1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Zanderwobbler zum schleppen?

Dieses Thema im Forum "Köder" wurde erstellt von basscatcherforlive, 21. März 2004.

  1. basscatcherforlive

    basscatcherforlive Forellen-Zoologe

    Registriert seit:
    2. März 2004
    Themen:
    5
    Beiträge:
    25
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Neustadt/Pfalz
    was sind die besten wobbler zum schleppen auf zander?
     
  2. til

    til Echo-Orakel

    Registriert seit:
    14. Januar 2003
    Themen:
    0
    Beiträge:
    131
    Likes erhalten:
    0
    Der Grösste Wally Diver in der Farbe Barsch (glänzend oder Matt).
     
  3. basscatcherforlive

    basscatcherforlive Forellen-Zoologe

    Registriert seit:
    2. März 2004
    Themen:
    5
    Beiträge:
    25
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Neustadt/Pfalz
    der größte ist 8cm, oder?
     
  4. til

    til Echo-Orakel

    Registriert seit:
    14. Januar 2003
    Themen:
    0
    Beiträge:
    131
    Likes erhalten:
    0
    Laut Angel Ussat: 12cm / 21g
    Laut Hersteller: 9.35cm / 21g
    Mit vollem Namen:
    Cotton Cordell CD7 Magnum Wally Diver
     
  5. basscatcherforlive

    basscatcherforlive Forellen-Zoologe

    Registriert seit:
    2. März 2004
    Themen:
    5
    Beiträge:
    25
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Neustadt/Pfalz
    gut, danke. der größte beim stollenwerk ist nämlich nur 8cm. ich muss demnächst eh mal beim ussat bestellen :D .
    und wie sieht es mit den manns wobblern aus, die d. isaiasch immer empfiehlt? habt ihr mit denen schon was gefangen?
     
  6. Raeuberschreck

    Raeuberschreck Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    5. Februar 2004
    Themen:
    18
    Beiträge:
    366
    Likes erhalten:
    4
    Ort:
    Hamburg
    Nur am Rande:
    Der genaue Wobblertyp, den man beim Schleppen auf Zander verwendet, ist meiner Meinung nach gar nicht so wichtig. Hauptsache er spielt auch schon bei langsamster Fahrt.
    Viel wichtiger ist es den Köder in der Tiefe anzubieten, in der sich die Zander gerade aufhalten. Das muß nicht immer nur in Grundnähe sein!

    Meiner Erfahrung nach beißen Zander auf fast jeden fängig geführten Wobbler, der für sie als Beute in Betracht kommt und den man ihnen 'nur' vors Maul bringen muß. Wobei das Letztere natürlich viel schwieriger ist und den erfolgreichen "Zanderschlepper" ausmacht... 8O

    Man braucht folglich nicht unbedingt ein Riesen-Arsenal an Wobblertypen, um Zander zu fangen sondern vielmehr gute Gewässerkenntnisse und Erfahrung, wo sich die Zander gerade aufhalten. Dann hat man auch mit einem billigen Effzett-Blinker seinen Erfolg... :wink:

    Immer neue Wobbler zu kaufen, hat mir bis jetzt jedenfalls noch nicht mehr Fisch gebracht. Der Schlüssel zum Erfolg lässt sich halt nicht kaufen, sondern nur durch viele, viele Angelstunden und Aha-Erlebnisse erarbeiten. Wär ja auch zu schön, wenn man sich einfach den Zanderköder zulegt und dann... :wink:

    Gruß
    RS

    P.S. Falls Du noch gar keinen Wobbler hast, kauf Dir das Teil! Wenn doch, probier erstmal aus, wie Du Deine bisherigen Wobbler erfolgreich einsetzen kannst. Das spart 'ne Menge Geld, dass man sinnvoller investieren kann! 8)
     

Diese Seite empfehlen