1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Zander vs. Feedern

Dieses Thema im Forum "Zander" wurde erstellt von essenerangler, 14. Februar 2007.

  1. essenerangler

    essenerangler Echo-Orakel

    Registriert seit:
    10. November 2006
    Themen:
    36
    Beiträge:
    107
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Essen
    suche noch 3 Ruten fürs Zanderangeln auf Grund...
    Und wollte euch mal Fragen: Wer hat Erfahrungen mit Feederruten auf Zander...
    Angel an der Ruhr bei Essen(mittlere Strömung bis fast keine) macht da überhaupt eine Feeder Sinn??? Muss ich auch beim Zanderangel die Feeder hochkant im 90grad winkel stellen oder kann ich sie auch lessig auf meinem Rod Pod platzieren????
    Feinfühliger geht es bestimmt nicht mehr auf Zander oder!!???
    Danke für eure antw....
     
  2. Basti

    Basti Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    16. Dezember 2003
    Themen:
    26
    Beiträge:
    370
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Lingen (Ems)
    Grüß dich,
    Auch ich feeder gerne auf Zander. Tatorte sind die Ems (mittlere Strömung) und der Dortmund-Ems-Kanal. Hochstellen musste ich die Rute eigentlich nie, sie zeigte auch so alle Bisse super an.

    Die Bisse sind wunderbar auszumachen. Sehr viele davon wären außerhalb der Feederspitze nur mit einer gut ausgebleiten Pose zu sehen gewesen. Diese sind oft einfach nur Zupfer, wenn der Fisch den Köder vom Grund anhebt, aber augenscheinlich nichts weiter macht. Wo mann dann anfangs noch mit einem Stock oder ähnlichem rechnet, fällt bei genauerer Betrachtung dann auf, wie die Spitze minimal "vibriert". Da ich mit Freilaufrollen fische, benutze ich deren Freilauffunktion - aber natürlich auf die feinstmögliche Freigebung achten. Es hat keinen Sinn, wenn die Strömung die Schnur schon abziehen lässt. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Fische hier alles andere als Scheu sind - also macht eine "leicht harte" Freilaufeinstellung nichts. Zumindest nicht in der Ems.

    Als Ruten verwende ich die Browning Syntec Feeder XL und eine Balzer Fedderrute (Namen leider nicht im Kopf)

    Gruß,
    Basti
     
  3. holle

    holle Finesse-Fux

    Registriert seit:
    7. November 2005
    Themen:
    29
    Beiträge:
    1.069
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Dresden
    meiner meinung nach ist feedern lässig auf dem rod-pod kein feedern.
    wie willst du da die bisse erkennen???

    eine feederrute ist dazu da im winkel gestellt bisse anzuzeigen.

    bei strömung ist durch die hochgestellte rute weniger leine im wasser der strömung ausgesetzt.

    allerdings kannst du (wenns schon lässig im rod-pod sein soll ;) ) sie waagerecht zum stromverlauf legen (im rechten winkel zum köder) und so die bisse anzeigen lassen. ist aber eher nicht so gängig, weil unhandlich und strömung drückt mehr auf die leine. aber theoretisch gehts schon...

    bei null bis wenig strömung ist feedern eine gängige methode.
     
  4. essenerangler

    essenerangler Echo-Orakel

    Registriert seit:
    10. November 2006
    Themen:
    36
    Beiträge:
    107
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Essen
    soll ja auch kein richtiges feedernangeln sein, sondern nur eine sensible methode auf zander. Es geht mir ja nur beim Nachtangeln ums rod pod .. Hasse es nämlich stundenlang knicklichter anzustarren und da ist man mit einen pod und elektr. bissanzeiger bestens ausgerüstet.... welche ruten wären eine alternative zu feedern????? bin auf der suche nach einer feinen und sensiblen art auf grund zander zu fischen.... sonst nehme ich nämlich immer meine spinnruten, aber die sind mir zu steif......
    Zu feedern: wie schnell schlagt ihr beim biss an?
    Gibt es Karpfenruten die weniger als 1,75lbs haben?
     
  5. DuffyDuck

    DuffyDuck Echo-Orakel

    Registriert seit:
    9. Juli 2006
    Themen:
    5
    Beiträge:
    122
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    ><(((((°>
    also wenn du die Feederrute nicht zur Bisserkennung nimmst sondern mit Bissanzeiger und Freilaufrolle fischst, ist es doch egal wie sensibel die Spitze ist da kannst du Karpfenruten von 3 lbs nehmen. Die Rute dient ja dann nur zum auslegen des Köders. Sensibel muss dann nur die Freilaufrolle eingestellt werden.
    Gruß Duffy
     
  6. essenerangler

    essenerangler Echo-Orakel

    Registriert seit:
    10. November 2006
    Themen:
    36
    Beiträge:
    107
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Essen
    da hasst du recht,nachts im dunkeln ist mir die spitze auch egal!!! wollte ja nur wissen ob das geht oder die spitze zu weich ist für eine rod pod ablage!!
     
  7. Luretrekker

    Luretrekker Echo-Orakel

    Registriert seit:
    17. November 2006
    Themen:
    5
    Beiträge:
    138
    Likes erhalten:
    0
    Du sagst du willst dir 3 Ruten fürs gezielte Zanderangeln in der Ruhr bei Essen zulegen. Macht das vom Bestand her Sinn? Die guten Zeiten für Zander sind da ja eigentlich schon Vergangenheit oder was treibt dich dazu?
     
  8. essenerangler

    essenerangler Echo-Orakel

    Registriert seit:
    10. November 2006
    Themen:
    36
    Beiträge:
    107
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Essen
    naja wenn man die guten stellen in der ruhr kennt dann lohnt es sich schon!!! aber generell hast du recht.. will aber auch an andere gewässern auf zander gehn... hast du keinen ruten vorschlag für mich??
     

Diese Seite empfehlen