1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Zander mit Köfi und Pose auf Grund

Dieses Thema im Forum "Zander" wurde erstellt von Firefreckle, 25. Januar 2006.

  1. Firefreckle

    Firefreckle Master-Caster

    Registriert seit:
    19. Juli 2005
    Themen:
    35
    Beiträge:
    691
    Likes erhalten:
    1
    Hallo Leute!

    Ich habe da vor einer Weile mal einen seehr interessanten Artikel gelesen in dem Berichtet wurde, wie man mit einer angeblich sehr fängigen Methode Zander auf Grund mit einer feinen Pose verführen könnte.
    Ich versuche jetzt schon eine halbe Ewigkeit und recht Erfolglos in meinem Hausgewässer mal nen Zander zu überlistet obwohl ich meinen kleinen Finger dafür geben würde, das da welche drinn sind und bitte euch nun um Hilfe und meine Frage wäre ob ihr mit dieser Methode schon Erfahrungen habt.

    Angedacht ist ein System mit einer dünnen und langen 2-6 gr. Pose einem Grundblei das so groß Dimensioniert ist, das es die Pose nicht! trägt und einem toten Köfi als Köder der an einem Einzelhaken durch beide Kiefer angehakt wird.

    Das Blei soll auf dem Grund liegen und die feine Pose soll nur der Bissanzeige dienen....

    Klingt auf jeden Fall plausibel und ich probiere es auch aus aber würde gerne noch nach evtellen, zu beachtenden Feinheiten fragen...

    1. Was wäre die beste Schnurwahl?
    2. wie groß würdet ihr das Grundblei wählen?
    3. wie lang das Vorfach?
    4. um wie viel tiefer müsste ich den Stopper für die Pose stellen?
    5. Sollte dem Fisch zusätzlicher Auftrieb verschafft werden? (Styro, Holz?)

    Angeltiefe 10-13 m im Sommer 2-3 m Sichttiefe
    Danke schon mal im Voraus!
    Fire
     
  2. clausborn

    clausborn Gummipapst

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Themen:
    38
    Beiträge:
    931
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Ingelheim
    HI,

    meine Erfahrungen beim Köfi Zanderangeln mit Pose waren eigentlich fast immer : Fisch beisst und lässt wieder los.

    Ok. Die Ausrüstung war für Hecht gedacht. Also ziemlich dicke Pose.

    Nachdem ich merkte hier gibt es Zander ging ich einen anderen Weg.

    1. Lippenköderung mit Einzelhaken am toten Köfi
    2. Kevlarvorfach ca. 50cm lang
    3. Bleikugel 5 gr bzw. wenn es etwas strömte dann 10 gr.
    4. 0.30 monofile
    5. Keine Pose, nur reine Grundangel, die Rute auf Halter oder in die Steinpackung gesteckt, Neigung zum Wasser, Rollenbügel auf, und Schnur über externen Bissanzeger kontrolliert.

    Meine Erfahrung ist, der Rheinzander darf keinen Wiederstand spüren.

    Aber mit ganz genau ausgelotetetn und austarierter Pose geht es bestimt auch.
     
  3. Firefreckle

    Firefreckle Master-Caster

    Registriert seit:
    19. Juli 2005
    Themen:
    35
    Beiträge:
    691
    Likes erhalten:
    1
    Hi Claus!

    ja also das mit dem anpacken und wieder loslassen kenn ich auch gut nur gefällt mir genau deswegen diese Methode vom Gedanken her so gut weil a.) der Köfi Kopfunter überm Grund steht also zum ordentlich zupacken geradzu einläd und b.) ich diese Bissanzeige mit dieser sehr feinen Pose Klasse finde denn da stand das der Anhieb sofort erfolgen sollte nachdem die Pose komplett unter Wasser ist.
     
  4. clausborn

    clausborn Gummipapst

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Themen:
    38
    Beiträge:
    931
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Ingelheim
    Mit der Pose klappt bestimmt.
    Mit der Grundangel war es halt sehr einfach, und man hatte die Hand frei zum stippen oder blinkern.

    Gruß
     
  5. CatchAndReleaseIt

    CatchAndReleaseIt Barsch Vader Gesperrt

    Registriert seit:
    18. November 2003
    Themen:
    43
    Beiträge:
    2.044
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    denke mal, bei Deinem Gewässer handelt es sich um einen See -> ... bei 2-3m Sichttiefe im Sommer!! glaub ich nicht, daß da ein erwähnenswerter Zanderbestand drin ist ...

    ansonsten: laaaanges Vorfach (1,2-1,5m), Beschwerung mit Tiroler Hölzl, offener Schnurbügel ... Schnur mit Gummi gesichert ... Sofortanschlagmontage mit 2 Drillingen (um Schniepel nicht zu verangeln, bzw. ggflls auch ein Zurücksetzen zu ermöglichen)

    die Pose würd ich bei 10-13m Angeltiefe vergessen

    ansonsten immer so leicht wie möglich aber so schwer wie nötig :wink:
     
  6. Firefreckle

    Firefreckle Master-Caster

    Registriert seit:
    19. Juli 2005
    Themen:
    35
    Beiträge:
    691
    Likes erhalten:
    1
    Danke Claus!

    @C&R...ja es ist ein See und riesig kann der Zanderbestand bestümmt nich sein aber bei den Möglichkeiten die der See bietet muss mus muss da einfach was zu machen sein...
    Er ist recht groß und fast ausschließlich vom Boot zu beangeln. kurz hinter dem Schilfgürtel fällt der Grund fast rundum sehr steil ab, teilweise bis auf fast 20 Meter. Mehrere flache Buchten bis 3 Meter Tiefe und größeren Krautbänken.

    erste Frage..steht bei dem langen Vorfach der Fisch nicht zu weit überm Grund? Und was meinst du mit Schnur mit Gummi sichern?
    Gruß fire
     
  7. Firefreckle

    Firefreckle Master-Caster

    Registriert seit:
    19. Juli 2005
    Themen:
    35
    Beiträge:
    691
    Likes erhalten:
    1
    achso...3 größere Sandbänke ragen ziemlich weit in den See rein
     
  8. Thomsen

    Thomsen Gummipapst

    Registriert seit:
    6. Januar 2004
    Themen:
    18
    Beiträge:
    849
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Auf Zander, Sonderfall KöFi/Pose, fische ich prinzipiell nur mit Wagglern, die den KöFi gerade noch halten ... und das klappt vorzuglich :D

    Kevlar ist prima, muss nur 15 kg-Kevlar sein, falls es auch Hechte in dem Gewässer gibt ... sonst sind unangenehme Überraschungen zu erwarten.

    Nimm' einen größeren Einzelhaken, führe Rückenköderung durch .... und schlag' zeitig an.....schlucken lassen ist unnötig.


    Thomas
     
  9. Firefreckle

    Firefreckle Master-Caster

    Registriert seit:
    19. Juli 2005
    Themen:
    35
    Beiträge:
    691
    Likes erhalten:
    1
    hi Thomsen...

    mit einer ähnlichen Methode nur Anstelle des Wagglers ne leichte Montage angel ich ja fast nur und auch die Rückenköderung ist meine bevorzugte Methode aber das bringt "nur" Hechte... :?
    Zumal man bei dieser Methode auch auf Windrichtung sprich Strömung angewiesen ist, da es ja alles treibt. Oder legst du alles auf Grund? Mit der anderen Methode bilde ich mir ein größere Flächen rund ums Boot auch mal "abtasten" zu können und die Lippköderung lässt bestümmt mehr und weitere Würfe zu....
    Weiß auch nich so genau aber auf jeden Fall danke ich dir schon mal für deinen Hinweis :D
    Gruß fire
     
  10. Thomsen

    Thomsen Gummipapst

    Registriert seit:
    6. Januar 2004
    Themen:
    18
    Beiträge:
    849
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hi Firefreckle,

    dann liegt das 'Problem' anderswo, aber nicht an Deiner Montage....

    Falsche Stellen(n) und/oder falsche Tiefe(n) .... im Sommer (sprich: wärmere Jahreszeit) fange ich meine Zander auf KöFi nicht auf Grund, sondern (nachts) an der Oberfläche...an den geeigneten Stellen.

    Wenn Du kannst, stell' von Deinem Gewässer mal 'ne Karte mit Tiefen(linien) und (möglichst) Planquadraten ein (wie Tino es dereinst mal mit dem Müggelsee machte...) ... dann können wir uns mit dem Ratschlag-Geben geradezu überbieten :mrgreen:


    Thomas

    PS: Gewässerkenntnis oder das 'Lesen' neuer Gewässer ist und biebt das A und O ... der Rest ist 'nur' anglerische Routine.
     
  11. Firefreckle

    Firefreckle Master-Caster

    Registriert seit:
    19. Juli 2005
    Themen:
    35
    Beiträge:
    691
    Likes erhalten:
    1
    Aha aha...also scheine ich an den falschen Stellen zu stehen...leider ist es mir untersagt an diesem See Nachts zu angeln sonst hätte ich bestimmt schon die ein oder andere Sternstunde erlebt :( Darf gerade mal eine Stunde vor und eine Stunde nach Sonnenuntergang fischen :evil:

    Und jetzt der Hammer! Ich hab ne Karte! Die hat mir mal ein Freund gegeben der als Fluglootse bei der Luftwaffe arbeitet. In diese Karte sind alle Tiefenangaben des Sees eingezeichnet! Weiß bloß nich wie ich die digitalisiert krich denn das issn riesen Lappen!
     
  12. Eddy

    Eddy Echo-Orakel

    Registriert seit:
    28. August 2004
    Themen:
    6
    Beiträge:
    100
    Likes erhalten:
    0
    mit ner digitalkamera??????
     
  13. Firefreckle

    Firefreckle Master-Caster

    Registriert seit:
    19. Juli 2005
    Themen:
    35
    Beiträge:
    691
    Likes erhalten:
    1
    Das werd ich auf jeden mal am WE probieren....
     
  14. saarfischer

    saarfischer Keschergehilfe

    Registriert seit:
    20. Oktober 2004
    Themen:
    2
    Beiträge:
    19
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Saarland
    Also wenn der See wirklich so klar ist, dann glaub ich auch nicht, dass so viel an Zandern zu fangen ist! Aber probieren geht über studieren heisst es ja auch :) Wenn dus vom Boot probierst , is ne Grundmontage aber schwerer zu fischen als mit Pose ,aber deine Montage hört sich gut an.

    Als Schnur würde ich 0.25 Monofil nehmen oder auch 0.20 da die Zanderlein scheu sind vor allem in klarem Wasser.Das Blei sollte da du im See fischst 10g haben und das Vorfach ruhig 70 cm oder mehr! :wink:
    Ich würde nur so einen Meter tiefer stellen, aber ich übelbleie das eigentlich nie also nur ne Vermutung und Auftrieb kann nie schaden und schützt vor Häangern!!!
    Viele Grüsse aus Saarbrücken
    Ps:Informier mich bidde wenn du erste Erfolge hast!! :wink:
     
  15. Firefreckle

    Firefreckle Master-Caster

    Registriert seit:
    19. Juli 2005
    Themen:
    35
    Beiträge:
    691
    Likes erhalten:
    1
    Danke für deine Gedanken saarfischer!
    Ich angel sehr viel mit 25'er bzw. 23'er Mono also werd ich die mal auch nehmen und was "bissfestes" vorschalten :D
    Und auf jeden sag ich Bescheid wenns geklappt hat!
    Gruß fire
     
  16. saarfischer

    saarfischer Keschergehilfe

    Registriert seit:
    20. Oktober 2004
    Themen:
    2
    Beiträge:
    19
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Saarland
    Dann mal viel Glück!!! :wink:
     
  17. Firefreckle

    Firefreckle Master-Caster

    Registriert seit:
    19. Juli 2005
    Themen:
    35
    Beiträge:
    691
    Likes erhalten:
    1
    Ja alles fürn Hintern....das geht nich...hab sogar ne 8 Megapickamera draufgehalten...

    Hab da mal noch ne Frage...welche 25'er Mono haltet ihr für die Beste?
     
  18. oerkel

    oerkel Twitch-Titan

    Registriert seit:
    4. Oktober 2004
    Themen:
    1
    Beiträge:
    76
    Likes erhalten:
    0
    Ich nehme gern von Jenzi Die Premium Zanderhaken..Die halten so ziemlich alles.Die haben ein 0,28mm Vorfach und halten erstaunlich oft auch bei Hechten...
    Ach und ein langes Vorfach ist nicht immer von nöten.Im Frühjahr ist kürzer meist auch besser.. :wink:
     
  19. Firefreckle

    Firefreckle Master-Caster

    Registriert seit:
    19. Juli 2005
    Themen:
    35
    Beiträge:
    691
    Likes erhalten:
    1
    28'er Vorfach bei einer 23'er bzw. 25'er Hauptschnur? Das würde gegen alle meine Grundsätze beim Angeln verstoßen...hmmm
    Und mit was für einer Hauptschnur angelst du?

    Und was mich jetzt dazu auch noch interssieren würde....setzt ihr einen genau so harten Anhieb beim Köfiangeln wie immer und überall beschrieben wie vergleichsweise beim jiggen?
     
  20. oerkel

    oerkel Twitch-Titan

    Registriert seit:
    4. Oktober 2004
    Themen:
    1
    Beiträge:
    76
    Likes erhalten:
    0
    Ja, Hauptschnur und Vorfach..dabei nehme Ich nicht immer ganz so genau.Bis auf den Winter ist das nicht ganz so dramatisch. Es ist nur wichtig d, dass sie ganze Montage super ausgewogen ist...und das die gelegentlichen Hechte bei der Zanderpirsch sicher gekeschert werden.... :wink:


    Mfg Oerkel
     

Diese Seite empfehlen