1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Zandergrundmontage im Stillgewässer

Dieses Thema im Forum "Zander" wurde erstellt von Lavezzi, 14. Juli 2012.

  1. Lavezzi

    Lavezzi Keschergehilfe

    Registriert seit:
    11. Juni 2012
    Themen:
    5
    Beiträge:
    17
    Likes erhalten:
    0
    Hey, wollte mir mal eure Erfahrungen bezüglich Zandergrundmontagen für den See einholen.

    Wie sieht eure Montage aus für Köfi und Fischfetzen?
    Vorfachmaterial? Kevlar?
    Haken + Anköderung?

    Vielen Dank schon mal!
     
  2. Promachos

    Promachos Gummipapst

    Registriert seit:
    2. Dezember 2006
    Themen:
    44
    Beiträge:
    861
    Likes erhalten:
    250
    Ort:
    Bamberg
    Hallo!

    Langsam sinkender Sbirolino (wenn keine Hindernisse im See)
    Vorfach 75-100 cm Fluorcarbon (wenn keine Hechte zu erwarten)
    ganzer Köfi mit Ködernadel aufgezogen, so dass Haken im Rücken auf Höhe Kiemenende rausschaut

    Gruß Promachos
     
  3. Basshunter94

    Basshunter94 Master-Caster

    Registriert seit:
    14. Juni 2009
    Themen:
    19
    Beiträge:
    631
    Likes erhalten:
    15
    Als haken würd ich dir nen ryderhaken (doppelhaken) ans herz legen..
    Ist ne schluckmontage..das heißt, zurücksetzten ist schwierig.

    Besser ist wohl ein System aus zwei 6er Drilllingen.
     
  4. MaFu

    MaFu Finesse-Fux Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    10. November 2010
    Themen:
    44
    Beiträge:
    1.334
    Likes erhalten:
    1
    Hallo Lavezzi,
    Ich fische nie ohne ein dünnes Stahlvorfach (bei mir ist immer mit Hechten zu rechnen). Tragkraft so um die 9 kg und am besten ein 7X7. Das stört die Zander kaum. Am liebsten ganze Köfis (10-12 cm) mit der Ködernadel aufgezogen, oder einfach durch die Schwanzwurzel, oder durch die Lippen - is eigentlich egal! Ich steche die Köfis am Bauch immer ein bisschen an, damit das Aroma ausströmt und der Köfi nicht auftreibt. Manchmal ist das aber ganz gut, dann lass ich die Schnwimmblase ganz und drücke noch Luft mit ner Spritze rein, oder stopfe ein bisschen Styropor ins Fischchen, dann schwebt es über dem Boden!!!
    Ich fische nur mit Einzelhaken größe 1 bis 1/0.
    Sinkende Sbiros sind auf jeden Fall gut, v.a. wenns schlammig ist. Ansonsten ist ein Birnenblei (20 Gramm) am Anti-Tangle Boom eigentlich der Standart!
    Grüße
    MaFu
     
  5. Basshunter94

    Basshunter94 Master-Caster

    Registriert seit:
    14. Juni 2009
    Themen:
    19
    Beiträge:
    631
    Likes erhalten:
    15
    Ergänzend möchte ich hinzufügen, dass es gewiss nicht egal ist, wo der haken sitzt. Den Zander Schlucken die Beute mit dem Kopf vorraus. Wenn der haken nun am Schwanz sitzt musst du dem fisch länger zeit geben, den köder richtig zu nehem. Somit könnte man den einen oder andern fisch verangeln. System aus 2 Drillingen Basteln, dqann kannste beim Biss sofort den Anhieb setzten.
    Und naja, schlammiger Boden und Zander, ist immer sone Sache.
    Ich würd mir Sand oder Kiesgrund suchen.
    Dann Blei nach Bedarf/ Strömung wählen und das ganzen an der Scharkante platzieren.
    Der Trick mit dem Gummiband sollte dir vermutlich schon bekannt sein.
    (soll kein Rumgenörgel sein, einfach nur ein Hinweis)

    Greez.
     
  6. Promachos

    Promachos Gummipapst

    Registriert seit:
    2. Dezember 2006
    Themen:
    44
    Beiträge:
    861
    Likes erhalten:
    250
    Ort:
    Bamberg
    Gummiband - na klar :wink: Aber immer direkt am Rollenfuß, d.h. über der Spule befestigen, sonst "fängt" die lose Schnur bei Wind die Rolle bzw. die Kurbel. Und ein kleines Styroporwürfelchen (Kantenlänge 1-1,5 cm) ist mein "Bissanzeiger". Ich liebe es! :D

    Gruß Promachos
     

Diese Seite empfehlen