1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Zander in Talsperren wie tief angelt ihr??

Dieses Thema im Forum "Zander" wurde erstellt von lucasun, 1. November 2009.

  1. lucasun

    lucasun Echo-Orakel

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Themen:
    46
    Beiträge:
    200
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    luxemburg
    Hi

    Seit kurzer Zeit versuche ich mich mehr den Zandern zu witmen, früher war es mehr der Hecht. Angeln tue ich in einer Talsperre die von der Kante meist recht gleichmässig abfällt. Zurzeit ist der Wasserpegel etwas niedrieger als im Sommer, in der Mitte haben wir aktuell um 18-22 Meter. Laut Echolot eine obere Wassertemperatur von ca 12-13 graad. Anfangs habe ich es mit tierlaufenden wobblern versucht beim Schleppen, war aber nicht so der bringer weil es schwer ist wobbler zu finden die so tief tauchen, und dabei nicht zu gross sind, habe festgestellt das kleinere Köder von ca 8-10 cm am besten gehen. Gestern haben wir dann wie Dietmar geschleppt mit 50 gr Blei und flachlaufenden Wobblern am Seitenarm. Diese Methode funktioniert recht gut, auch wenn es mal wieder windiger ist ( wie fast immer ). Konnten dann auch einen 68er landen. An dieser Stelle habe ich es dann auch ca 1 stunde mit vertikalen versucht aber biss auf 2 Fehlbisse war nix. Den Fang hatten wir so in ca 12-14 Metern tiefe. Im laufe des Tages stiegen noch 2 Barsche von 33 und 30 ins Boot, mehr ging nicht. Ich stelle mir immer wieder die frage wie tief ich angeln soll laut echolot gibt es auch noch Sicheln auf 20 Meter, ziehen sich dich Fische schon in diese Tiefen wenn das Wasser ober noch 13-14 Graad hat?? Wie tief würdet ihr angeln?? und mit welcher Methode wenn es Windig ist??

    Würde mich über eure Antworten freuen.

    Mfg

    Luca
     
  2. ManneGlasauge

    ManneGlasauge Echo-Orakel

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Themen:
    1
    Beiträge:
    174
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Würde unter 10 m nicht mehr fischen, und dies auch nicht empfehlen.
    Da Du im Drill die Fische relativ schnell "hochpumpst" sprich nach oben holst, haben die Fische keine Möglichkeit einen entsprechenden Druckausgleich hinzubekommen ! Ergebnis: Stiel-augen & der sichere Tod (nach dem Zurücksetzen umso qualvoller !

    Also befische die Tiefen bis 10 m, und am besten da, wo auf dieser tiefe auch Gewässer-Grund anzutreffen ist. Optimalerweise von 10 m aufsteigender Grund. Das heißt aber nicht, dass Du Zander nicht in höheren regionen finden und fangen kannst.
    p.S. Deep Tail Dancer von Rapala läuft durchaus 9 m.
     
  3. lucasun

    lucasun Echo-Orakel

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Themen:
    46
    Beiträge:
    200
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    luxemburg
    Jaja der Deep tail Dancer.....hatte angang des Jahres einen Hecht von 80 mit Ihm überlisten können doch nur 10 Minuten später hatte ich einen kapitalen Hänger und der Wobbler war weg. Habe sie aber wieder im net gefunden und werde mir welche bestellen, ist ein guter Köder f Talsperren.

    Der auf 12 Meter gefangene Zander hatte keine Probleme mit dem Druckausgleich, nicht zu stark hochgedrillt war aber eine Vorrausetzung. Ich kann verstehen dass du mich daran errinerst, bin auch definitiv fürs catch and release. Leider beantwortet es meine Fragen nicht.

    Mfg
     
  4. SkelliMarcel

    SkelliMarcel Gummipapst Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Themen:
    34
    Beiträge:
    787
    Likes erhalten:
    0
    Hallo.....ob das für den Zander ok war kannst du nicht gleich sagen....12 m ist schon echt einiges....und er kann durchaus gleich wieder abtauchen und trotzdem noch kaputtgehen.....das hat eigentlich nix zu sagen.....habe letzte woche nen 94 tod gefunden..und 2 Tage vorher wurde dieser Fang gemeldet....auch C&R ....
    was nicht heissen soll ihr dürft nicht zurücksetzen....bin ja auch ein Freund davon..aber man sollte überlegen ob es sinn macht auf solchen tiefen noch zu fischen ;-)

    Was jetzt nicht als Kritik gelten soll ;-)

    TL Marcel
     
  5. lucasun

    lucasun Echo-Orakel

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Themen:
    46
    Beiträge:
    200
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    luxemburg
    Leider gibt es bei uns noch nicht mal im Sommer bisse über 6 Meter, ausser mal kleinere Barsche. Soll ich jetzt nicht mehr angeln??

    mfg
     
  6. SkelliMarcel

    SkelliMarcel Gummipapst Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Themen:
    34
    Beiträge:
    787
    Likes erhalten:
    0
    Schwer zu glauben....ich habe dieses Jahr Zander in 50 cm tiefen/flachen wasser....

    und ich glaube das dies auch bei dir möglich ist.... :D natürlich jahreszeit abhänig.... :D

    Habe auch nicht geschrieben du darfst nicht mehr angeln....das war einfach nur ne anmerkung.... :wink:

    Und wenn man nen Fisch sehr tief fängt ist gegen ein entnehmen nix einzuwenden :D

    Glaube auch nicht dran das es jeder fisch überlebt der auf irgendwelchen Vertical Videos zu sehen ist und wo die augen schon rausquillen..und er dann mit einen ordentlichen Wurf wieder schwimmen darf.....

    Grüße Marcel
     
  7. lucasun

    lucasun Echo-Orakel

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Themen:
    46
    Beiträge:
    200
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    luxemburg
    Schlimmer finde ich diese biss zur letzten Power ausgedrillen Fische an zu leichtem Gerät usw, diese Fische schaffen es sicher nicht. Das konnte ich mehrfach beobachten :evil:

    Naja aber Marcel hör mal, komm doch mal vorbei und lass uns ein paar Fische fangen die nicht so tief stehen, ich lass mich gerne etwas besseren belehren. :wink:

    Habe diese Fragen ja nicht umsonst gestellt, erzähl mir wie du es machen würdest in meiner situation. Die gegebenheiten stehen ja oben.

    mfg
     
  8. Setjuk

    Setjuk Echo-Orakel

    Registriert seit:
    12. Mai 2006
    Themen:
    21
    Beiträge:
    191
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Ruhrpott
    Ich würde es mal mit nem KöFi am Drakovitchsystem versuchen. Denn kannst Du auch gut vertikal vom treibenden Boot führen. Einfach abundzu anzupfen. Je nach Wind und Drift ggf. ein Zusatzblei in den Einhänger hängen. Klappt auf Hechte im Freiwasser gut. Müsste doch bestimmt auch auf Zander klappen.
     
  9. Setjuk

    Setjuk Echo-Orakel

    Registriert seit:
    12. Mai 2006
    Themen:
    21
    Beiträge:
    191
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Ruhrpott
    Achso, wenn Du nichts gegen Zanderfilets hast, warum nicht auch mal auf 20m? Zander ziehen doch beständig in Talsperren umher, ich denke die gehen auch schon mal auf 20m runter.
     
  10. Veit

    Veit Gummipapst

    Registriert seit:
    10. Januar 2005
    Themen:
    13
    Beiträge:
    867
    Likes erhalten:
    0
    Habe an einem sehr tiefen Baggersee (bis 40 m) mal aus reinem versucht im Winter in dieser Maximaltiefe zu fischen, bekam aber dabei keine Bisse.
    Bei unserem letzten Versuch am vergangenen Wochenende hatten wir in den sehr tiefen Bereichen noch keine Erfolge, sehr ufernah ging aber bis auf einen Hecht auch nix mehr. Versuch es jetzt mal bei 8 - 15 Meter, dann sollte was gehen. Wenn ihr ein Boot zur Verfügung habt, sollte doch statt des Wobbelei jetzt eigentlich vertikalangeln die richtige Methode sein.
    Wie schon angemerkt wurde, sollte man aber den Aspekt der Trommelsucht immer bedenken. Lieber mal einen Fisch im Drill verlieren, als alle verludern lassen. Heisst für mich: Extrem langsam Drillen, dann stehen die Chancen auch gut, dass der Zander den Druckausgleich überlebt.
     
  11. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.963
    Likes erhalten:
    884
    Ort:
    Am See
    Bei uns werden die Fische bereits in 20-30 Meter Tiefe gefangen. Nicht von mir, ich fische ungern so tief. Dafür fang ich halt nichts :)
     
  12. rene_borgsdorf

    rene_borgsdorf Echo-Orakel

    Registriert seit:
    8. Oktober 2008
    Themen:
    12
    Beiträge:
    200
    Likes erhalten:
    0
    hallo

    große tiefen sind immer eine interessante sache.
    leider leidet der zander sehr darunter.ab einer bestimmten tiefe (für mich sind es 8-10 meter, ich kann es nicht belegen) hat der fisch kaum eine überlebenschance. wenn du ihn aus diesen tiefen hochholst, dann nehm´ ihn auch mit. schau ihn dir mal genau an. der bauch ist steinhart, die augen sind draussen und teilweise tritt der magensack hervor.

    ich will nicht moralaposteln - ist nur schade um die fische.
    ein zander braucht für einen druckausgleich der wetterbedingt stattfinden muss (z.b. - 25 hpa) ein paar tage. 1 hpa entspricht ca. 35 cm.

    nun zu deinem gewässer: wenn es trübes wasser ist, dann sind die sicher noch nicht so tief unten würde ich vermuten. ich habe hier im moment so um die 7 grad temp. und da passiert alles zw. 4 und 7 meter.
    wenns sehr klar ist probiere mal an der sichtgrenze.

    oder du suchst dir am besten einen berg mittendrin und befischst diesen ausgiebig in allen tiefen (macht sich besser mit nem gummi).

    in welcher tiefe findest du große weißfische ?

    gruss

    rené
     

Diese Seite empfehlen