1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Zander Vertikal

Dieses Thema im Forum "Zander" wurde erstellt von süll?, 14. November 2013.

  1. süll?

    süll? Twitch-Titan

    Registriert seit:
    3. Januar 2011
    Themen:
    5
    Beiträge:
    51
    Likes erhalten:
    0
    Hallo,

    möchte gerne um Rat bitten. Ich habe mit vertikalangeln angefangen /Kajak/ momentan habe ich eine P&M Specialist Pro Power Jig Rute 190cm 5-21g. Gewässer die ich befische ist ein Nebenarm vom Fluß und ca 2-6m tief. Seit ich die Methode Vertikal benutze habe ich Wels /55cm/und Zander /52cm/ gefangen. Leider habe beim letzten 2-3 angeln immer aussteiger... obwohl ich Angstdrilling benutze.

    Was könnte sein? Kann sein dass die Rute nicht hart genug ist?

    Habe an kauf eines Vertikalrute gedacht:
    -Mitchell Mag Pro 10-40g
    -Shimano Yasei Speed Jiggin Vertikal 14-35g
    -Fox Rage Terminator V-jig.

    Grüße
    Csaba
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. November 2013
  2. Colli_HB

    Colli_HB Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    18. November 2012
    Themen:
    0
    Beiträge:
    253
    Likes erhalten:
    28
    Ort:
    Bremen
    Was für Köder fischt Du?
    Wieviel Strömungsdruck hast du, also wieviel Bleigewicht musst du nehmen?

    Ich bin auch manchmal mit meinem Yak draussen, daher interessiert es mich, ob du dich einfach treiben läßt oder ob Du dir
    einen E-Motor rangebaut hast.
    Ich fische ne Speedmaster in 1,80 mit 20-70gr Wurfgewicht.
     
  3. süll?

    süll? Twitch-Titan

    Registriert seit:
    3. Januar 2011
    Themen:
    5
    Beiträge:
    51
    Likes erhalten:
    0
    Keine Strömung ist kein Fliessgewässer.
    Nein kein E-Motor... Ruder ausernander nehmen eine Hand rudern und andere Hand Rute halten...
    Köder nehme ich folgendes:
    -Lunker City Fine-S 4"
    -Capture 4"
    -Berkley Pulse Shad

    Bestellt habe ich :
    -Keitech Easy Shiner 3" und 4"
    -Lunker City SwimFisch 2,75" und 3,75"
    -Lunker City Fine-S 5"
    -Shaker 3,25" /nicht für Vertikal/

    Jig Kopf:
    -10g /wenn kein Wind ist/
    -14-18g /bei Wind/
     
  4. Colli_HB

    Colli_HB Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    18. November 2012
    Themen:
    0
    Beiträge:
    253
    Likes erhalten:
    28
    Ort:
    Bremen
    oha, das sind ja winzige Köder.
    Ich glaube unter deinen Bedingungen wäre Dropshot eine gute Alternative.
    Und nimm ruhig etwas größere Köder, so 5-6" darf es locker sein.
     
  5. süll?

    süll? Twitch-Titan

    Registriert seit:
    3. Januar 2011
    Themen:
    5
    Beiträge:
    51
    Likes erhalten:
    0
    bei uns sind nicht so große Zander... und sind noch sehr viele Brutfische die um 5cm sind... mein bekannter hat mit 5cm fischköder Zander gefangen... deswegen habe noch mit größeren Köder nicht probiert.
     
  6. zeefix

    zeefix Master-Caster

    Registriert seit:
    10. September 2013
    Themen:
    23
    Beiträge:
    639
    Likes erhalten:
    16
    Ort:
    Allgäu
    Habe keine Angst vor großen Ködern. Die meisten Größen, die du fischt sind eher Barschköder. Klar fängst du da auch Zander mit, aber eher die kleinen. Ich schließe mich da meinem Vorredner an, nimm ruhig mal 5" oder sogar 6". Zieh das mal einen Tag lang durch, da wirst du deinen Fisch bekommen!

    Als Köder kann ich dir folgende sehr ans Herz legen, die kannst du Jiggen oder vertikal anbieten, ein paar kennst du davon ja schon;)

    Bass Assassin Sea Shad 5"
    Bass Assassin Vapor Shad 5" (der mit dem V-Schwanz)
    Lunker City Swimfisch 5" (+ Shaker)
    Keitech Easy Shiner 4"+5"
    Keitech Fat Impact 4,8"

    Und als kleinen Tipp kann ich dir den Spro HS Playboy empfehlen, der ist super um vertikal zu fischen, schön weicher Gummi aber trotzdem stabil.

    Von den Farben her, musst du selber entscheiden, was bei dir läuft. Ich angel an einen klaren See, deshalb habe ich eher Naturdekors, außer wenn es schlechtes Wetter ist,bzw trübes Wasser;)

    Es gibt allerdings Farben, die immer laufen, wie Ayu oder oder Salt & Pepper.

    Ich habe zum Vertikalfischen ne Abu Garcia Vertias 28g. Ich kenne deine Rute nicht, sie sollte schon ein starkes Rückgrat haben, dass du den anhieb sauber setzen kannst. Als Bisserkennung kann ich dir auch mal raten, den Finger an die Schnur zu legen, ich bekomme da die ganz vorsichtigen Bisse besser mit.

    Hoffe es hilft dir etwas ;)

    Viele Grüße
     
  7. süll?

    süll? Twitch-Titan

    Registriert seit:
    3. Januar 2011
    Themen:
    5
    Beiträge:
    51
    Likes erhalten:
    0
    Danke!

    Werd ich mal den 4,5" Shaker probieren...habe paar Farben in mein Box liegen. Hoffe wird klappen mit dem größeren Ködern.
    Es sieht so aus dass ich demnächst wider beim Camo bestellen muß.
    Nächste woche ist meine Lowrance elite 5x HDI da. Mal sehen wie gut beim Vertikalangeln funktioniert.

    Benutzt jemand die von mir genanten Ruten?
    Wird beim Vertikalfischen nur FC Vorfach verwendet? Bei uns ist sehr viel Hecht und gestern hatte ich auch eine begegnung und Köder verloren. Hoffe das den Hecht gut geht...
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. November 2013
  8. Delight

    Delight Twitch-Titan

    Registriert seit:
    18. November 2013
    Themen:
    13
    Beiträge:
    56
    Likes erhalten:
    1
    Die hier genannten Köder sind nicht wirklich groß, mehr der Standart zum vertikal angeln. Versuch statt einer härteren Rute in nur 2-6 Meter Wassertiefe, eine Rute mit weicher Spitze. Manchmal beissen Zander und Barsche schon mal so "spitz", dass eine steife Spitze durch ihren Widerstand, zum sofortigen ausspucken des Köders führt. Eine andere Rute führt oft zum Erfolg. Die neue Godfather 3 hat eine solche Aktion, die für flache Gewässer bestens geeignet ist.
     
  9. süll?

    süll? Twitch-Titan

    Registriert seit:
    3. Januar 2011
    Themen:
    5
    Beiträge:
    51
    Likes erhalten:
    0
    Gerade mit weicheren Spitze habe ich jetzt paar mal fisch verloren. Hing nicht richtig. Weswegen ich den Haken nicht richtig durchschlagen konnte weis ich nicht. Erste vermutung ist wegen meine Rute oder schlechte haltung oder sitze in Kajak zu tief.... gestern konnte aber mit dem pistolenhalterung 3 Zander landen können. Vielleicht war's dass...
    Vom Godfather habe schon viles gehört... ist so gut?
     
  10. Delight

    Delight Twitch-Titan

    Registriert seit:
    18. November 2013
    Themen:
    13
    Beiträge:
    56
    Likes erhalten:
    1
    Ob die GF "so gut" ist, kann ich dir nicht sagen. Selbst habe ich die sehr harte, erste Rute die vor ca. 6 Jahren auf den Markt kam und eben eine GF§ mit deutlich weicherer Spitze.

    Wenn der Anschalg nicht durch kommt , kann das an fehlenden Rückgerat liegen. Falls du aktuelle eine Rute mit weicherer Spitze und durchgehender Aktion hast, dass wäre eine Parabolik. Diese ist meiner Meinung nach beim Vertikalangeln nur sehr eingeschränkt einsetzbar.

    Die GF 3 hat eine mäßig weiche Spitze, ein mäßig hartes Rückgrat, eben für flache Gewässer für bis zu 5-6 Metern Tiefe. Ausprobieren mußt du sie selbst; wer nicht wagt, der nicht gewinnt.;)
     
  11. süll?

    süll? Twitch-Titan

    Registriert seit:
    3. Januar 2011
    Themen:
    5
    Beiträge:
    51
    Likes erhalten:
    0
    Vielen Dank!
     
  12. pataman225

    pataman225 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    29. August 2013
    Themen:
    12
    Beiträge:
    141
    Likes erhalten:
    7
    Ort:
    Oberpfalz
    Frage: Was nimmst du für Material um deinen Angsthaken zu befestigen, da zu hartes Material meiner ansich nach nicht gut ist zumindest auf zander, weil der Köder nicht elastisch genug ist!
    Fische auf Zander und Barsch grundsätzlich ohne angstdrilling und nehme auf Zander köder mit 20 cm plus! Verliere kaum fische!
    Du musst halt den Anschlag richtig durchbringen, da hilft ne starke Rute, fische ne Abu Rocksweeper in der Casting Ausführung Wurfgewicht 15- 40 g
    ist eigentlich zum Jerkbait angeln aber ist nur 1,85 kurz und aus einem teil die knüppelt scho ziemlich... Vorallem kannst mit der auch Jerken!
    Konnte selbst bei Welsen den Anschlag sauber durchziehen obwohl ich jedes mal wieder denke das ist nen Baumstamm, bis die mal gas geben...
     
  13. süll?

    süll? Twitch-Titan

    Registriert seit:
    3. Januar 2011
    Themen:
    5
    Beiträge:
    51
    Likes erhalten:
    0
    Welches Material könntest du vorschlagen?
    Angstriling /10-er Driling/ benutze ich deswegen weil viele Fische nur so fangen kann. Benutze kleine jig Haken in Größe 1;1/0;2/0.

    Bei uns sind auch viele Hechte.

    Heute konnte ich die alte GF anfassen, nicht schlecht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Februar 2014
  14. JoseBravo

    JoseBravo Gast

    drilling :m
     
  15. pataman225

    pataman225 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    29. August 2013
    Themen:
    12
    Beiträge:
    141
    Likes erhalten:
    7
    Ort:
    Oberpfalz
    0,35 flexonit, oder irgendwas weiches halt...
    würde auf keinsten hard mono oder irgendwas beschichtetes nehmen!
    muss nur flexibel sein und halbar sein...
    aber wieso fischt du so kleine köder mit angstdrilling?
    da ist ja mehr haken als köder...:confused:
    lass das mal weg ist mein tipp,
    schonender fürn fisch und hängen tun se trotzdem, musst nur konzentriet bleiben und dran glauben :wink:
     
  16. süll?

    süll? Twitch-Titan

    Registriert seit:
    3. Januar 2011
    Themen:
    5
    Beiträge:
    51
    Likes erhalten:
    0
    Eigentlich habe die 10cm + Köder mit angstdrilling gefischt weil viel Fehlbisse hatte und so konnte ich die Fische fangen.

    Das sind die Tipps die ich brauche. Vielen Dank.
     
  17. pataman225

    pataman225 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    29. August 2013
    Themen:
    12
    Beiträge:
    141
    Likes erhalten:
    7
    Ort:
    Oberpfalz
    also ich probiers dann erst mal mit filligraneren fischen und lass mir mehr zeit mit der führung und versuche meine anhiebe konzentriert und gut zu setzen
    einfach nen kleineren köder nehmen bei vielen fehlbissen, vll sinds kleine fische die nur den schwanz ins maul bekommen!
    hab eigentlich so gut wie nie fehlbisse ohne außer manchmal auf hecht und den bekomm ich dann trotzdem noch weil er ja den haken verfehlt hat, natürlich nur wenn er wirklich hunger hat
     
  18. viper20p

    viper20p Keschergehilfe

    Registriert seit:
    8. August 2007
    Themen:
    0
    Beiträge:
    19
    Likes erhalten:
    0
    Bei mir hängt die Qualität des Anhiebs wesentlich von zwei Dingen ab: Das Wichtigste bei mir ist die Sitz-/Stehposition. Das zweite dann, je nach Position, der Griff der Hand an der Rute.
    Eine Godfather könnte dir bei deinem niedrigen Sitz den erfolgreichen Anhieb erleichtern. Durch ihren extrem harten/straffen Blank lässt sich ein kurzer Anhiebweg auf jeden Fall besser verwerten. Der Nachteil ist aber, dass wirklich nur größere Zander Spaß daran machen.
    Wenn in deinem Gewässer, wie du schreibst, nicht die Größten Fische sind, würde ich das mit der GF lassen. Das macht sonst keinen Spaß auf Dauer.

    Ich würde also verschiedene Haltegriffe an der/den Rute/n versuchen, um mit der Kajak-Sitzposition klar zu kommen. Außerdem würde ich keine längeren Ruten als 1,80m fischen.
     
  19. süll?

    süll? Twitch-Titan

    Registriert seit:
    3. Januar 2011
    Themen:
    5
    Beiträge:
    51
    Likes erhalten:
    0
    Danke viper20p!

    Na ja in unsere neben Arm / Fluß / sind durchschnitt 40-60cm /Zander/. In Dezember hat mein Bekannter ein 9,28kg Zander gefangen. Hier ist die Wassertiefe nur max 5,5m.
    Am Fluß sieht das ganz anders aus. Da kann alles kommen bis zu 50+kg Wels. und wassertiefe max 25m.
    Habe an Godfater 3 vertical gedacht nur welchen WG? Sieht so aus das nur eine Rute nicht ausreicht.... :(
     

Diese Seite empfehlen