    Baraccus Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    13. Juli 2006
    Themen:
    8
    Beiträge:
    347
    Likes erhalten:
    2
    Sehe ich auch so. Ein mitte 60er hatte an meiner 10g Rute mit 3,5 Kg tragendem Geflecht nichts zu melden. Nach zwei drei kurzen Fluchten war der Spuk vorbei. Sind nicht ständig 80+ Exemplare zu erwarten würde ich nichts ändern.
     
  6. Wuaschdbrod

    Wuaschdbrod Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    19. Juni 2011
    Themen:
    6
    Beiträge:
    36
    Likes erhalten:
    0
    Hatte auch mal an meiner sehr weichen UL -7g nen 70er Hecht. Konnte in zwar landen, aber mit dirigieren war da nicht mehr viel. Fischte mit den kleinsten attractoren von Profiblinker. Hab bei denen immer die Widerhaken angedrückt. Damit ging zwar auch der ein oder andere Barsch verloren, aber mein Gewissen war etwas sauberer wenn zb die Schnur in die Zähne kam.
     
  7. Barschflitsche87

    Barschflitsche87 Angellateinschüler

    Registriert seit:
    20. September 2011
    Themen:
    1
    Beiträge:
    13
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    NRW
    habe letzte Woche an meinem Vereinsgewässer mit meiner Vendetta 2-8g und einer Sienna einen 1,03m Hecht gefangen... auf ds :) ohne Stahl, war auf Barsch gedacht.
    Die Rute war permanent nach unten gerichtet, ohne die richtige Bremseinstellung wäre das nichts geworden. Aber Glück gehört natürlich dazu :)
     
  8. Feldi

    Feldi Echo-Orakel

    Registriert seit:
    2. Mai 2011
    Themen:
    12
    Beiträge:
    175
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    hab ne 2500er shimano mit ner 12er geflecht an meine barschpeitsche ( wft penzill 4-17gr )
     
  9. Desperados

    Desperados Bigfish-Magnet Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    8. Januar 2003
    Themen:
    70
    Beiträge:
    1.749
    Likes erhalten:
    135
    Ort:
    luxemburg
    12er geflecht ? was denn für eins ? Mein 12er geflecht hält 4,5kg, da gibts aber auch welche die bei dem Durchmesser 10kg tragen sollen ?

    @Michi, wenn's gezielt auf Barsch geht, würde ich die Kombination so belassen. Wenn's ein Hechtaufkommen gibt, einfach 15-20cm Bissspitze montieren. Ich nehm da meist 4,5kg Titan als Bissspitze.
     
  10. Michi09

    Michi09 Belly Burner

    Registriert seit:
    29. September 2011
    Themen:
    10
    Beiträge:
    42
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    KLE
    Sind drúrchaus schon größere Hechte dort gefangen worden, die Regel ist das aber nicht. Es handelt sich dabei um einen kleinen Fluss mit angrenzendem Kanal, Breite liegt bei gut 10m, Strömung ist eher weniger.

    Ich danke Euch für Eure Tipps!
     
  11. Feldi

    Feldi Echo-Orakel

    Registriert seit:
    2. Mai 2011
    Themen:
    12
    Beiträge:
    175
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    ich glaube ich hab die spiderwire drauf. bin aber damit sehr zufrieden.
     
  12. Stachelritter_16

    Stachelritter_16 Finesse-Fux

    Registriert seit:
    4. Dezember 2011
    Themen:
    91
    Beiträge:
    1.065
    Likes erhalten:
    0
    Ich würde dir auch raten, bei deinen 17gr. zu bleiben. Wie schon gesagt, ist die Bremse so ziehmlich das Wichtigste. Außerdem sollen die Barsche doch noch Spaß machen, oder? Wird schon schief gehen :wink: .
    Frohes neues Jahr an alle User :D .
     
  13. Klausi

    Klausi Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Themen:
    5
    Beiträge:
    1.979
    Likes erhalten:
    150
    Ort:
    Potsdam
    @ Gilles: 10 lb Titan verwende ich auch. Ist ausreichend, wenn man es nicht übertreibt und im Heavy Cover fischt. Und die 95´er Oma hat sie locker auch ausgehalten. Bremseinstellung: Die ist nie ganz angeknallt, dann lieber noch einen Anhieb nachgesetzt...
     
  14. Desperados

    Desperados Bigfish-Magnet Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    8. Januar 2003
    Themen:
    70
    Beiträge:
    1.749
    Likes erhalten:
    135
    Ort:
    luxemburg
    Eben, für Barsch reicht das dicke. Und für Heavy Cover, kommt ja eh stärkeres Gerät zum Einsatz. Ich hab meine Bremsen ansich immer so eingestellt das sie schon beim Anschlag Schnur frei geben. Ausser bei der Caster, da hab ich sie etwas fester, da die Spule doch des öfteren einfach durchrutscht bei stärkeren anhieben.
     
  15. Klausi

    Klausi Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Themen:
    5
    Beiträge:
    1.979
    Likes erhalten:
    150
    Ort:
    Potsdam
    .... dann alles Gute für die neue Saison.
    Ich habe dabei aber einen guten Meter 0,35´er Mono/Fluoro als Schwingungsdämpfer vorgeschaltet... ist ausreichend.
    Verbunden allways mit dem doppelten Uniknoten (Grinner). - Bei mir ist keine Quetschhülse im Einsatz. Die bildet gerade bei Hardbaits für mich einen Starrpunkt - und genau hier in meinen Knoten "versickern" die Micro-Vibrationen, so daß ich länger Freude dran habe, als daß mir das Titan an der Hülse wegknickt....
     

    Anhänge:

Diese Seite empfehlen