1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Zander schwer zu befischen...habt ihr ne Idee

Dieses Thema im Forum "Zander" wurde erstellt von Herr_Kuhn, 10. November 2013.

  1. Herr_Kuhn

    Herr_Kuhn Echo-Orakel

    Registriert seit:
    19. Dezember 2010
    Themen:
    37
    Beiträge:
    131
    Likes erhalten:
    0
    Abend,
    ich befische einen ca. 10ha großen See wie ihn wohl jeder als "Stadtparksee" kennt.

    allgemeine Info´s : im Schnitt 2m tief, stark befischt, sehr trüb ca. 30cm Sicht, viel Laub, guter Hecht, Barsch und sehr guter Zanderbestand. (die allgemeine Meinung ist das es kaum Hecht und Zander gibt - wieso lest ihr beim Problem...)

    Problem ist nun folgendes, die Bisse kommen "nur" in extremen Entfernungen - ich fische eine Baitjigger die schon große und "wenige" Ringe hat und eine 5000er Stradic (0,15er Power Pro) dazu 4" Gummis und mind. 14gr. Köpfe - wie gesagt bei Stillwasser und 2m Tiefe, also so schon viel zu schwer.
    Bei starkem Wind fische ich Köpfe bis 24gr. um überhaupt auf die Distanz zu kommen und noch was zu spüren.

    Ich habe dieses Jahr schon 3 Zander gezogen 66cm, 76cm (Gummi) und 85cm (Wobbler) einen sehr guten ü70 verloren und einige eindeutige Bisse versch... über die Jahre verteilt habe ich mehrere Hechte zw. 50 und 80cm gefangen. Da das Wasser so extrem trübe ist denke ich das sich der Zander im Gegensatz zum Esox durchgesetzt hat. Fische sind ja da, nur wie gezielt befischen.

    Selbst bei 17gr. ist "schönes" fischen schon kaum möglich da man gerade im Herbst nur Laub fängt und das bei jedem Wurf -.- ab 20gr. zerrt man den Gummi eigentlich nur noch über´n Grund.
    Habe schon mit 18gr. Bullets und Texas Rig probiert da geht allerdings gar nix - ich denke durch den Befischungsdruck hat das klacken eher eine scheuchende Wirkung. (gab´s zumindest auch mal einen Bericht das sowas möglich ist)

    Habt ihr eine Idee wie man fischen könnte? Vorallem mit was bzw. welche Farben könnt ihr noch empfehlen?
    Ich habe an Carolina ohne Perle gedacht aber welche Gummis? Ich fische Shaker und ganz besonders einen Slottershad mit 11,5cm nur wie soll man die offset fischen, auf Gummis wie Easy Shiner, FSI usw. ging bis jetzt noch gar nix.
     
  2. joker

    joker Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    18. Dezember 2010
    Themen:
    9
    Beiträge:
    372
    Likes erhalten:
    122
    Warum nicht DS? Da kannst unten soviel Blei ranknüppern wie Du brauchst, um auf entsprechende Weite zu kommen! Und selbst mit einem 50g Blei (Birnenblei- kein spezielles DS-Blei, das schneidet bei solchen Gewichten beim voll durchziehen die Schnur ab!) haben die Zander kein Problem damit, den Köder einzusaugen!
     
  3. BassCast

    BassCast Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    7. Oktober 2013
    Themen:
    7
    Beiträge:
    499
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    Reken
    Du könntest auch das Texas Rig ohne Perle aufbauen ;)
    Du musst die Köder auch nicht unbedingt Offset anködern, nimm ein normalen Haken und zieh ihn wie ein Jighaken auf. Ist dann quasi das gleiche wie mit Jigkopf nur das deine Absinkphase langsamer ist.

    Gruß
    Marcel
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. November 2013
  4. Herr_Kuhn

    Herr_Kuhn Echo-Orakel

    Registriert seit:
    19. Dezember 2010
    Themen:
    37
    Beiträge:
    131
    Likes erhalten:
    0
    Danke erstmal,
    mein Bedenken beim Texas ohne offset ist allerdings das ich wieder reichlich Laub mit einsammel.

    Auf welchen Abstand (Blei - Haken) beim DS würdet ihr gehen. Mit einer 50gr. Birne kommt man natürlich extrem weit raus allerdings ist mit ein 2,7er Rute der Winkel auch so klein. Da taumelt der Gummi doch selbst bei 20cm Vorfach nur "auf" Grund oder?
     
  5. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.960
    Likes erhalten:
    878
    Ort:
    Am See
    Probier mal das Kickback Rig, das auf einem Startseitenbericht mal vorgestellt wurde.
    Das funktioniert bei solchen Bedingungen sehr sehr gut.
     
  6. joker

    joker Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    18. Dezember 2010
    Themen:
    9
    Beiträge:
    372
    Likes erhalten:
    122
    Du angelst vermutlich mit Geflochtener...die schwimmt! Insofern ist diese ganze Winkeltheorie eben genau das-Theorie! Mach nen Abstand von 30-50cm zum Blei, das passt!
     
  7. Kpt. Brassmann

    Kpt. Brassmann Master-Caster

    Registriert seit:
    4. Juli 2011
    Themen:
    18
    Beiträge:
    646
    Likes erhalten:
    83
    Gute Alternative, mehr dazu & eine Erweiterung findest du hier: http://havelritter.de/kickback-rig-...aubfisch-zander-finesse-drop-shot/2012/04/25/

    Die Montage kannst du auch mal ein bis zwei Minuten einfach stehen lassen, kommt mancherorts auch gut.
    Zu den C bzw. T-Rig Ködern würde, ich einfach mal den Berkley Power Worm in Motoroil oder Cola vorschlagen, halt die Teile mal unter die UV-Lampe, dann weist du warum.
     
  8. Herr_Kuhn

    Herr_Kuhn Echo-Orakel

    Registriert seit:
    19. Dezember 2010
    Themen:
    37
    Beiträge:
    131
    Likes erhalten:
    0
    Danke, gute Idee ...
    ich werde mich mal belesen und dann mal testen. sieht auf jedenfall sinnvoll aus.

    würdet ihr schwimmende Gummis nehmen oder auch "normale"
     
  9. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.960
    Likes erhalten:
    878
    Ort:
    Am See
    Das macht keinen so großen Unterschied, so lange sie nicht sinken wie ein Stein. Schwebend oder ganz langsam sinkend oder eben leicht auftreibend macht am meisten Sinn.
     

Diese Seite empfehlen